Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die US-Staatsanleihen haben sich am Dienstag im frühen Handel wenig bewegt.

14.01.2020 - 15:38:26

US-Anleihen im frühen Handel wenig verändert. Nur in den langen Laufzeiten ging es mit den Kursen leicht nach oben.

Zum Handelsauftakt hatten Daten zur Preisentwicklung in den USA keine Überraschung geliefert. Die Inflation ist im Dezember auf 2,3 Prozent gestiegen und damit auf den höchsten Stand seit etwa einem Jahr. Analysten hatten mit einer unwesentlich höheren Rate von 2,4 Prozent gerechnet, wobei die Kernrate wie erwartet ebenfalls 2,3 Prozent betragen hatte.

Die Preisentwicklung setzt die US-Notenbank Fed nach Einschätzung der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) nicht unter Druck. "Die Währungshüter dürften sich in ihrer Absicht bestätigt sehen, in einer abwartenden Haltung zu verharren", sagte Helaba-Experte Patrick Boldt.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 100 2/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,58 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkt auf 100 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,64 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 3/32 Punkte auf 99 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,84 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 7/32 Punkte auf 101 25/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,29 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Nikkei gibt etwas nach - Virussorgen dominieren weiter. Investoren versuchen weiter abzuwägen, wie groß die wirtschaftlichen Folgen der Reisebeschränkungen im Zuge des Virusausbruchs sein werden. In Tokio fiel der Leitindex Nikkei 225 um 0,55 Prozent auf 23 215,71 Punkte, wobei er sich zum Handelsschluss hin schon ein Stück erholt hatte. In Shanghai, Hongkong und Taiwan blieben die Börsen wegen des chinesischen Neujahrsfestes geschlossen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat auch am Dienstag das Geschehen an den Börsen Asiens bestimmt. (Boerse, 28.01.2020 - 08:37) weiterlesen...

Deutsche Anleihen nach Höhenflug etwas schwächer. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel im frühen Handel um 0,14 Prozent auf 174,01 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei minus 0,38 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen habe den Höhenflug der vergangenen Handelstage am Dienstag vorerst nicht weiter fortgesetzt. (Sonstige, 28.01.2020 - 08:30) weiterlesen...

DAX-FLASH: Stabilisiert nach jüngster Korrektur - Virus-Furcht bleibt. Der Broker IG taxierte den Leitindex etwa zwei Stunden vor dem Start 0,5 Prozent höher auf 13 271 Punkte. FRANKFURT - Nach seiner Vortages-Korrektur auf den tiefsten Stand seit drei Wochen dürfte sich der Dax am Dienstag zunächst fangen. (Boerse, 28.01.2020 - 08:23) weiterlesen...

WDH/dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax berappelt sich. (Im dritten Absatz wurde die Tendenz der Börsen Asiens ergänzt.) WDH/dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax berappelt sich (Boerse, 28.01.2020 - 07:41) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Virus-Angst belastet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 28.01.2020 - 07:29) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Virus-Angst vergrault Anleger. Der Dow Jones Industrial verbuchte den größten Tagesverlust seit Anfang Oktober und verlor letztlich 1,57 Prozent auf 3243,63 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 2,07 Prozent auf 8952,18 Punkte ein. NEW YORK - Die Angst vor einer Ausbreitung des Coronavirus und deren wirtschaftlichen Folgen hat der Wall Street einen schwachen Wochenstart eingebrockt. (Boerse, 27.01.2020 - 22:29) weiterlesen...