Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag zugelegt und ihre Gewinne im Handelsverlauf noch etwas ausgebaut.

19.11.2020 - 21:14:30

US-Anleihen legen noch etwas weiter zu - in angespannter Corona-Lage gefragt. Die angespannte Corona-Lage ließ Anleger risikoscheuer werden. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg um 0,10 Prozent auf 138,38 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe betrug 0,85 Prozent.

In vielen Teilen der Welt trübt sich die Corona-Lage angesichts steigender Neuinfektionen ein. In New York wurden erneut die Schulen geschlossen, im Süden Australiens tritt ein harter Lockdown in Kraft. Die Millionenstadt Tokio hat die höchste Corona-Alarmstufe ausgerufen. Anleger gehen angesichts solcher Nachrichten in Deckung und laufen als sicher empfundene Häfen an. US-Staatsanleihen etwa gelten als solche.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen geben Gewinne ab. Gegen Mittag drehten die Papiere in die Verlustzone. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel um 0,04 Prozent auf 177,62 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug auf minus 0,54 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag ihre frühen Kursgewinne nicht halten können. (Sonstige, 16.01.2021 - 18:35) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Weitere Gewinnmitnahmen vor langem Wochenende. Angesichts hoher Bewertungen, überwiegend enttäuschender Konjunkturdaten und eines mauen Starts in die Unternehmensberichtssaison lieferte den Anlegern auch das vom gewählten US-Präsidenten Joe Biden in Aussicht gestellte, lediglich erwartungsgemäße Konjunkturpaket keine Kaufargumente. Zudem pausiert der US-Börsenhandel am Montag wegen des Martin Luther King Day - vor dem langen Wochenende und Bidens Vereidigung am Mittwoch wollten viele Investoren offenbar nicht ins Risiko gehen. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Freitag weitere Gewinnmitnahmen verzeichnet. (Boerse, 15.01.2021 - 22:32) weiterlesen...

US-Anleihen profitieren von schwachen Konjunkturdaten. Ihnen half zudem die Kursentwicklung an der Wall Street, auch wenn die Aktienkurse dort ihre zwischenzeitlich deutlichen Verluste wieder eindämmen konnten. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg um 0,26 Prozent auf 136,90 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe betrug 1,09 Prozent. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Freitag von einer Reihe überwiegend enttäuschend ausgefallener amerikanischer Konjunkturdaten profitiert. (Sonstige, 15.01.2021 - 21:24) weiterlesen...

Aktien New York: Indizes dämmen Verluste wieder ein. Für mehr reichte es angesichts bereits hoher Bewertungen sowie überwiegend enttäuschender Konjunkturdaten aber nicht. Auch das vom gewählten US-Präsidenten Joe Biden in Aussicht gestellte, erwartungsgemäße Konjunkturpaket lieferte den Anlegern keine Kaufargumente. Zudem pausiert der US-Börsenhandel am Montag wegen des Martin Luther King Day - vor dem langen Wochenende und Bidens Vereidigung am Mittwoch wollten viele Investoren offenbar nicht ins Risiko gehen. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Freitag ihre zwischenzeitlich deutlichen Verluste schnell wieder eingedämmt. (Boerse, 15.01.2021 - 20:02) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Verluste ausgeweitet - Konsolidierung läuft (Überschrift ausgetauscht) (Boerse, 15.01.2021 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste in negativem Umfeld. Marktbeobachter verwiesen auf eine negative internationale Anlegerstimmung aufgrund der weiter steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus in vielen Ländern und damit verbundenen "Lockdown"-Maßnahmen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben am Freitag einheitlich im Minus geschlossen. (Boerse, 15.01.2021 - 18:47) weiterlesen...