Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Dienstag mit Kursgewinnen aus dem verlängerten Wochenende gekommen.

12.10.2021 - 15:06:29

US-Anleihen: Kursgewinne nach verlängertem Wochenende. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zu Handelsbeginn um 0,17 Prozent auf 131,02 Punkte. Zehnjährige Papiere rentierten mit 1,61 Prozent. Die Rendite lag damit nur knapp unterhalb ihres unlängst markierten Fünfmonatshochs von 1,63 Prozent.

Sichere Alternativen waren nach dem Feiertag am Montag zunächst vor allem aufgrund der trüben internationalen Aktienmarktstimmung gefragt. In den USA werden die Aktienmärkte jedoch etwas freundlicher erwartet, was die Nachfrage nach als sicher geltenden US-Staatsanleihen etwas dämpfte.

Hauptthema an den Anleihemärkten bleibt der starke Preisauftrieb in vielen Ländern, ausgelöst durch kräftig steigende Energiepreise und erhebliche Engpässe im globalen Güterverkehr. Beide Entwicklungen haben die Renditen an den Kapitalmärkten in den vergangenen Wochen deutlich steigen lassen.

Marktbewegende Konjunkturdaten werden am Dienstag nicht erwartet. Das Mittelstandsbarometer NFIB und der Jolts-Bericht zur Zahl der offenen Stellen am Arbeitsmarkt rufen eher bei Analysten, weniger aber bei Marktteilnehmern Interesse hervor. Allerdings treten einige hochrangige Notenbanker in Erscheinung, darunter der Vizechef der US-Notenbank Fed, Richard Clarida.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Prager Börse stabil. Sorgen wegen der weiterhin grassierenden Corona-Pandemie und die Erwartung eines beschleunigten Zurückschraubens der Anleihekäufe durch die US-Notenbank belasteten. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag allesamt nachgegeben. (Boerse, 03.12.2021 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Leitindex nach volatilem Handelstag höher. Der heimische Leitindex ATX schloss nach einem volatilen Handelstag mit einem Aufschlag von 0,21 Prozent auf 3697,77 Einheiten. Der breiter gefasste ATX Prime gewann 0,20 Prozent auf 1858,14 Zähler. WIEN - Die Wiener Börse hat den Handel am Freitag mit etwa höheren Notierungen beendet. (Boerse, 03.12.2021 - 18:18) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht mit Verlusten in das Wochenende. Anleger schwankten zwischen der Corona-Angst und der Verlockung, deutlich gefallene Kurse zum Einstieg zu nutzen. Am Ende überwogen die Sorgen um die Pandemie. Der Dax der mittelgroßen Börsenwerte gab am Freitag um 0,19 Prozent auf 33 711,12 Punkte nach. FRANKFURT - Eine triste Börsenwoche am deutschen Aktienmarkt hat am Freitag mit Kursverlusten ein passendes Ende gefunden. (Boerse, 03.12.2021 - 18:01) weiterlesen...

Aktien New York: Verluste - Weniger der Anleiheläufe durch Fed wahrscheinlicher. Besonders deutlich ging es für die technologielastigen Nasdaq-Indizes abwärts. Der Arbeitsmarktbericht für November fiel zwar etwas durchwachsen aus, aber laut Marktexperten gut genug, so dass die US-Notenbank (Fed) noch in diesem Monat eine Beschleunigung des Zurückschraubens ihrer Anleihekäufe beschließen dürfte. Das untermauerten auch die just veröffentlichten starken Stimmungsdaten aus dem Nicht-Verarbeitenden Gewerbe für den Monat November. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Freitag nach einem freundlichen Handelsauftakt nachgegeben. (Boerse, 03.12.2021 - 17:32) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt fairen Wert für Aurubis auf 96 Euro - 'Kaufen'. Die neue Ergebnisprognose für 2021/22 habe positiv überrascht, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer am Freitag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Aurubis nach endgültigen Zahlen und einer spezifizierten Prognose von 90 auf 96 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. (Boerse, 03.12.2021 - 16:52) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Wird Omikron vom Risiko zur Chance?. Viele Marktakteure verbinden mit Omikron vor allem Risiken für die Aktienkurse. Das verwundert nicht, hat die neue Variante dem deutschen Leitindex Dax zuletzt doch herbe Verluste eingebrockt und sind die Risiken durch eine Infektion im Vergleich zu zuvor bekannten Coronavarianten noch weitgehend unklar. Doch es gibt auch Beobachter, die in Omikron eine Chance sehen. FRANKFURT - Die Corona-Pandemie und besonders die neue Virusvariante Omikron werden wohl auch in der neuen Börsenwoche den Takt vorgeben. (Boerse, 03.12.2021 - 16:43) weiterlesen...