Fußball, Champions League

10:2 - was für ein Gesamtergebnis.

08.03.2017 - 06:54:05

5:1 beim FC Arsenal - Bayern planen Großes - Viertelfinale muss nicht «Ende sein». Nach dem Achtelfinalerfolg gegen den FC Arsenal geht der Blick der Bayern nach vorne. Das Fernziel lautet Cardiff. Der Trainer hat schon einen Endspiel-Wunschgegner.

London - Als Favoriten auf den Champions-League-Titel mochte sich der FC Bayern nach dem zweiten Schützenfest gegen den FC Arsenal nicht gleich ausrufen.

Aber die Münchner Fußballstars verließen das Emirates Stadium in London in der Nacht nach dem 5:1 (0:1) doch mit dem guten Gefühl, dass sie der Weg in der Königsklasse bis nach Cardiff führen könnte. Am 3. Juni wird dort im Millennium Stadium der Königsklassen-Champion 2017 gekürt.

«Das Viertelfinale muss nicht das Ende sein. Wir wissen genau, was wir wollen», sagte Arjen Robben. Der Angreifer empfahl aber auch, «nicht zu euphorisch» zu werden: «Wir sind erst im Viertelfinale. Und da kommen nur starke Mannschaften. Das wird ein ganz schweres Ding.»

Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge empfahl der Mannschaft und dem Umfeld, sich an der Triple-Saison 2013 zu orientieren. «Man muss die große Motivation haben und auch das große Ziel, aber unaufgeregt und mit einem Schuss Demut die Dinge angehen», sagte der 61-Jährige.

Das zweite 5:1 gegen Arsenal bot durchaus Anlass zu einer kritischen Aufarbeitung. «Das Ergebnis gibt nicht wieder, was auf dem Platz passiert ist», sagte Trainer Carlo Ancelotti angesichts der trägen Vorstellung in der ersten Hälfte, in der Arsenal mehr als verdient durch einen Treffer von Theo Walcott führte. «Wir waren nachlässig», sagte Weltmeister Mats Hummels selbstkritisch, «aber es ist kein Drama geworden.»

Dramatisch schlimm wurde es nach der Pause erneut für Arsenal und den angezählten Trainer Arsène Wenger. Nach einer Notbremse von Kapitän Laurent Koscielny (54.) gegen Robert Lewandowski verwandelte der Bayern-Torjäger den Elfmeter zum 1:1. Koscielny sah zudem die Rote Karte. Wenger sprach von «skandalösen» Schiedsrichterentscheidungen.

In Überzahl demontierten die Bayern ihren Gegner wie drei Wochen zuvor in München: Robben, Douglas Costa und der zweimal erfolgreiche Arturo Vidal schraubten das Resultat auf die Höhe des Hinspielerfolges. «Die zweite Halbzeit war eine ganz andere, da haben wir unser gutes Gesicht gezeigt», sagte Nationaltorwart Manuel Neuer.

Bis zur Auslosung am 17. März müssen die Bayern nun auf ihren Viertelfinalgegner warten. «Ich weiß heute schon, dass wird schwieriger als das, was wir in dieser Runde erlebt haben», sagte Rummenigge.

Seinen Ex-Club, Titelverteidiger Real Madrid, wünscht sich Carlo Ancelotti nicht jetzt schon. «Aber ich würde gerne in Cardiff auf sie treffen, das wäre gut für beide Mannschaften», sagte der Italiener, der 2014 mit den Königlichen den Titel holte. Jetzt strebt er mit dem FC Bayern seinen vierten Königsklassen-Triumph als Trainer an: «Meine Motivation ist, die Mannschaft an die Spitze zu führen, an die Spitze in Europa. Das ist mein einziges Ziel, dafür gebe ich alles.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Champions League - FC Bayern beginnt ohne Robben und Ribéry gegen Besiktas München - Der FC Bayern München beginnt am Abend im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Besiktas Istanbul ohne die Routiniers Arjen Robben und Franck Ribéry in der Startelf. (Sport, 20.02.2018 - 19:42) weiterlesen...

Spannung, Kribbeln, Härtefälle - FC Bayern freut sich auf Besiktas. Trainer Jupp Heynckes warnt jedoch vor Achtelfinal-Gegner Besiktas Istanbul - und kennt ein Erfolgsgeheimnis des türkischen Meisters. Die Dauersieger des FC Bayern wollen in der Champions League weiter jubeln. (Sport, 20.02.2018 - 05:22) weiterlesen...

FC Bayern trifft in Champions League auf Besiktas. Trainer Jupp Heynckes möchte möglichst schon beim Achtelfinal-Hinspiel den Grundstock für das Weiterkommen legen. Allerdings sei der türkische Meister nicht zu unterschätzen. «Das ist eine Topmannschaft, die Fußball spielen kann. Jeder Gegner kann ein Stolperstein sein», sagte Heynckes. Der 72-Jährige erreichte bislang bei jeder Teilnahme an Europas Königsklasse das Endspiel. München - Der FC Bayern München fiebert dem Start in die K.o.-Phase der Champions League am Abend gegen Besiktas Istanbul entgegen. (Politik, 20.02.2018 - 02:46) weiterlesen...

Neue Triple-Lust - Heynckes und FC Bayern auf den Spuren von 2013. Triple-Coach Heynckes muss Härtefälle lösen und warnt vor einem «Stolperstein». Der Meistertitel ist fix, der Weg zum Pokalsieg vorgezeichnet - jetzt wollen die Bayern in der Champions League durchstarten. (Sport, 19.02.2018 - 15:38) weiterlesen...

Champions League - Heynckes warnt vor «Topmannschaft» Besiktas - Coman fit München - Trainer Jupp Heynckes betrachtet Besiktas Istanbul als sehr herausfordernden Kontrahenten für den FC Bayern München im Achtelfinale der Champions League. (Sport, 19.02.2018 - 14:58) weiterlesen...

Champions League - Gutes Omen für Liverpool - Klopp bleibt nach 5:0 vorsichtig. Während Trainer Jürgen Klopp trotzdem zurückhaltend bleibt, sehen britische Medien den Auswärtssieg in Portugal als gutes Omen - für den Titelgewinn. Der FC Liverpool begeistert in der Champions League mit dem 5:0 beim FC Porto und steht damit schon fast im Viertelfinale. (Sport, 15.02.2018 - 13:08) weiterlesen...