Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Straßenverkehr, Polizei

Zusammenstoß im Gegenverkehr - zwei Personen schwer verletzt - Haan - 2111082

15.11.2021 - 09:38:54

Zusammenstoß im Gegenverkehr - zwei Personen schwer verletzt - Haan - 2111082. Mettmann - Am späten Samstagnachmittag (13. November 2021) kam es auf der Ellscheider Straße in Haan zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeug im Gegenverkehr. Beide Fahrzeugführer wurden so schwer verletzt, dass sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden mussten.

Das war geschehen:

Gegen 17:45 Uhr befuhr ein 29-jähriger Hildener die Ellscheider Straße in Richtung Nordstraße. Vor der Einmündung zur Straße Horstmannsmühle kam der 29-jährige Fahrzeugführer eines Renault Twingo -aus bisher ungeklärter Ursache- im Kurvenbereich der regennassen Fahrbahn in den Gegenverkehr. Hier stieß er mit einem ihm entgegenkommenden Audi Q3 zusammen, welcher von einer 50-jährigen Haanerin geführt wurde.

Durch den Frontalzusammenstoß wurden die Fahrzeugführer verletzt, konnten jedoch zunächst selbstständig ihre schwer beschädigten Fahrzeuge verlassen. Nach eigenen Angaben verließ die 50-jährige Haanerin ihren Audi Q3 fluchtartig, da sie eine Inbrandsetzung des Fahrzeuges befürchtet hatte. Bei dem Ausstieg aus ihrem Fahrzeug stürzte sie unglücklich und der Audi, welcher nicht gegen ein Wegrollen gesichert worden war, überrollte die Beine der Frau.

Sowohl die 50-jährige Haanerin als auch der 29-jährige Hildener wurden durch die hinzugezogenen Rettungskräfte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden auf Wunsch der Halter abgeschleppt, ausgelaufene Betriebsmittel wurden durch Einsatzkräfte der Feuerwehr abgestreut.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Ellscheider Straße vollständig gesperrt werden. Die Polizei schätzt den an den Fahrzeugen entstandenen Gesamtsachschaden auf circa 15.000 Euro.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4d67bb

@ presseportal.de