Fußball, Bundesliga

16. Spieltag - Trainer Stöger vor BVB-Premiere in Mainz - RBL in Wolfsburg

12.12.2017 - 07:16:04

16. Spieltag - Trainer Stöger vor BVB-Premiere in Mainz - RBL in Wolfsburg. Peter Stöger steht vor seinem Debüt als Trainer von Borussia Dortmund. Der BVB ist am Dienstag in Mainz gefordert. Eröffnet wird der 16. Spieltag der Fußball-Bundesliga in Wolfsburg. Der VfL trifft auf Vizemeister RB Leipzig.

Berlin - Nur zwei Tage nach seiner Vorstellung steht Peter Stöger am heutigen Dienstag erstmals als neuer Trainer von Borussia Dortmund an der Seitenlinie.

Nach der Freistellung des Niederländers Peter Bosz und zuletzt acht Ligaspielen in Serie ohne Sieg tritt der BVB unter dem ehemaligen Kölner Coach Stöger beim 1. FSV Mainz 05 an. Außerdem empfängt der Hamburger SV ab 20.30 Uhr Eintracht Frankfurt, und der SC Freiburg trifft im eigenen Stadion auf Borussia Mönchengladbach. Eröffnet wird der 16. Spieltag bereits um 18.30 Uhr mit dem Duell zwischen dem VfL Wolfsburg und Vizemeister RB Leipzig.

PREMIERE: Gerade mal eine Woche lagen zwischen der Freistellung beim 1. FC Köln und dem neuen Engagement bei Borussia Dortmund. Nun soll Trainer Peter Stöger schon im Auswärtsspiel in Mainz den Abwärtstrend des BVB stoppen. Achtmal konnte der DFB-Pokalsieger zuletzt nicht gewinnen, deswegen trennte sich der Revierclub noch am Samstagabend vom erfolglosen Niederländer Peter Bosz. Die Dortmunder gewannen in den vergangenen 13 Pflichtspielen nur im DFB-Pokal gegen den Drittligisten 1. FC Magdeburg, momentan stehen sie in der Tabelle nicht mal auf einem Europacup-Platz.

VERLETZUNGSSORGEN: Vizemeister RB Leipzig muss im Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg die Ausfälle von gleich drei Leistungsträgern auffangen. Neben dem immer noch an den Folgen einer Bauchmuskelzerrung leidenden Regisseur Emil Forsberg müssen die Sachsen auch Angreifer Jean Kevin Augustin und Abwehrmann Bernardo ersetzen. Beide meldeten sich krank. Immerhin: Trainer Ralph Hasenhüttl kann wieder auf Naby Keita und Dayot Upamecano zurückgreifen.

AUFWÄRTSTREND: Seit drei Spielen ist der SC Freiburg ungeschlagen, vor allem das spektakuläre 4:3 nach 0:3-Rückstand am Sonntag beim 1. FC Köln stimmt positiv. Nur 52 Stunden nach dem Abpfiff in Köln müssen die Freiburger gegen Borussia Mönchengladbach schon wieder spielen. Bei den Breisgauern um Trainer Christian Streich werden die Abwehrprobleme aber wieder größer, Innenverteidiger Philipp Lienhart fällt erneut aus. Der Borussia, die zuletzt zweimal nicht gewinnen konnte, fehlen sogar acht Verletzte.

AUSWÄRTSSTÄRKE: Mit bereits 15 Zählern in der Fremde ist Eintracht Frankfurt das zweitbeste Auswärtsteam der Liga. Diese Serie soll auch beim Hamburger SV fortgesetzt werden. Allerdings: Der HSV hat zuletzt zur alten Heimstärke zurückgefunden und holte 11 seiner 15 Punkte im Volksparkstadion. Die Hanseaten zeigten sich in der Defensive zuletzt ungewohnt stabil. Erstmals sind die Norddeutschen unter Trainer Markus Gisdol in drei Partien nacheinander ohne Gegentor geblieben.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

«Kicker»: Labbadia bleibt Trainer beim VfL Wolfsburg. Nach Informationen des «Kicker» bleibt der 52-Jährige nach der erfolgreichen Relegation gegen den Zweitliga-Dritten Holstein Kiel Trainer beim Fußball-Bundesligisten. Das sei das Ergebnis von Gesprächen zwischen Labbadia und den Verantwortlichen beim VW-Club in der abgelaufenen Woche. Der Verein war bislang für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Labbadia hatte nach der Relegation erklärt, dass er weitermachen wolle. Wolfsburg - Retter Bruno Labbadia soll beim VfL Wolfsburg auch den Neuaufbau vollziehen. (Politik, 27.05.2018 - 14:44) weiterlesen...

Luca Waldschmidt wechselt vom Hamburger SV zum SC Freiburg. «Wir sehen bei Luca noch viel Potenzial und waren bekanntlich schon lange an einem Wechsel zum Sport-Club interessiert. Jetzt sind wir froh, dass es geklappt hat», sagte Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach. Zu Vertragsinhalten machte der Club wie üblich keine Angaben. Laut Fachmagazin «kicker» hatte U21-Nationalspieler Waldschmidt beim HSV eine Ausstiegsklausel über fünf Millionen Euro. Freiburg - Der SC Freiburg hat Luca Waldschmidt vom Hamburger SV verpflichtet. (Politik, 24.05.2018 - 11:52) weiterlesen...

RB Leipzig weiter auf Trainersuche. Leipzig - RB Leipzig steht bei den Planungen für die kommende Saison weiterhin unter hohem Zeitdruck. Am 26. oder 27. Juli steht bereits das erste Qualifikationsspiel zur Europa League an - und noch hat der Fußball-Bundesligist keinen neuen Trainer als Nachfolger für Ralph Hasenhüttl gefunden. «Es gibt keinen neuen Stand. Alles ist offen», bestätigte der Fußball-Bundesligist der Deutschen Presse-Agentur. Es hatte am Donnerstag erneut Spekulationen gegeben, dass RB-Sportdirektor Ralf Rangnick wie schon 2015 in Doppelfunktion als Trainer zurückkehren könnte. RB Leipzig weiter auf Trainersuche (Politik, 24.05.2018 - 11:46) weiterlesen...

Spekulationen um Rangnick - RB Leipzig weiter auf Trainersuche. Leipzig - RB Leipzig steht bei den Planungen für die kommende Saison weiterhin unter hohem Zeitdruck. Am 26. oder 27. Juli steht bereits das erste Qualifikationsspiel zur Europa League an - und noch hat der Bundesligist keinen neuen Trainer als Nachfolger für Ralph Hasenhüttl gefunden. Spekulationen um Rangnick - RB Leipzig weiter auf Trainersuche (Sport, 24.05.2018 - 11:34) weiterlesen...

Nach Klassenerhalt - Schmadte deutet Wolfsburger Neuaufbau mit Labbadia an Wolfsburg - Wolfsburgs neuer Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke hat angedeutet, dass er den Neuaufbau beim VfL Wolfsburg mit Trainer Bruno Labbadia angehen will. (Sport, 23.05.2018 - 12:02) weiterlesen...

Leno-Zukunft offen - Hradecky-Transfer nach Leverkusen perfekt Leverkusen - Bayer Leverkusen hat schon vor der endgültigen Klärung der Zukunft von Nationaltorhüter Bernd Leno den Transfer von Lukas Hradecky perfekt gemacht. (Sport, 23.05.2018 - 11:42) weiterlesen...