Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Zwei Trickbetr?ge gegl?ckt - zahlreiche Versuche

28.04.2021 - 18:22:18

Polizeipr?sidium Neubrandenburg / Zwei Trickbetr?ge gegl?ckt - ...

Pasewalk - Am 26.04.21 berichteten wir ?ber etliche Anrufe von Betr?gern in unserem gesamten Zust?ndigkeitsbereich und warnten davor, dass sich die sogenannten Geldabholer vermutlich noch in der Region aufhalten -> https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4899698

Leider hat sich das bewahrheitet. Gestern, am 27.04.2021, sind gleich zwei Trickbetr?ge mit der Masche der Schockanrufe gegl?ckt.

In Pasewalk wurde eine 71-j?hrige Deutsche von einem angeblichen Polizisten angerufen. Er teilte ihr mit, dass ihr Sohn einen Unfall verursacht hat. Ein neunj?hriges M?dchen wird ihre schweren Verletzungen sicher nicht ?berleben. Der Sohn der Angerufenen w?rde nun in Prenzlau in U-Haft sitzen und nur durch eine Kaution wieder freikommen. Der Gesch?digten wurde gesagt, dass sie Schweigepflicht habe und zu niemandem ein Wort verlieren d?rfe. Die Staatsanwaltschaft w?rde das ?berwachen. Die Seniorin erkl?rte sich einverstanden, das Geld zu holen. W?hrend des Weges zur Bank, beim Abheben des Geldes und unterwegs zur?ck nach Hause, hielt die Gesch?digte ein Dauergespr?ch mit dem Anrufer, da sie aufgrund der Schweigepflicht ja ?berwacht werden musste. Als die 71-J?hrige wieder zu Hause war, erschien ihre 52-j?hrige Tochter spontan zu Besuch. Dabei h?rte sie das Telefonat ihrer Mutter mit einem der Betr?ger mit und entschied sich, selbst zum Amtsgericht Prenzlau zu fahren und die Dinge f?r ihren Bruder zu kl?ren. Sie wusste nicht, dass ihre Mutter bereits Geld abgeholt hatte. Kurz bevor die 52-j?hrige Deutsche am Amtsgericht ankam, erhielt auch sie einen Anruf von einem Betr?ger auf ihr Mobiltelefon. Der erkl?rte ihr, dass sie nur mit tagesaktuellem negativem Corona-Test das Gericht betreten d?rfe. Den konnte sie nicht vorweisen und begab sich wieder zu ihrer Mutter nach Pasewalk.

Die Zeit der Abwesenheit der Tochter nutzten die Betr?ger sehr schnell aus. Sie vereinbarten mit der Gesch?digten die sofortige ?bergabe des Geldes an Staatsanwalt Kowalski, den sie sogar mit Kennwort ansprechen musste. Den Mann beschrieb die 71-J?hrige als etwa 50 bis 60 Jahre alt, ca. 180 cm gro?, er hatte kurz rasiertes graues Haar, eine untersetzte Figur und war bekleidet mit einem langen schwarzen Mantel. Sie ?bergab ihm 10.000 EUR in bar. Als ihre Tochter zur?ckkam, war es zu sp?t und sie informierten die echte Polizei.

Auch in L?cknitz funktionierte die Masche mit dem Schockanruf. Eine 90-j?hrige Deutsche verlor 7000 EUR. Der angebliche Polizist erz?hlte der Seniorin, dass ihre Tochter einen Unfall verursacht habe, bei dem ein kleines M?dchen sehr schwer verletzt wurde. Sie h?tten einen Anwalt bestellt, der br?uchte jedoch 7000 EUR, sonst m?sse die Tochter in Haft bleiben. Die 90-J?hrige begab sich zur Bank und hob das Geld ab. Dort wurde sie sogar von der Bankmitarbeiterin gefragt, wof?r das Geld sei, sie erz?hlte jedoch eine Notl?ge. Als sie wieder zu Hause war, wurde mit einem "Anwalt" eine Geld?bergabe vereinbart. Bei der gesch?digten Frau erschien ein Mann, etwa 30 bis 40 Jahre alt, ca. 170 cm gro?, bekleidet mit Jeans, dunkelblauer Jacke und einer Schirmm?tze. Er trug eine schwarze OP-Maske und sprach akzentfrei Deutsch. Sie ?bergab ihm den Umschlag mit dem Bargeld. Nur kurze Zeit sp?ter d?mmerte es der gesch?digten selbst, dass sie vermutlich auf einen Betrug hereingefallen ist.

Auch heute liefen in der Einsatzleitstelle und den Revieren dutzende Anrufe auf, in denen B?rger von versuchten Betr?gen am Telefon berichteten. Es ist immer noch davon auszugehen, dass sich die T?ter in unserem Bereich befinden. Bitte reden Sie mit Ihren ?lteren Angeh?rigen.

R?ckfragen bitte an:

Nicole Buchfink Polizeipr?sidium Neubrandenburg Pressestelle Telefon: 0395/5582-2040 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

R?ckfragen au?erhalb der B?rozeiten und am Wochenende: Polizeipr?sidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeif?hrer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4901862 Polizeipr?sidium Neubrandenburg

@ presseportal.de