Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, Bundesliga

20. Bundesliga-Spieltag - Dortmund patzt erneut - Nächste Niederlage für Schalke

06.02.2021 - 20:32:11

20. Bundesliga-Spieltag - Dortmund patzt erneut - Nächste Niederlage für Schalke. Borussia Dortmund ist am Bundesliga-Samstag der große Verlierer. Die Schlappe in Freiburg und die Siege der Konkurrenz schmerzen den BVB. Im Abstiegskampf wird es immer dunkler für Schalke. Mainz dagegen schöpft Hoffnung.

  • Entt?uschung - Foto: Tom Weller/dpa

    Erling Haaland (l) und der BVB unterlagen in Freiburg. Foto: Tom Weller/dpa

  • Shkodran Mustafi - Foto: Rolf Vennenbernd/dpa-Pool/dpa

    Schalkes Shkodran Mustafi stand ohne vorherige Trainingseinheit in der Schalker Startelf. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa-Pool/dpa

  • Drei Punkte - Foto: Thilo Schmuelgen/Reuters/Pool/dpa

    Leverkusen beendete seinen Negativ-Lauf und holte gegen Stuttgart drei Punkte. Foto: Thilo Schmuelgen/Reuters/Pool/dpa

  • Torj?ger - Foto: Peter Kneffel/dpa

    Wolfsburgs Wout Weghorst (r) traf auch in Augsburg. Foto: Peter Kneffel/dpa

  • ?berraschung - Foto: Federico Gambarini/dpa Pool/dpa

    Der 1. FC K?ln hat das Derby in M?nchengladbach ?berraschend gewonnen. Foto: Federico Gambarini/dpa Pool/dpa

  • Zweikampf - Foto: Thomas Frey/dpa

    Der Mainzer Leandro Barreiro (r) und der Berliner Marcus Ingvartsen k?mpfen um den Ball. Foto: Thomas Frey/dpa

Entt?uschung - Foto: Tom Weller/dpaShkodran Mustafi - Foto: Rolf Vennenbernd/dpa-Pool/dpaDrei Punkte - Foto: Thilo Schmuelgen/Reuters/Pool/dpaTorj?ger - Foto: Peter Kneffel/dpa?berraschung - Foto: Federico Gambarini/dpa Pool/dpaZweikampf - Foto: Thomas Frey/dpa

Berlin - Auf der Jagd nach einem Platz in der Champions League hat Borussia Dortmund schon wieder einen Rückschlag kassiert. Der Vizemeister unterlag beim SC Freiburg mit 1:2 (0:0) und verlor damit weiter an Boden auf die Konkurrenz in der Fußball-Bundesliga.

Dem Tabellenzweiten RB Leipzig gelang ein 3:0 (1:0)-Pflichtsieg beim Letzten FC Schalke 04, für den die Lage im Abstiegskampf immer düsterer wird. Der VfL Wolfsburg behauptete Platz drei mit einem 2:0 (1:0) beim FC Augsburg.

Bayer Leverkusen verbesserte sich durch ein 5:2 (2:0) gegen den VfB Stuttgart vorerst auf Rang vier. Borussia Mönchengladbach indes patzte beim 1:2 (1:1) gegen den 1. FC Köln und bleibt Siebter, während die Köln wichtige Zähler im Abstiegskampf verbuchten.

Hoffnung auf die Rettung im Rennen um den Klassenverbleib schöpfte der Vorletzte FSV Mainz 05 durch ein 1:0 (1:0) gegen Union Berlin. Bereits am Freitagabend hatte Titelverteidiger FC Bayern mit einem 1:0 bei Hertha BSC seine Tabellenführung gefestigt.

Für den vermeintlichen Bayern-Herausforderer aus Dortmund dagegen läuft es in dieser Saison weiter nicht nach Plan. In Freiburg setzte es die dritte Auswärtsniederlage nacheinander, der BVB ist damit nur Sechster. Wooyeong Jeong (49. Minute) und Jonathan Schmid (52.) brachten die Breisgauer per Doppelschlag mit 2:0 in Führung, ehe es Jungstar Youssoufa Moukoko (76.) noch einmal spannend machte. Doch am Ende jubelten die Freiburger.

Wieder einmal nichts zu lachen hatten die Schalker, denen auch das Blitz-Debüt von Neuzugang Shkodran Mustafi in der Abwehr nicht half. Nordi Mukiele (45.+3), Marcel Sabitzer (73.) und Willi Orban (87.) schossen einen letztlich problemlosen Erfolg für die Gäste aus Leipzig heraus.

Weiter stark und effizient präsentieren sich die Wolfsburger. Torjäger Wout Weghorst (38.) und Ridle Baku (59.) sicherten mit ihren Treffern in Augsburg den vierten Ligasieg in Serie. Dagegen wurde die Aufholjagd der Gladbacher auf die Champions-League-Plätze gebremst. Ein Doppelpack von Elvis Rexhbecaj (3. Minute/55.) verhalf den Kölnern zum Auswärtssieg im 126. Rhein-Derby. Für die mit einer B-Elf angetretenen Gladbacher war das Tor von Florian Neuhaus (16.) zu wenig. Mit 32 Punkten bleibt die Borussia Siebter.

Richtig turbulent ging es in Leverkusen zu. Nach der Pokal-Blamage bei Rot-Weiss Essen gelang der Werkself mit einem Torfestival etwas Wiedergutmachung. Ein Doppelpack von Kerem Demirbay (18./31.) brachte die Gastgeber früh auf Kurs. Leon Bailey (56.), Florian Wirtz (68.) und Demarai Gray (84.) legten später nach. Für die Stuttgarter war zweimal Sasa Kalajdzic (50./77.) erfolgreich.

Dagegen war es in Mainz eher ein zäher Nachmittag. Moussa Niakhaté (22./Foulelfmeter) bescherte den Rheinhessen die so wichtigen drei Punkte. Union spielte in Hälfte zwei nach der Gelb-Roten Karte für Nico Schlotterbeck (54.) in Unterzahl.

© dpa-infocom, dpa:210206-99-330125/4

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesliga - Grammozis, Bobic, Kramer, Rose: Ganz schön was los. Als neuen Sportdirektor würde Hertha gerne Fredi Bobic begrüßen. Vorerst bleiben soll Marco Rose in Gladbach. Und auf die Alm kommt Frank Kramer. Schalke präsentiert Dimitrios Grammozis als Trainer. (Politik, 03.03.2021 - 05:08) weiterlesen...

Abstiegsbedrohter Revierclub - «Lust auf diese Aufgabe»: Grammozis neuer Schalke-Trainer. Nur zwei Tage nach der Trennung von Christian Gross präsentierte das Bundesliga-Schlusslicht den 42-Jährigen als bereits fünften Trainer dieser Saison. Dimitrios Grammozis soll die sportliche Talfahrt des FC Schalke stoppen. (Politik, 02.03.2021 - 20:50) weiterlesen...

1. Bundesliga: Grammozis neuer Cheftrainer von Schalke 04 Dimitrios Grammozis ist neuer Cheftrainer des akut abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04. (Sport, 02.03.2021 - 20:09) weiterlesen...

Grammozis wird neuer Cheftrainer beim FC Schalke 04. Gelsenkirchen - Dimitrios Grammozis wird neuer Cheftrainer beim FC Schalke 04. Wie der vom Abstieg bedrohte Fußball-Bundesligist am Dienstagabend bekanntgab, tritt der 42 Jahre alte Fußball-Lehrer die Nachfolge von Christian Gross an und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Grammozis wird neuer Cheftrainer beim FC Schalke 04 (Politik, 02.03.2021 - 20:06) weiterlesen...

Eintracht Frankfurt - Baumeister des Eintracht-Aufschwungs: Bobic geht im Sommer. Nun scheint es, als suche er nach einer neuen Herausforderung. Die Spur führt nach Berlin. Fredi Bobic hat als Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt große Erfolge gefeiert. (Sport, 02.03.2021 - 19:08) weiterlesen...

Medien: Sportvorstand Bobic bestätigt Abschied von der Eintracht. Das habe der 49-Jährige in der Sendung «Sportschau Thema» bestätigt, schrieb die ARD am Dienstag. Frankfurt/Main - Sportvorstand Fredi Bobic wird den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt einem Bericht der ARD-«Sportschau» zufolge im Sommer vorzeitig verlassen. (Politik, 02.03.2021 - 16:50) weiterlesen...