Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Freitag zunächst wenig verändert.

11.09.2020 - 15:09:28

US-Anleihen: Wenig verändert zu Handelsbeginn. Die zu Handelsbeginn veröffentlichten Inflationsdaten bewegten die Anleihen kaum.

Die Verbraucherpreise in den USA sind im August etwas stärker gestiegen als erwartet. Die Jahresinflationsrate legte von 1,0 Prozent auf 1,3 Prozent zu. Ökonomen hatten im Schnitt mit einer Rate von 1,2 Prozent gerechnet.

Die US-Notenbank Fed hatte unlängst ihr Inflationsziel geändert. Sie strebt jetzt nicht mehr ein Punktziel von zwei Prozent an, sondern eine durchschnittliche Teuerung über einen längeren Zeitraum. Im Ergebnis könnte dies zu einer noch lockereren Geldpolitik führen.

"Bis auf weiteres wird sich die Fed durch die Zahlen aber nicht unter Handlungsdruck gesetzt sehen, denn insgesamt ist das Inflationsniveau als moderat zu bezeichnen", sagte Patrick Boldt, Analyst bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). "Zudem wirkt die hohe Arbeitslosigkeit tendenziell noch dämpfend auf die Teuerung."

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,137 Prozent. Fünfjährige Anleihen stagnierten bei 99 29/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,264 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen lagen unverändert bei 99 15/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,677 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit stiegen um 1/32 Punkte auf 98 31/32 Punkte. Sie rentierten mit mit 1,422 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/Aktien New York Schluss: Größter Wochenverlust für Dow seit März (Im dritten Absatz wurde im ersten Satz eine Ziffer ergänzt.) (Boerse, 30.10.2020 - 21:41) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Techs belasten; Größter Wochenverlust für Dow seit März NEW YORK - Enttäuschende Quartalsberichte namhafter Tech-Giganten wie Apple verringerten sich in der letzten Handelsstunde allerdings kräftig. (Boerse, 30.10.2020 - 21:33) weiterlesen...

US-Anleihen geben im späten Handel nach. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) verlor zuletzt 0,24 Prozent auf 138,13 Punkte nach. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe betrug 0,855 Prozent. Erneut ging es auch an den US-Börsen recht deutlich abwärts. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Freitag nach einem wenig bewegten Start im Handelsverlauf nachgegeben. (Sonstige, 30.10.2020 - 20:18) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Ungarns Börse im Plus. Besonders deutlich nach unten ging es in Warschau. In Ungarn indes ging es aufwärts. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag mehrheitlich mit Verlusten geschlossen. (Boerse, 30.10.2020 - 18:55) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX fester ins Wochenende. Der ATX stieg um 20,77 Punkte oder 1,02 Prozent auf 2054,96 Einheiten. WIEN - Die Wiener Börse hat sich am Freitag mit Kursgewinnen ins Wochenende verabschiedet. (Boerse, 30.10.2020 - 18:52) weiterlesen...

Aktien New York: Tech-Sektor drückt den Markt - Hoher Wochen- und Monatsverlust. Zudem bereiten die Corona-Neuinfektionen, die seit Wochenbeginn herbe Kurseinbrüche ausgelöst haben, weiter Sorgen, so dass die Wall Street auf den kräftigsten Wochenverlust seit März zusteuert. NEW YORK - Einige enttäuschende Quartalsberichte namhafter Tech-Giganten wie Apple und Facebook haben am Freitag die US-Börsen belastet. (Boerse, 30.10.2020 - 18:50) weiterlesen...