Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag gestiegen.

22.09.2022 - 12:36:28

Deutsche Anleihen: Kursgewinne. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future legte bis zum Mittag um 0,13 Prozent auf 141,62 Punkte zu. Die Rendite für zehnjährige Bundeswertpapiere fiel auf 1,85 Prozent. Sie liegt weiter in der Nähe ihres unlängst markierten Höchststandes seit Anfang 2014 von 1,95 Prozent.

Zunächst waren die Renditen noch gestiegen. Die Geldpolitik der US-Notenbank Fed hatte die Zinsen weltweit nach oben getrieben. Am Mittwochabend hob sie ihre Leitzinsen zum dritten Mal in Folge kräftig um 0,75 Prozentpunkte an. Mit 3,0 bis 3,25 Prozent liegt der Leitzins mittlerweile in einer Spanne, die als restriktiv angesehen werden kann. Da die Fed zwecks Inflationsbekämpfung weitere Anhebungen in Aussicht stellt, dürfte die Konjunktur zunehmend belastet werden.

Am Vormittag erholten sich die Anleihen jedoch und drehten sogar in die Gewinnzone. Offenbar rückten zunehmend die trüben Konjunkturaussichten in den Blick, von denen Anleihe als sicher geltende Anlageform profitieren. In Europa haben mit den Notenbanken aus Norwegen und der Schweiz ihre Zinsen wie erwartet angehoben. Am Mittag dürfte auch die Bank of England ihre Zinsen erhöhen.

Auch in der Eurozone werden weitere Zinserhöhungen durch die Europäische Zentralbank (EZB) erwartet. EZB-Direktoriumsmitglied Isabel Schnabel hat die Bereitschaft der Notenbank zu weiteren Zinserhöhungen bekräftigt. "Ich gehe davon aus, dass der EZB-Rat in seiner nächsten Sitzung die Zinsen weiter anheben wird", sagte Schnabel dem Nachrichtenportal "t-online" in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview. "Wie groß dieser Zinsschritt sein wird und bis zu welchem Niveau wir die Zinsen anheben werden, kann ich derzeit nicht sagen."

@ dpa.de