Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bund-Future, DE0009652644

FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag im Kurs deutlich zugelegt.

02.07.2021 - 18:34:33

Deutsche Anleihen legen deutlich zu. Bis zum Abend stieg der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,27 Prozent auf 173,07 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen fiel auf minus 0,23 Prozent. Das ist der tiefste Stand seit Mitte Juni. Auch in Ländern der Eurozone gaben die Renditen nach.

Für Zinsdruck dürften vor allem Äußerungen von EZB-Präsidentin Christine Lagarde gesorgt haben. Die Französin gab sich in einem Zeitungsinterview vorsichtig für den konjunkturellen Ausblick. Eine nachhaltige Erholung sei noch nicht erreicht. Dies deutet darauf hin, dass die Europäische Zentralbank noch nicht an eine Straffung ihrer extrem lockeren Geldpolitik denkt.

Daran dürften auch Preisdaten aus der Eurozone wenig ändern. Nach Angaben des Statistikamts Eurostat sind die Erzeugerpreise im Mai mit Rekordtempo gestiegen. Hintergrund sind anhaltende Engpässe und Lieferprobleme im internationalen Warenhandel. Die EZB erachtet die Hemmnisse jedoch als übergangsweise Problematik.

Arbeitsmarktdaten aus den USA sendeten kein einheitliches Signal. Zwar stieg die Beschäftigung im Berichtsmonat Juni deutlich an. Allerdings erhöhte sich auch die Arbeitslosigkeit. US-Experte Christoph Balz von der Commerzbank bewertete die Zahlen als durchwachsen: So sei die Beschäftigung so stark gestiegen wie seit August 2020 nicht mehr. Allerdings fehlten der Wirtschaft verglichen mit Februar 2020, dem Monat vor der ersten Corona-Welle, immer noch 6,8 Millionen Stellen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Rendite steigt auf Zweimonatshoch. Im Gegenzug stiegen die Renditen an. Am Mittag fiel der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,07 Prozent auf 171,38 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg mit minus 0,29 Prozent auf den höchsten Stand seit etwa zwei Monaten. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag im Kurs weiter nachgegeben. (Sonstige, 16.09.2021 - 12:39) weiterlesen...

Deutsche Anleihen starten mit leichten Verlusten. Am Morgen fiel der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,06 Prozent auf 171,40 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg auf minus 0,30 Prozent. Auch in anderen Euroländern erhöhten sich die Renditen am Morgen leicht. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag mit leichten Kursverlusten in den Handel gegangen. (Sonstige, 16.09.2021 - 08:36) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Deutliche Kursverluste. Bis zum Nachmittag fiel der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,34 Prozent auf 171,40 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg auf minus 0,31 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Mittwoch deutlich gesunken. (Sonstige, 15.09.2021 - 18:40) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Geringfügige Kursgewinne. Bis zum Mittag legte der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,02 Prozent auf 172,02 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,35 Prozent. Auch in den meisten anderen Euro-Ländern hielten sich die Ausschläge in Grenzen. Nur in Italien legten die Renditen merklich zu. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Mittwoch geringfügig gestiegen. (Sonstige, 15.09.2021 - 12:40) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Leichte Verluste zum Start. Am Morgen lag der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future 0,09 Prozent unter Vortagsniveau bei 171,83 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg auf minus 0,33 Prozent. Auch in anderen Euroländern zogen die Renditen am Morgen etwas an. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Mittwoch mit leichten Kursverlusten in den Handel gegangen. (Sonstige, 15.09.2021 - 09:07) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen nach US-Inflationsdaten etwas zu. Bis zum frühen Abend stieg der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,09 Prozent auf 171,90 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen fiel auf minus 0,34 Prozent. In den meisten Ländern der Eurozone sanken die Renditen. Besonders deutlich fielen sie in Italien. FRANKFURT - Die Kurse deutsche Bundesanleihen haben am Dienstag nach einer etwas gesunkenen US-Inflationsrate in die Gewinnzone gedreht. (Sonstige, 14.09.2021 - 18:08) weiterlesen...