News, Energie

Der Vorstandschef des Energiekonzerns RWE, Markus Krebber, geht davon aus, dass Russland die Gas-Lieferungen nach Europa allmählich reduziert.

21.05.2022 - 10:29:52

RWE-Chef geht von weiterer Reduktion der Gaslieferungen aus

"Wir befinden uns in einem Wirtschaftskrieg, und die Russen nutzen jede Möglichkeit, es für uns schwerer zu machen, indem sie die Liefermengen reduzieren, was zu höheren Preisen führt", sagte Krebber der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS). "Ich rechne mit einer weiteren Verknappung der Gaslieferungen und nicht damit, dass jemand den Gashahn komplett zudreht."

Deutschland könne bis Frühjahr 2025 von russischem Gas unabhängig sein, wenn die Infrastruktur zügig ausgebaut wird. "Einigermaßen handhabbar wären die Versorgungsprobleme vielleicht schon ein Jahr vorher." Für den Fall eines Gasmangels plädierte Krebber dafür, die Verteilung des Gases weitgehend dem Markt zu überlassen. "Wir brauchen ein dreistufiges Verfahren: Es gibt bestimmte Kunden, die absolut schützenswert sind, etwa im Gesundheitssektor. Zweitens sind Preissignale auch in Mangelsituationen das beste Mittel, um ein knappes Angebot effizient zu verteilen", sagte er. "Es kann ja nicht sein, dass derjenige das Gas kriegt, der am lautesten schreit. Drittens brauchen wir Anreize zur Substitution und zum Sparen." Privathaushalte könnten nicht zu Einsparungen gezwungen werden. "Das Problem ist: Bei Privatkunden müsste jemand hinfahren und im Keller den Gashahn zudrehen. Das geht nicht."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Südzucker verteidigt Biokraftstoffe - Preissteigerungen erwartet Dass Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) gegen Biokraftstoffe vorgehen will, hat Südzucker-Chef Niels Pörksen heftig kritisiert. (Sonstige, 25.06.2022 - 06:33) weiterlesen...

Energie-Gewerkschaft IG BCE offen für Kohleausstieg 2030 Der Chef der Energie-Gewerkschaft IG BCE, Michael Vassiliadis, ist offen für einen Kohleausstieg schon 2030: "Ich habe nichts gegen ehrgeizige Ziele, auch nichts gegen den Kohleausstieg 2030 - wenn denn dann eine gesicherte Stromversorgung aus alternativen Quellen garantiert ist", sagte er der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). (Sonstige, 25.06.2022 - 02:04) weiterlesen...

Bundesnetzagentur sorgt sich um Industrieproduktion Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, sieht eine reale Gefahr für einen Gas-Engpass in Deutschland. (Sonstige, 23.06.2022 - 19:48) weiterlesen...

Stadtwerke fürchten Zahlungsausfälle und Insolvenzenwelle Die Stadtwerke sorgen sich darum, wie sie steigende Beschaffungskosten an ihre Kunden weitergeben können. (Sonstige, 22.06.2022 - 16:43) weiterlesen...

Internationale Energieagentur wirbt für längere AKW-Laufzeiten Der Chef der Internationalen Energieagentur (IEA), Fatih Birol, wirbt für längere AKW-Laufzeiten. (Sonstige, 22.06.2022 - 11:21) weiterlesen...

SPD-Linke fordert weitere Entlastungen für Bürger Der Co-Chef der SPD-Linken, Sebastian Roloff, fordert vor dem Koalitionsausschuss der Ampelparteien an diesem Mittwoch weitere Entlastungen für die Bürger. (Sonstige, 22.06.2022 - 04:03) weiterlesen...