Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch nach dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed und Aussagen der Notenbanker klar ins Minus abgerutscht.

26.01.2022 - 21:49:30

US-Anleihekurse sacken nach Zinsentscheid ab. Der vor dem Zinsentscheid noch stabile Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) verlor zuletzt 0,52 Prozent auf 127,45 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere zog im Gegenzug auf 1,85 Prozent an. Sie nahm damit wieder Kurs auf das jüngst erreichte Zweijahreshoch von 1,9 Prozent.

Der Zinsentscheid war zunächst noch erwartungsgemäß ausgefallen und die ersten Reaktionen darauf blieben an den Finanzmärkten noch gedämpft. "Ich würde sagen, der geldpolitische Ausschuss ist dazu bereit, die Federal Funds Rate auf der März-Sitzung anzuheben - vorausgesetzt, die Bedingungen sind dafür geeignet", sagte Notenbankchefs Jerome Powell nach der Zinssitzung der Fed am Mittwoch in Washington. Ein erster Zinsschritt im März entsprach zuvor schon eindeutig den Markterwartungen.

Richtig Bewegung kam aber in die Finanzmärkte nach weiteren Aussagen des Notenbankchefs, die unter den Anlegern doch noch Angst vor einer schnelleren geldpolitischen Straffung schürten. Unter anderem kam die Sorge auf, dass es bei der Vielzahl verbleibender Sitzungen doch mehr als vier schon eingepreiste Zinsschritte geben könnte. Auf Rückfrage schloss Powell nicht aus, auf jeder der kommenden Sitzungen an der Zinsschraube zu drehen. Inklusive März tagt die Fed in diesem Jahr noch mindestens sieben Mal.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Social-Media-Branche zieht Nasdaq nach unten. Während dem Leitindex Dow Jones Industrial in den letzten Handelsminuten noch der Sprung in die Gewinnzone gelang, ließ der technologielastige Nasdaq 100 kräftig Federn. Schlechte Stimmung verbreitete hier die kassierte Prognose von Snap , die weite Teile der Branche mit nach unten zog. Die Nachrichten des Snapchat-Konzerns schürten erneut Sorgen über Risiken rund um das Wirtschaftswachstum. NEW YORK - Vor dem Hintergrund schlechter Nachrichten aus der Social-Media-Branche haben die US-Börsen am Dienstag ihre Gewinne des Vortags teilweise wieder abgegeben. (Boerse, 24.05.2022 - 22:42) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Nordex auf 'Buy' - Ziel 20 Euro. Für die Aktie des Windanlagen-Herstellers dürfte es zwar vorerst bergab gehen, schrieb Analyst Constantin Hesse in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Experte geht aber davon aus, dass die korrigierte Prognose bereits teilweise eingepreist war. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Nordex nach einer Prognosesenkung auf "Buy" mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. (Boerse, 24.05.2022 - 22:41) weiterlesen...

US-Anleihen legen zu. Marktbeobachter verwiesen auf eine allgemein trübe Stimmung an den Finanzmärkten und die teil deutlichen Verluste am US-Aktienmarkt. Dies habe die Nachfrage nach festverzinslichen Papieren gestützt. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag gestiegen. (Sonstige, 24.05.2022 - 21:09) weiterlesen...

New York: Social-Media-Branche zieht Wall Street nach unten. Schlechte Stimmung verbreitete vor allem die kassierte Prognose von Snap , die weite Teile der Branche mit nach unten zog. Die Nachrichten des Snapchat-Konzerns schürten erneut Sorgen über Risiken rund um das Wirtschaftswachstum. NEW YORK - Vor dem Hintergrund schlechter Nachrichten aus der Social-Media-Branche haben die US-Börsen am Dienstag ihre Gewinne des Vortags größtenteils wieder abgegeben. (Boerse, 24.05.2022 - 20:17) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen überwiegend tiefer - Moskau im Plus. Auch an der Wall Street gab es bis zum Börsenschluss in Europa starke Verluste. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Mit der Ausnahme Moskaus haben sich die Börsen in Mittel- und Osteuropa am Dienstag von der schlechten Stimmung an den großen europäischen Handelsplätzen mitreißen lassen. (Boerse, 24.05.2022 - 19:27) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Anleger nehmen Vortagsgewinne mit - schwache US-Vorgaben. Nach den Gewinnen vom Vortag hatten die Zeichen bereits zu Handelsbeginn auf Gewinnmitnahme gestanden. Teils herbe Verluste an den US-Börsen sowie einbrechende Neubauverkäufe in den USA trieben die hiesigen Märkte dann am Nachmittag noch weiter in die Verlustzone. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Dienstag nach schwachen Vorgaben aus den USA wieder Verluste verzeichnet. (Boerse, 24.05.2022 - 18:48) weiterlesen...