Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Zwei Führerscheine nach illegalem Straßenrennen sichergestellt

12.06.2019 - 16:06:45

Polizei Mönchengladbach / Zwei Führerscheine nach illegalem ...

Mönchengladbach - Zwei junge Männer im Alter von 18 und 19 Jahren lieferten sich am Dienstagabend, beginnend in Giesenkirchen, ein offensichtliches Straßenrennen.

Sie konnten letztlich mit ihren Lieferwagen in Mülfort gestoppt werden.

Gegen 23:00 Uhr fielen einer Streifenwagenbesatzung auf der Straße Meerkamp in Giesenkirchen zwei weiße Lieferwagen auf, die dicht hintereinander fuhren und mit hoher Geschwindigkeit in die Straße Am Sternenfeld abbogen.

Nach dem Abbiegen beschleunigten die Fahrer des VW Transporters und des Mercedes Vito sehr stark und rasten mit einem deutlich unterschrittenen Sicherheitsabstand von etwa zwei Metern hintereinander weiter.

Die Fahrt ging mit hoher Geschwindigkeit weiter über die Zoppenbroicher Straße und die Friedensstraße auf den Stockholtweg. Auf dieser Strecke wurden Spitzengeschwindigkeiten von 120 km/h erreicht und mehrmals Überholversuche eingeleitet, wobei beide Fahrzeuge nebeneinander fuhren, also auch die Gegenfahrspur benutzten.

An der Einmündung Zoppenbroich Ecke Friedensstraße bogen beide Fahrzeugführer mit hoher Geschwindigkeit bei Rotlicht nach links ab, wobei der Abstand zwischen ihnen, wie bereits mehrfach zuvor, nur etwa zwei Meter betrug.

Das Rennen setzte sich über Stockholtweg und Schlachthofstraße fort.

Unter Außerachtlassung aller Verkehrsregeln rasten die beiden Lieferwagen wieder mit einer Spitzengeschwindigkeit von bis zu 120 km/h hintereinander und auch nebeneinander her, wobei auch Kurven geschnitten wurden.

Augenscheinlich ist es nur dem zur Vorfallszeit dürftigen Verkehrsaufkommen zu verdanken, dass es zu keiner Gefährdung oder gar Schädigung Anderer kam.

An der Kreuzung Schlachthofstraße/ Duvenstraße konnte das Rennen beendet und die beiden Fahrzeuge durch einen weiteren Streifenwagen gestoppt werden.

Für die 18 und 19 Jahre alten Mönchengladbacher war hier die Fahrt beendet. Ihre Führerscheine wurden sichergestellt und ein Strafverfahren wegen der "Teilnahme an einem nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen" gegen sie eingeleitet.

Die beiden von ihnen genutzten Firmenfahrzeuge wurden am Anhalteort an Verantwortliche übergeben.(jl)

OTS: Polizei Mönchengladbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/30127 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_30127.rss2

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach Pressestelle

Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...