Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Donnerstag mit deutlichen Kursgewinnen in den Handel gestartet.

19.05.2022 - 15:14:28

US-Anleihen legen deutlich zu. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zu Handelsbeginn um 0,61 Prozent auf 120,17 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen fiel im Gegenzug auf 2,78 Prozent. Das ist der niedrigste Stand seit Ende April. Erst vor gut einer Woche war die Rendite mit 3,2 Prozent auf den höchsten Stand seit Ende 2018 geklettert.

An den Finanzmärkten rief zuletzt ein Gemisch aus Inflations- und Zinsangst die Befürchtung hervor, die wirtschaftliche Entwicklung könnte stark darunter leiden. Am Donnerstag bekräftigte die regionale Fed-Chefin von Kansas City, Esther George, die straffe Haltung der US-Notenbank Federal Reserve. Die Inflation sei zu hoch, die Notenbank müsse dies ändern. George bekräftigte ihre Neigung zu weiteren Zinsanhebungen um 0,5 Prozentpunkten. In diesem Ausmaß hatte die Fed ihre Straffungspolitik zuletzt verschärft.

Wirtschaftsdaten fielen schwach aus und verstärkten die Konjunkturskepsis. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe - ein Kurzffristindikator für den Arbeitsmarkt - legten in der vergangenen Woche zu, wenn auch von niedrigem Niveau aus. Das regionale Stimmungsbarometer für die Industrie in Philadelphia, der Philly-Fed-Index, gab deutlich nach.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Frankfurt Eröffnung: Dax bleibt auf Erholungskurs. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 1,3 Prozent. FRANKFURT - Der Dax der mittelgroßen Werte legte um 1,55 Prozent auf 27 371 Zähler zu. (Boerse, 27.06.2022 - 09:52) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt weiter zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,7 Prozent. FRANKFURT - Der Dax der mittelgroßen Werte legte um 0,94 Prozent auf 27 206 Zähler zu. (Boerse, 27.06.2022 - 09:21) weiterlesen...

'FT': UBS umwirbt US-Investmenthäuser als Großaktionäre. Der neue Verwaltungsratspräsident Colm Kelleher und UBS-Chef Ralph Hamers wollen die US-Investmentgesellschaften dazu bewegen, ihre Anteile an der Bank zu erhöhen, berichtet die "Financial Times" (FT) unter Berufung auf Personen, die mit den Gesprächen vertraut sind. Die UBS lehnte gegenüber der Zeitung eine Stellungnahme ab. ZÜRICH - Die UBS -Führung hat sich laut einem Medienbericht in den vergangenen Monaten mit einer Reihe von einflussreichen US-Fondsmanagern getroffen. (Boerse, 27.06.2022 - 09:15) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben nach. Marktbeobachter verwiesen auf die freundliche Stimmung an den Aktienmärkten zum Wochenauftakt, die für eine geringere Nachfrage nach festverzinslichen Papieren sorge. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,33 Prozent auf 147,24 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf 1,46 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen sind am Montag mit Kursverlusten in den Handel gestartet. (Sonstige, 27.06.2022 - 09:02) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Acciona-Bekenntnis gibt Nordex Auftrieb. Die Titel des Windkraftkonzerns gewannen auf Tradegate im vorbörslichen Handel 3,9 Prozent zum Xetra-Schluss auf 9,04 Euro. Die Hamburger verschaffen sich durch eine Privatplatzierung bei ihrem spanischen Ankeraktionär Acciona neues Kapital. Damit demonstriere Acciona das dringend benötigte Bekenntnis, sagte ein Händler. FRANKFURT - Auf eine Aktienplatzierung haben Nordex am Montag positiv reagiert. (Boerse, 27.06.2022 - 08:55) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Kursgewinne im erholten internationalen Umfeld. Der Hoffnung folgend, dass die US-Notenbank Fed auf ihrem schnellen Zinserhöhungskurs perspektivisch etwas den Fuß vom Gas nehmen könnte, folgten die Märkte in Fernost den am Freitagabend starken US-Börsen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - In der Region Asien/Pazifik sind die Aktienmärkte am Montag auf Erholungskurs geblieben. (Boerse, 27.06.2022 - 08:53) weiterlesen...