Polizei, Kriminalität

Zweifelhafter Erfolg bei groß angelegter Drogenkontrolle

08.09.2017 - 14:56:43

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis / Zweifelhafter Erfolg bei ...

Siegburg - Der Verkehrsdienst der Polizei Rhein-Sieg hat zusammen mit Absolventen des Lehrganges "Drogen im Straßenverkehr" vom Landesamt für Aus- und Fortbildung der Polizei am Donnerstag (07.09.2017) in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 17.30 Uhr gezielt Verkehrsteilnehmer auf Drogenkonsum kontrolliert. In Höhe der Siegburger Feuerwache hatten die Polizeikräfte eine Kontrollstelle aufgebaut. Die Beamtinnen und Beamten kontrollierten insgesamt 72 Personen, die in 54 Fahrzeugen unterwegs waren. In der kurzen Zeit wurde eine Vielzahl gravierender Verkehrsverstöße festgestellt. Bei acht Fahrzeugführern stellten die Beamten betäubungsmitteltypische Ausfallerscheinungen fest. Die entsprechenden Drogenvortests verliefen positiv, entweder auf Cannabis oder auf Amphetamine. Bei einem der Autofahrer, einem 32-Jährigen, der als Kurierfahrer unterwegs war, fanden die Beamten sogar Amphetamine in seinem Lieferwagen. Allen "Drogensündern" wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Den Führerschein des 32-Jährigen Kurierfahrers hielten die Beamten ein, ihm wurde das Führen von Kraftfahrzeugen bis auf weiteres untersagt. Die Polizisten hatten natürlich auch ein Auge auf den technischen Zustand der Kraftfahrzeuge. An fünf Fahrzeugen waren die Mängel so erheblich, dass eine Ordnungswidrigkeitenanzeige fällig war. Ein 15-jähriger Schüler aus Lohmar hatte zum Beispiel die Drosselringe aus seinem Mofa entfernt und war nun schneller als erlaubt unterwegs. Einen Führerschein für Kleinkrafträder hatte er nicht. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Führerschein. Wegen kleinerer Vergehen waren noch einige Verwarngelder fällig. In zwei Fällen konnten die Personalien von Personen festgestellt werden, die von Gerichten zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben waren. (Bi)

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65853 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65853.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...