Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die US-Staatsanleihen haben am Montag überwiegend an ihre Gewinne vom Freitag angeknüpft.

30.06.2020 - 21:25:42

US-Anleihen: Überwiegend Gewinne - Verluste bei sehr lang laufenden Papieren. In einem ruhigen Handel zu Wochenbeginn hielten sich die Aufschläge aber in engen Grenzen.

und PSA Potenzial, ergebnisseitig positiv zu überraschen, schrieb der Fachmann Patrick Hummel von der Schweizer Großbank UBS. Die technologische Marktführerschaft sei weiter unbestritten. Die Bewertung der Papiere aber sei inzwischen schon sehr ambitioniert.

Bereits am Montag waren die Aktien von Tesla um fast sechs Prozent angesprungen. Unternehmenschef Elon Musk hatte sich in einer E-Mail an die Mitarbeiter zuversichtlich gezeigt, dass der Elektroautohersteller im zweiten Geschäftsquartal keinen Verlust verbuchen muss. Falls Musk Recht behalten sollte, würde Tesla den vierten Quartalsgewinn in Folge verbuchen und so die bislang längste Strecke der Profitabilität seit der Gründung 2003 ausweiten.

Derzeit erwarten die Analysten zwar im Schnitt noch, dass Tesla auf Basis des international anerkannten Rechnungslegungsstandards US-GAAP für das zweite Quartal einen Verlust je Aktie ausweist. Aber auch Analyst Dan Levy von der Schweizer Bank Credit Suisse hielt in einer Studie von diesem Montag eine Überraschung für möglich. Es sei eine "weniger radikale Idee", dass Tesla im Falle überraschend hoher Auslieferungen einmal mehr profitabel gewirtschaftet haben könnte. Auch unerwartet hohe Kosteneinsparungen könnten sich positiv auswirken.

Seit dem Absturz der Tesla-Aktien im Sog des weltweiten Corona-Börsencrash bis auf 350 Dollar Mitte März hat sich der Kurs nun mehr als verdreifacht. Fahrt aufgenommen hatte die Rally bereits im Oktober, als die Kalifornier erstmals mit einem Quartalsgewinn überrascht hatten.

Damit wird das Unternehmen des illustren und umtriebigen Konzernchefs und Großaktionärs Musk an der Börse aktuell mit knapp 201 Milliarden Dollar oder umgerechnet 179 Milliarden Euro bewertet. Zum Vergleich: Die drei deutschen Autobauer BMW , Daimler und Volkswagen bringen es in der Summe auf rund 145 Milliarden Euro.

In puncto Börsenwert rückt Telsa damit dem globalen Platzhirsch Toyota noch weiter auf die Pelle. Die Japaner bringen aktuell umgerechnet fast 205 Milliarden Dollar auf die Waage.

Sollte sich der Höhenflug fortsetzten, könnten die Tesla-Aktien bald auch in den wichtigsten US-Aktienindex S&P 500 aufsteigen, wodurch die Papiere noch mehr Aufmerksamkeit erhalten und so einen weiteren Schub bekommen würden. Voraussetzung für die Aufnahme in den Index sind neben einer hohen Marktkapitalisierung auch positive Quartalsergebnisse./la/fba

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Frankfurt Eröffnung: Dax nimmt Kurs auf Hoch seit Corona-Crash. Der Leitindex Dax stieg um 1,25 Prozent auf 12 791,07 Punkte. Auch wenn er ein Hoch seit einer Woche knapp verpasste, blieb er auf Tuchfühlung zu seiner bisherigen Bestmarke nach dem Corona-Ausbruch, die er Anfang Juni bei 12 913 Punkten setzte. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt ist es am Montag im frühen Handel auch Dank positiver Vorgaben aus den USA weiter nach oben gegangen. (Boerse, 13.07.2020 - 10:05) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax nimmt Kurs auf Hoch seit dem Corona-Crash. Der Leitindex Dax stieg im frühen Handel um 1,16 Prozent auf 12 780,54 Punkte. Frankfurt/Main - Am deutschen Aktienmarkt ist es am Montagmorgen weiter nach oben gegangen. (Wirtschaft, 13.07.2020 - 09:54) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax nimmt Kurs auf Hoch seit dem Corona-Crash. Der Leitindex Dax stieg im frühen Handel um 1,16 Prozent auf 12 780,54 Punkte. Auch wenn er ein Hoch seit einer Woche knapp verpasste, blieb er auf Tuchfühlung zu seiner bisherigen Bestmarke nach dem Corona-Ausbruch, die er Anfang Juni bei 12 913 Punkten setzte. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt geht es am Montag getrieben von positiven Vorgaben und der Hoffnung auf ein besser als von Experten bisher befürchtetes Corona-Quartal weiter nach oben. (Boerse, 13.07.2020 - 09:28) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ziel für BASF auf 45 Euro - 'Neutral'. Der Umsatz sei im Jahresvergleich weniger stark zurückgegangen als befürchtet, schrieb Analyst Chetan Udeshi in einer am Montag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für BASF nach vorläufigen Zahlen zum zweiten Quartal von 39 auf 45 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. (Boerse, 13.07.2020 - 09:07) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt Ziel für ABB auf 16,50 Franken - 'Underperform'. Analyst Simon Toennessen hält die Markterwartungen an das Umsatzwachstum des Automatisierungsspezialisten für 2021 für zu ambitioniert. Angesichts der hohen Bewertung sei das Chance/Risiko-Verhältnis vergleichsweise schlecht, schrieb er in einer am Montag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für ABB von 14,50 auf 16,50 Franken angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. (Boerse, 13.07.2020 - 09:00) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Zalando auf 'Buy' - Ziel 84 Euro. Die Plattformstrategie des Onlinehändlers nehme Fahrt auf, schrieb Nizla Naizer in einer am Montag vorliegenden Studie nach einem Analystenwechsel. FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat Zalando bei einem auf 84 Euro verdoppelten Kursziel von "Hold" auf "Buy" hochgestuft. (Boerse, 13.07.2020 - 08:48) weiterlesen...