Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Zeugenaufruf zum Raub in Warnemünde

30.07.2020 - 13:02:27

Polizeiinspektion Rostock / Zeugenaufruf zum Raub in Warnemünde

Rostock - Die Rostocker Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach Zeugen.

Am vergangenen Wochenende kam es am Sonntag, dem 26. Juli zwischen 18:30 Uhr und 19:00 Uhr zu einem Raub am S-Bahn Haltepunkt Warnemünde Werft. Ein Tatverdächtiger hatte einen 65-jährigen deutschen Geschädigten zunächst verbal angegriffen und anschließend dessen Tablet geraubt. Anschließend flüchtete er und stieg in die S-Bahn in Richtung Rostock Hauptbahnhof.

Der namentlich bekannte deutsche Tatverdächtige im Alter von 35 Jahren war mit einem auffällig hellblauen T-Shirt bekleidet. Auf vorhandenem Bildmaterial ist erkennbar, dass der Tatverdächtige zuvor die Auseinandersetzung mit mehreren Passanten suchte.

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe.

Wer hat Beobachtungen zum Vorfall gemacht oder ist möglicherweise durch den Tatverdächtigen ebenfalls angegriffen worden.

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst (KDD) in Rostock, Ulmenstraße 54 unter der Telefonnummer 0381 / 4916-1616, jede andere Polizeidienststelle oder auch die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock Sarah Schüler Ulmenstr. 54 18057 Rostock Telefon: 0381/4916-3041 E-Mail: sarah.schueler@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de

Interesse an Informationen und Tipps in Echtzeit? www.twitter.com/polizei_rostock https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/108765/4665941 Polizeiinspektion Rostock

@ presseportal.de