Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

News, Daten

Der Kinder- und Jugendpsychiater und Traumaforscher Jörg Fegert hat sich für die Einführung der Vorratsdatenspeicherung zur Aufklärung von Missbrauchsfällen ausgesprochen.

10.07.2020 - 20:15:59

Trauma-Experte: Vorratsdatenspeicherung zur Missbrauchs-Aufklärung

NEW YORK - Der Optimismus der Investmentbank Goldman Sachs hat den Aktien von Netflix am Freitag ein nächstes Rekordhoch beschert. Goldman-Experte Heath Terry hob sein Kursziel von 540 auf 670 US-Dollar an. Der Kurs des Streaming-Anbieters kletterte daraufhin an der Nasdaq im zuletzt um etwas mehr als 9 Prozent auf 554,04 Dollar. Es ist der siebte Börsentag in Folge mit einem Rekordhoch.

Terry räumte in seiner Studie dem Netflix-Kurs weitere gut 30 Prozent Aufwärtspotenzial ein - und bekräftigte die Aktie entsprechend auf der "Conviction Buy List", auf die nur besonders aussichtsreiche Börsentitel kommen.

Mit seinem neuen Kursziel liegt der Goldman-Analyst mit großem Abstand an der Spitze aller von der Nachrichtenagentur Bloomberg erfassten Experten. Dahinter folgt Jeffrey Wlodarczak von Pivotal Research mit einem Kursziel von 580 Dollar.

Terry rechnet damit, dass das Unternehmen mit seinen Zahlen zum zweiten Quartal die Erwartungen des Marktes locker überbieten wird. Mindestens 12,5 Millionen neue Kunden dürfte Netflix demnach unter dem Strich hinzugewonnen haben. "Die App-Downloads haben in dem Quartal einen Rekordwert erreicht", schrieb Terry in seiner Studie. Im Jahresvergleich sei die Zuwachsrate der Downloads die höchste seit dem ersten Quartal 2016. Netflix habe das Angebot ausgeweitet und gleichzeitig säßen die Kunden länger vor dem Bildschirm.

@ dts-nachrichtenagentur.de