Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Mittwoch überwiegend noch einmal ein wenig nachgegeben.

16.05.2018 - 21:23:24

US-Anleihen weiter überwiegend schwächer. Zum Auftakt hatte es noch eine kleine Gegenbewegung gegeben, die sich aber nicht als nachhaltig erwies. Dadurch lag ihre Rendite in fast allen Laufzeiten nochmals leicht über dem erhöhten Vortagsniveau. Zehnjährige Anleihen werfen derzeit etwa 3,09 Prozent ab, was den höchsten Stand seit 2011 bedeutet.

Solide Wirtschaftsdaten aus den USA belasteten die Rentenpapiere, die als "sichere Häfen" eher in schwachen Konjunkturzeiten gefragt sind. Im Mittelpunkt stand die Industrieproduktion, die im April bereits den dritten Monat in Folge zugelegt hatte und so die Erwartungen von Analysten in etwa erfüllte. Zuvor waren die Baubeginne und die Baugenehmigungen für April zwar gesunken. Allerdings hatte die US-Regierung zugleich den Anstieg der Kennzahlen im März deutlich nach oben revidiert.

Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 19/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,585 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 2/32 Punkte auf 99 5/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,932 Prozent. Zehnjährige Papiere fielen um 5/32 Punkte auf 98 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,09 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 8/32 Punkte auf 98 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,215 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Erste schwache Zahlen vergraulen die Anleger. Am Vortag hatten starke Quartalszahlen und Ausblicke mehrerer US-Konzerne auch die Kurse an Europas Börsen noch nach oben getrieben. PARIS/LONDON - Schwache Umsätze von Danone gab um 0,44 Prozent auf 3243,08 Punkte nach. (Boerse, 17.10.2018 - 18:02) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Dritter Gewinntag in Folge. Der ATX stieg um 0,37 Prozent auf 3286,04 Punkte. Damit konnte sich der Markt gegen die international schwache Börsenstimmung - mit klaren Verlusten an der Wall Street und an den europäischen Leitbörsen im Blick - stemmen. Der ATX verbuchte bereits seinen 3. Gewinntag in Folge, nachdem er zuvor eine Minusstrecke von sechs Verlusttagen absolviert hatte. Im Verlauf wurden die Zuwächse in Wien aber etwas eingegrenzt. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit Kursgewinnen geschlossen. (Boerse, 17.10.2018 - 17:58) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax im Minus - Schocknachrichten vom Fresenius-Konzern. Neuerliche Verluste an den US-Börsen trugen ein Übriges zur Marktschwäche bei. FRANKFURT - Kräftige Kursverluste der Aktien von Fresenius Medical Care (FMC) und der Mutter Fresenius haben einem Erholungsversuch im Dax am Mittwoch im Weg gestanden. (Boerse, 17.10.2018 - 17:54) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursgewinne - Italien verunsichert. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg um 0,22 Prozent auf bei 159,12 Punkten Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen fiel auf 0,46 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Mittwoch zugelegt. (Sonstige, 17.10.2018 - 17:44) weiterlesen...

Aktien New York: Dow gibt wieder nach - Schwergewichte belasten. Der Dow Jones Industrial , der am Dienstag noch um mehr als 2 Prozent gestiegen war, gab im frühen Handel um 0,88 Prozent auf 25 570,72 Punkte wieder nach. NEW YORK - Nach den hohen Kursgewinnen vom Vortag haben die US-Börsen am Mittwoch wieder den Rückzug angetreten. (Boerse, 17.10.2018 - 16:54) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: SocGen senkt Ziel für IBM auf 130 Dollar - 'Sell'. Das Computer-Urgestein habe enttäuscht, schrieb Analyst Richard Nguyen in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für IBM nach Quartalszahlen von 138 auf 130 US-Dollar gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. (Boerse, 17.10.2018 - 15:08) weiterlesen...