Anleihen, Italien

EZB beendet Sonderregelung für griechische Staatsanleihen

10.08.2018 - 15:59:25

EZB beendet Sonderregelung für griechische Staatsanleihen. FRANKFURT - Griechische Banken werden sich bald nicht mehr Zentralbankgeld besorgen können, indem sie Staatsanleihen Griechenlands bei der Europäischen Zentralbank (EZB) als Pfand hinterlegen. Die EZB wird ab dem 21. August eine entsprechende Ausnahmeregelung aufheben, wie die Notenbank am Freitag in Frankfurt mitteilte. Als Folge dürften die Refinanzierungskosten der griechischen Geschäftsbanken steigen.

Bisher durften griechische Banken Staatsanleihen ihres Landes bei der EZB als Sicherheit gegen Zentralbankgeld einreichen, obwohl die Anleihen eigentlich nicht den Anforderungen der Notenbank genügten. Dies war nur deshalb möglich, weil eine Ausnahmeregelung galt. Grund dafür war das Hilfsprogramm für Griechenland. Da Athen am 20. August aus diesem Programm ausscheidet und wieder auf eigenen Beinen stehen will, endet auch die Ausnahmeregelung.

Für die griechischen Banken dürfte Zentralbankgeld dann teurer werden, weil sie es sich entweder auf dem Interbankenmarkt oder bei ihrer nationalen Notenbank in Form von Hilfskrediten (ELA) besorgen müssen. Insbesondere Letzteres ist teurer als Zentralbahngeld von der EZB, das wegen des Nullzinses der EZB derzeit zinsfrei ist.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen legen zu. Händler nannten die trübe Börsenstimmung als Grund für die höhere Nachfrage nach als sicher geltenden Wertpapieren. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,11 Prozent auf 163,39 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten etwas niedriger mit 0,31 Prozent. In Italien und Griechenland gaben die Kurse gegen den Trend in der Eurozone nach. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Mittwoch im Kurs zugelegt. (Sonstige, 15.08.2018 - 13:09) weiterlesen...

ANALYSE: Deutsche Bank bleibt trotz Türkei-Krise weiter positiv für Bankaktien. Die Turbulenzen in Folge des jüngsten Kursrutsches der türkischen Lira änderten nichts daran, dass sich das Wachstum in der Eurozone wieder beschleunigen sollte, schrieb Analyst Sebastian Raedler in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Insofern dürfte sich auch die Stimmung unter den Einkaufsmanagern in der Region weiter verbessern, was sich besonders positiv in der Kursentwicklung der Banken niederschlagen würde. FRANKFURT - Trotz der aktuellen Türkei-Krise empfehlen die Experten der Deutschen Bank weiter eine Übergewichtung des europäischen Bankensektors . (Boerse, 15.08.2018 - 12:35) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Vestas auf 'Buy' - Ziel 510 dänische Kronen. Insgesamt habe der Windkraftanlagenbauer für das erste Halbjahr gute Resultate geliefert, konstatierte Analyst Manuel Losa in einer am Mittwoch vorliegenden ersten Reaktion. Das operative Ergebnis (Ebit) sei weniger stark gefallen als befürchtet. Er verwies zudem auf den aktuellen rekordhohen Auftragsbestand. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Vestas nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 510 dänische Kronen belassen. (Boerse, 15.08.2018 - 12:09) weiterlesen...

Aktien Europa: Börsen treten auf der Stelle - Anleger in der Defensive. Nach anfänglichen Gewinnen trat der europäische Leitindex EuroStoxx 50 gegen Mittag mit plus 0,04 Prozent bei 3410,86 Punkten auf der Stelle. PARIS/LONDON - Angesichts der anhaltenden internationalen Handelsstreitigkeiten lassen die Anleger an Europas Börsen weiter Vorsicht walten. (Boerse, 15.08.2018 - 11:56) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax erholt sich etwas. Im frühen Handel erholte sich der deutsche Leitindex um 0,22 Prozent auf 12 385,55 Punkte. Tags zuvor war er noch bis auf 12 294 Punkte abgetaucht, bevor er sich im späten Handel dank der freundlichen Wall Street etwas erholen konnte. FRANKFURT - Der Dax hat sich am Mittwoch etwas von seinem Sechswochentief abgesetzt. (Boerse, 15.08.2018 - 11:51) weiterlesen...

ANALYSE: Morgan Stanley nimmt bei Ceconomy nach Kursrutsch neutrale Haltung ein. So waren die Papiere des Elektronikhändlers tags zuvor deutlich unter das neue Kursziel des Analysten Geoff Ruddell von 7 Euro gerutscht. Daher stufte er die Aktien in einer am Mittwoch vorliegenden Studie von "Underweight" auf "Equal-weight" hoch. NEW YORK - Nach dem Kurseinbruch der Ceconomy-Aktien ist die US-Bank Morgan Stanley nun an die Seitenlinie gegangen. (Boerse, 15.08.2018 - 11:08) weiterlesen...