Polizei, Kriminalität

Zeugenaufruf nach Sachbeschädigungen in Wismar

16.09.2018 - 14:16:49

Polizeipräsidium Rostock / Zeugenaufruf nach Sachbeschädigungen ...

Wismar - Die Polizei in Wismar ermittelt wegen des Verdachtes der Sachbeschädigung und der gemeinschädlichen Sachbeschädigung gegen noch unbekannte Tatverdächtige.

Nach dem aktuellen Ermittlungsstand wurden in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag an verschiedenen Gebäuden im Stadtgebiet Wismar, darunter die Katholische Kirche St. Laurentius, sowie an Bushaltestellen und Sammelbehältern durch unbekannte Täter Graffiti aufgebracht. Die bisher festgestellten Schriftzüge in schwarzer Farbe sind inhaltlich dem politisch rechten Spektrum zuzuordnen. Sie dürften im direkten Zusammenhang mit verschiedenen Transparenten und Plakaten stehen, die ebenfalls in der Nacht angebracht worden sind und thematische Übereinstimmungen aufweisen.

Zum Sachschaden können noch keine abschließenden Angaben gemacht werden.

Zeugen, die Hinweise zum Tathergang oder möglichen Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich telefonisch beim Polizeihauptrevier Wismar unter der Telefonnummer 03841 2030, bei der Internetwache www.polizei.mvnet.de oder jeder weiteren Polizeidienststelle zu melden.

Im Auftrag M. Funk Polizeiführer vom Dienst Polizeipräsidium Rostock, Einsatzleitstelle

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Sophie Pawelke, Stefan Baudler Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de