Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag überwiegend gestiegen.

27.10.2020 - 20:36:29

US-Anleihen: Kursgewinne ausgebaut. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg im späten Handel um 0,17 Prozent auf 138,85 Punkte und baute damit die frühen Gewinne etwas aus. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank auf 0,776 Prozent.

Der Markt ist weiterhin durch Unsicherheit geprägt, auch wenn sich die Kursausschläge in Grenzen hielten. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in den USA steigt weiter. Zudem sorgt die in der kommenden Woche anstehende Präsidentschaftswahl für Verunsicherung.

Robuste Daten zu den Auftragseingängen für langlebige Güter belasteten die Anleihen nicht. Die Auftragseingänge sind im Dezember stärker als erwartet gestiegen. Es war zudem der fünfte Anstieg in Folge. Auch Daten vom Immobilienmarkt aus dem Monat August fielen besser als erwartet aus, während sich die Verbraucherstimmung im Oktober überraschend eintrübte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen geben vor US-Jobreport nach. Händler nannten die überwiegend freundliche Aktienmarktstimmung als Belastung für als sicher empfundene Anlagen. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Mittag um 0,05 Prozent auf 175,10 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug minus 0,56 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag im Kurs leicht nachgegeben. (Sonstige, 04.12.2020 - 12:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Kurse kommen kaum von der Stelle. Nach leichten Verlusten in den vergangenen beiden Handelstagen und einem sehr starken November lag der Dax am Vormittag mit 13 256 Punkten quasi auf der Stelle. Auf Wochensicht deutet sich ein Verlust von 0,6 Prozent an. FRANKFURT - Vorweihnachtliche Ruhe ist am Freitag am deutschen Aktienmarkt eingekehrt. (Boerse, 04.12.2020 - 11:36) weiterlesen...

KORREKTUR/INDEX-MONITOR: Siemens Energy wie erwartet bald im MDAX - Grenke raus. sieben Wechsel im SDax. (Korrigiert wird der erste Satz im zweiten Absatz: Es gibt sieben rpt. (Boerse, 04.12.2020 - 10:26) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax tritt auf der Stelle. Nach leichten Verluste in den vergangenen beiden Handelstagen trat der Dax mit 13 251 Punkten quasi auf der Stelle. Auf Wochensicht deutet sich ein Verlust von 0,6 Prozent an. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat sich am Freitag im frühen Handel wenig getan. (Boerse, 04.12.2020 - 09:59) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Fraport auf 'Buy' - Ziel hoch auf 60 Euro. Die jüngsten Impfstoffmeldungen und die möglichen Zeitachsen für eine Herdenimmunität deckten sich mit ihren Erwartungen an eine Erholung des Luftverkehrs in der zweiten Jahreshälfte 2021, schrieb Analystin Siobhan Lynch in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Die Flughafenbetreiber Fraport, Aena und Zurich Airport dürften im Jahr 2023 wieder das Verkehrsaufkommen des Jahres 2019 erreichen, ADP im Jahr 2024. FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat Fraport von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 35 auf 60 Euro angehoben. (Boerse, 04.12.2020 - 09:48) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt Ziel für Munich Re auf 275 Euro - 'Buy'. Trotz der Belastungen durch die Corona-Krise sei die Schaden-Kostenquote des Rückversicherers erheblich besser als nach dem Hurrikanjahr 2017, schrieb Analyst Philip Kett in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Munich Re von 250 auf 275 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 04.12.2020 - 09:36) weiterlesen...