Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch nach robusten Daten vom Arbeitsmarkt gefallen.

24.11.2021 - 15:44:30

US-Anleihen geben nach - Starke Zahlen vom Arbeitsmarkt. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) sank um 0,13 Prozent auf 129,61 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere stieg im Gegenzug auf 1,679 Prozent.

Robuste Daten vom Arbeitsmarkt belasteten die Anleihen etwas. Die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind auf den niedrigsten Stand seit dem Jahr 1969 gefallen. Sie sanken im Wochenvergleich um 71 000 auf 199 000, während Volkswirte nur einen leichten Rückgang erwartet hatten.

Die Daten könnten den Druck auf die US-Notenbank Fed erhöhen, rascher aus ihrer lockeren Geldpolitik auszusteigen. Der unerwartet starke Rückgang der Erstanträge könnte laut Experten aber auch dadurch erklärt werden, wie die Regierung die Rohdaten um saisonale Schwankungen bereinigt. So sind die Zahlen unbereinigt sogar gestiegen.

Eher enttäuschende Zahlen zu den Aufträgen für langlebige Güter bewegten den Markt kaum. Die US-Wirtschaft ist laut einer zweiten Schätzung im Sommer zudem im Rahmen der Erwartungen gewachsen. Im Handelsverlauf stehen noch eine Reihe weiterer Konjunkturdaten auf dem Kalender. Wegen des nationalen Feiertages "Thanksgiving" am Donnerstag wurden Konjunkturdaten vorgezogen. Darüber hinaus veröffentlicht die US-Notenbank Fed am Abend ihr Protokoll zur jüngsten Zinssitzung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Warburg Research hebt Zalando auf 'Buy' - Ziel 97 Euro. Die Aktie des Online-Modehändlers habe sich in den vergangenen zwölf Monaten um mehr als 40 Prozent schlechter als der deutsche Leitindex Dax entwickelt, schrieb Analyst Jörg Frey in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Markt habe die Virusvariante Omikron eindeutig zum Ende der Pandemie erklärt und erwarte eine Wachstumsverlangsamung. Berichte von Wettbewerbern wie Boohoo.com und Asos passten in dieses Bild. Kurzfristige Kurstreiber für Zalando sieht auch Frey nicht. HAMBURG - Warburg Research hat Zalando von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 97 Euro belassen. (Boerse, 18.01.2022 - 09:34) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax schwächer - Zinsen bleiben Hauptthema. Der Leitindex sucht eine Richtung. Kurz nach der Eröffnung auf Xetra verlor er 0,68 Prozent auf 15.826 Punkte. Frankfurt/Main - Nach dem stabilen Wochenstart hat der Dax am Dienstag wieder nachgegeben. (Wirtschaft, 18.01.2022 - 09:32) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwächer - Zinsen bleiben Hauptthema. Der Leitindex sucht eine Richtung. Kurz nach der Eröffnung auf Xetra verlor er 0,68 Prozent auf 15 826 Punkte. Die Blicke gehen nun Richtung 50-Tage-Linie für den mittelfristigen Trend, die bei gut 15 800 Punkten verläuft. FRANKFURT - Nach dem stabilen Wochenstart hat der Dax am Dienstag wieder nachgegeben. (Boerse, 18.01.2022 - 09:16) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Bernstein senkt Lufthansa auf 'Market-Perform' - Ziel 7,85 Euro. Lufthansa gehöre zu den Aktien der Luftfahrtbranche, die sich im neuen Jahr mit einem Kursplus von 18 Prozent bisher am besten entwickelt haben, schrieb Analyst Alexander Irving in einer am Dienstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat Lufthansa von "Outperform" auf "Market-Perform" abgestuft und das Kursziel von 8,10 auf 7,85 Euro gesenkt. (Boerse, 18.01.2022 - 09:15) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Zehnjahresrendite kratzt an Nulllinie. Im Gegenzug stiegen die Kapitalmarktzinsen weiter an. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit bis zu minus 0,008 Prozent und damit hauchdünn unter der Nullinie. Letztmalig positiv war der Zehnjahreszins in Deutschland im Mai 2019 gewesen. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future , der die Kursentwicklung umschreibt, fiel am Dienstagmorgen um 0,09 Prozent auf 169,52 Punkte. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag mit Kursverlusten in den Handel gestartet. (Sonstige, 18.01.2022 - 09:06) weiterlesen...

Aktien Asien: Leichte Verluste - Japans Notenbank hält Kurs. Dabei hielten sich die Verluste aber zumeist in Grenzen. In China knüpften unterdessen einige Indizes an ihre vorangegangenen Gewinne an. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die asiatischen Aktienmärkte haben am Dienstag mehrheitlich geschwächelt. (Boerse, 18.01.2022 - 08:53) weiterlesen...