Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fussball, Fußball

Am vierten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat Borussia Dortmund zuhause gegen Ajax Amsterdam mit 1:3 verloren und RB Leipzig daheim gegen Paris Saint Germain mit 2:2 unentschieden gespielt.

03.11.2021 - 23:01:21

Champions League: BVB verliert gegen Ajax - Leipzig-Remis gegen PSG

Der BVB hatte bereits in der achten Minute die Chance zur Führung, doch Hazard kam nicht an Pasveer vorbei und Bellingham traf im Nachsetzen per Kopf auch nicht das Gehäuse. Insgesamt präsentierte sich die Rose-Elf spielfreudig und ließ den Ball gut laufen.

In der 29. Minute dann aber der Schock: nach einer Grätsche von Hummels gegen Antony stellte Michael Oliver den Dortmunder mit Glattrot vom Platz - eine überzogen anmutende Entscheidung. Die Schwarz-Gelben berappelten sich aber rasch und in der 37. Minute führten sie, als Mazraoui Bellingham im Sechzehner foulte und Reus den fälligen Strafstoß verwandelte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hätte Berghuis ausgleichen können, doch Kobel behielt im Eins-gegen-Eins die Oberhand und wehrte mit dem Fuß ab. Zur Pause führte die Borussia verdient in Unterzahl. In Halbzeit zwei zog sich der Gastgeber stärker zurück und versuchte kämpferisch, die knappe Führung zu verteidigen. In der 72. Minute fand der Gast aber die Lücke und glich aus, als Tadic eine Hereingabe von Antony nach Pongracic-Aussetzer aus spitzem Winkel versenkte. Und in der 83. Minute lagen die Niederländer dann sogar vorne, als diesmal Haller eine Antony-Flanke aus fünf Metern einnickte. In der Nachspielzeit machte der eingewechselte Klaassen dann alles klar, als er ebenfalls eine Antony-Flanke iim Netz unterbrachte. damit rutscht Dortmund auf Platz drei ab und muss mit Sporting Lissabon um den zweiten Rang kämpfen. Leipzig erwischte parallel gegen PSG einen Traumstart: in der achten Minute nutzte Nkunku eine Silva-Flanke per Kopfball-Aufsetzer ins rechte Eck zur frühen Führung. Mitten in der starken Anfangsphase der Sachsen nutzte Paris aber seine erste Gelegenheit, als Wijnaldum in der 21. Minute nach Querpass des steil geschickten Mbappé locker einschieben durfte. In der 39. Minute schafften es die Franzosen dann sogar das Spiel zu drehen, als Marquinhos eine Ecke zu Wijnaldum weiterleitete und der Niederländer seinen zweiten Treffer erzielte. Zur Pause führte damit der Favorit dank purer Effizienz. In Halbzeit zwei erspielten sich bei Mannschaften gute Gelegenheiten. In der Nachspielzeit kam der Bundesligist dann aber tatsächlich noch zum Ausgleich, als Kimpembe im Strafraum Nkunku zu Boden drückte und Szoboszlai den fälligen Elfmeter zum Endstand einschoss. Damit hat Leipzig dennoch keine Chance mehr auf die Endrunde und kann maximal noch Platz drei erreichen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de