Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - Wegweisende US-Staatsanleihen haben am Mittwoch zugelegt.

13.01.2021 - 21:32:33

US-Anleihen legen im späten Handel weiter zu - Rendite knapp über 1 Prozent. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) legte um 0,26 Prozent auf 136,76 Punkte zu. Ihre Rendite betrug 1,09 Prozent.

"Sollte die Rendite der Zehnjährigen wieder unter ein Prozent fallen, würde dies nahelegen, dass die Investoren deutlich gelassener auf die Pläne der Demokraten zur Wirtschaftsstimulierung schauen. Das könnte die Aktienmärkte wiederum neu antreiben, die derzeit von den Aussichten auf eine voreilige geldpolitische Straffung im Zaum gehalten werden", sagte Börsenexperte Craig Erlam vom Broker Oanda Europe.

Am Vortag noch hatte die Rendite bei 1,18 Prozent gelegen und damit den höchsten Stand seit März 2020 erreicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Dax tritt auf der Stelle. Der Dax wird nur wenig verändert erwartet, zwei Stunden vor dem Xetra-Start taxierte ihn der Broker IG 0,11 Prozent schwächer auf 13 891 Punkten. Die Vorgaben aus New York und Asien, wo viele Indizes am Vortag mit weiteren Rekorden auf den Beginn der Präsidentschaft des US-Demokraten Joe Biden reagiert hatten, sind eher negativ. FRANKFURT - Vor dem Wochenende scheinen die Anleger am deutschen Aktienmarkt keine neuen Risiken eingehen zu wollen. (Boerse, 22.01.2021 - 07:06) weiterlesen...

US-Anleihen grenzen Verluste etwas ein. Ein Reihe von besser als erwartet ausgefallenen US-Konjunkturdaten belasteten jedoch nach wie vor die Festverzinslichen etwas. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) gab um 0,10 Prozent auf 136,88 Punkte nach. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe stieg im Gegenzug moderat auf 1,11 Prozent. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag im späten Handel die Verluste ein wenig eingegrenzt. (Sonstige, 21.01.2021 - 21:13) weiterlesen...

Aktien New York: Nach der Rekordjagd geht etwas die Puste aus. Zwar schraubte sich der Leitindex Dow Jones Industrial unmittelbar nach der Startglocke nochmals zu einem Höchststand auf, er gab die moderaten Gewinne anschließend jedoch rasch wieder ab. NEW YORK - Nach den Kursrekorden zur Amtseinführung des neuen Präsidenten Joe Biden am Vortag ist den US-Aktien am Donnerstag im frühen Handel die Luft ausgegangen. (Boerse, 21.01.2021 - 20:05) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben deutlich nach. Bis zum späten Nachmittag bauten sie die Kursverluste deutlich aus. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel azuletzt um 0,33 Prozent auf 176,86 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug auf minus 0,50 Prozent. Auch in den übrigen Euro-Ländern zeigte sich ein deutlicher Anstieg der Renditen. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag gesunken. (Sonstige, 21.01.2021 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich Verluste. Dem schwachen Umfeld entziehen konnte sich nur die Börse in Budapest. Damit ergab sich ein umgekehrtes Bild wie am Vortag, als der ungarische Aktienmarkt als einziger der vier Handelsplätze Abschläge verzeichnet hatte. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Donnerstag mehrheitlich mit deutlichen Verlusten geschlossen. (Boerse, 21.01.2021 - 18:27) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Schwung lässt wieder nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss mit 0,16 Prozent im Minus bei 3618,35 Punkten. Am Mittwoch hatte der Machtwechsel in den USA und die Aussicht auf üppige Hilfspakete der neuen US-Regierung für die Konjunktur die Börsen noch angetrieben. PARIS/LONDON - Nach dem kleinen Freudensprung der Kurse nach oben mit Blick auf Joe Bidens Amtsantritt am Vortag haben sich Europas Börsen am Donnerstag schwerer getan. (Boerse, 21.01.2021 - 18:27) weiterlesen...