Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, 2. Bundesliga

2. Liga - Werder und Schalke in Liga angekommen - HSV nur Remis

02.08.2021 - 16:15:02

2. Liga - Werder und Schalke in Liga angekommen - HSV nur Remis. Werder mit Glück, Schalke mit Terodde - die Bundesliga-Absteiger feiern ihre ersten Erfolge in der 2. Liga. Der HSV kommt nur zu einem 1:1 gegen Aufsteiger Dresden.

  • Torj?ger - Foto: Frank Molter/dpa

    Simon Terodde (3.v.l.) machte die ersten beiden Schalker Tore in Kiel. Foto: Frank Molter/dpa

  • Ausw?rtserfolg - Foto: Marius Becker/dpa

    Bremens Doppeltorsch?tze Joshua Sargent (l-r), Romano Schmid, Niklas Schmidt und Niclas F?llkrug jubeln nach dem Treffer zum 0:1. Foto: Marius Becker/dpa

  • Zweikampf - Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

    Aues Soufiane Messeguem (l) k?mpft mit Finn Ole Becker von St. Pauli um den Ball. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

  • Kopfballduell - Foto: Daniel Reinhardt/dpa

    Hamburgs Manuel Wintzheimer (oben) und Dresdens Tim Knipping im Kopfballduell. Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Torj?ger - Foto: Frank Molter/dpaAusw?rtserfolg - Foto: Marius Becker/dpaZweikampf - Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpaKopfballduell - Foto: Daniel Reinhardt/dpa

BOCHUM/BERLIN - Der Übernahmekampf um Deutschlands zweitgrößten Vermieter Deutsche Wohnen geht in eine neue Runde. Der Chef des Marktführers Vonovia , Rolf Buch, kündigte ein verbessertes Angebot an - gerade eine Woche nachdem ihm die Mehrheit der Aktionäre der Deutsche Wohnen die kalte Schulter gezeigt hatte. Buch drückt dabei aufs Tempo. Den bislang größten Deal in der deutschen Wohnungswirtschaft möchte er möglichst noch vor der Bundestagswahl im September unter Dach und Fach bringen.

Buch ist fest überzeugt, diesmal die Mehrheit der Aktionäre des Konkurrenten überzeugen zu können. "Es wird nicht schiefgehen", sagte er am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Deutschlands größter Vermieter will den Eignern der Deutsche Wohnen 53 Euro je Anteil zahlen und damit einen Euro mehr als zuletzt geboten. Damit wäre die Deutsche Wohnen insgesamt 19 Milliarden Euro wert.

Der weitere Ablauf hänge nun von der Genehmigung durch die Finanzaufsicht Bafin ab, die grünes Licht für ein neues Angebot geben müsse, sagte Buch. "Wenn es ganz schnell geht, können wir ein paar Tage vor der Bundestagswahl wissen, ob wir diesmal die Annahmeschwelle erreicht haben."

Für Buch, unter dem Vonovia rasant gewachsen ist, droht die Deutsche-Wohnen-Übernahme zur unendlichen Geschichte zu werden. Schon 2016 hatte er seien erste Attacke auf den Konkurrenten geritten, damals gegen dessen Willen und ohne Erfolg. Beim zweiten Anlauf in diesem Jahr konnte er Vorstand und Aufsichtsrat des Konkurrenten an Bord holen, aber nicht alle an der Deutsche Wohnen beteiligten Hedgefonds. Deren Spekulation auf einen höheren Preis machte Buch für sein Scheitern auch im zweiten Anlauf verantwortlich. Es wurden zu wenige Aktien angeboten.

Jetzt also Versuch Nummer drei. Vonovia starte diesmal von einem anderen Niveau, sagte Buch. "Vorher mussten wir quasi aus dem Stand auf 50 Prozent springen, jetzt müssen wir nur von 30 auf 50 Prozent springen." Vonovia hat sich bereits knapp 30 Prozent des Kapitals der Deutschen Wohnen gesichert. "Die Latte liegt deutlich niedriger", betonte Buch. Er zeigte sich sicher, zögernde Aktionäre überzeugen zu können.

Marc Tüngler, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), sieht es ähnlich. "Das Angebot erfolgt nicht im Blindflug", sagte er der dpa. Vonovia habe offensichtlich das gemacht, was schon vor dem ersten Angebot hätte passieren müssen: mit den Hedgefonds und den sperrigen Aktionären reden. "Die 53 Euro sind schon ein Schluck mehr. Aber es ist auch nicht so viel mehr, dass sich der Deal auch Sicht von Vonovia nicht mehr rechnet", analysierte der Aktionsvertreter.

Tüngler sieht Buch unter Zeitdruck. "Die Übernahme muss vor der Bundestagswahl über die Bühne gehen. Denn dann werden die Karten neu gemischt." Diese Unsicherheit wäre zu groß gewesen. "Deshalb muss das Eisen genau jetzt geschmiedet werden." Nach der Wahl könnte es zu mehr staatlichen Eingriffen in den Wohnungsmarkt kommen. So fordern etwa die Grünen, mit einem Bundesgesetz die Möglichkeit zu eröffnen, Mietobergrenzen festzulegen.

Gegen erneute Spekulationen auf einen höheren Preis will sich Vonovia wappnen. So soll im Angebot diesmal ausdrücklich festgeschrieben werden, dass Vonovia drei Jahre lang keinen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag abschließen wird. Bei einem solchen Vertrag könnten Minderheitsaktionäre einen höheren Preis für ihre Papiere herausschlagen als bei einem Übernahmeangebot. Im Immobilienmarkt seien Übernahmen ohne einen solchen Vertrag "durchaus üblich", betonte Buch. "Da dies aber eventuell nicht allen bekannt war, haben wir das jetzt klar kommuniziert."

Und wenn Buch erneut scheitern sollte? "Wenn das jetzt nicht klappt, dann wird es auch für Herrn Buch enger", vermutet Aktionärsvertreter Tüngler. Der Vonovia-Chef verweist darauf, dass der erneute Übernahmeversuch kein Alleingang von ihm sei. "Alle Gremien, sowohl von Vonovia als auch der Deutsche Wohnen, haben gesagt: Das ist der richtige Weg."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

2. Liga - Kiel schlägt Paderborn - St. Pauli und Düsseldorf siegen. In den Samstagspartien des 8. Spieltages der 2. Fußball-Bundesliga geben die Gästeteams den Ton an. Paderborn verliert gegen Kiel, außerdem gewinnen Düsseldorf und St. Pauli im fremden Stadion. 2. Liga - Kiel schlägt Paderborn - St. Pauli und Düsseldorf siegen (Sport, 25.09.2021 - 16:26) weiterlesen...

2. Liga - Paderborn büßt Tabellenspitze ein - St. Pauli siegt. Fußball-Bundesliga gefeiert. Düsseldorf - Holstein Kiel hat seinen ersten Auswärtserfolg in der 2. (Sport, 25.09.2021 - 15:38) weiterlesen...

Deutscher Profi-Fußball - «Kicker»: Kartellamtsentscheidung zu 50+1 verzögert sich Berlin - Eine Entscheidung des Bundeskartellamtes über die 50+1-Regel im deutschen Profi-Fußball scheint sich einem Medienbericht zufolge zu verzögern. (Sport, 24.09.2021 - 18:04) weiterlesen...

2. Liga - Alois Schwartz neuer Trainer bei Zweitligist Sandhausen. Wie der Verein bei Twitter mitteilte, wird der 54-Jährige die Mannschaft des Tabellen-16. von sofort an übernehmen. Sandhausen - Alois Schwartz kehrt nach gut fünf Jahren als Trainer zum Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen zurück. (Sport, 22.09.2021 - 14:34) weiterlesen...

2. Liga - Sandhausen stellt Trainer Kleppinger und Kulovits frei Sandhausen - Fußball-Zweitligist SV Sandhausen hat seine Trainer Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits mit sofortiger Wirkung freigestellt. (Sport, 21.09.2021 - 17:58) weiterlesen...

2. Liga - Werner-Rücktritt: Kiel lässt sich Zeit bei Nachfolge-Suche Kiel - Nach dem überraschenden Rücktritt von Cheftrainer Ole Werner will sich Fußball-Zweitligist Holstein Kiel bei der Suche nach einem Nachfolger Zeit lassen. (Sport, 21.09.2021 - 13:50) weiterlesen...