Polizei, Kriminalität

Zeugen nach zwei Geschäftseinbrüchen gesucht!

14.01.2018 - 16:56:33

Polizei Bochum / Zeugen nach zwei Geschäftseinbrüchen gesucht!

Bochum - Am vergangenen Wochenende sind unbekannte Täter in einen Imbiss im Stadtteil Hamme eingebrochen und haben in der City versucht, in eine Parfümerie einzudringen.

In der Nacht von Freitag (12. Januar, 23 Uhr) auf Samstag (13. Januar, 6 Uhr) drangen Kriminelle in einen an der Dorstener Straße 193 gelegenen Imbiss ein. Die Unbekannten hebelten eine Eingangstür auf und gelangten auf diese Weise in den Laden. Die Täter entwendeten einen Plastikbeutel mit Kleingeld und einen Kasseneinsatz. Mit der Beute flüchteten sie unerkannt von der Örtlichkeit.

In der Bochumer Fußgängerzone gelangte es einen noch nicht ermittelten Täter in den Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Huestraße zu kommen. Hier versuchte er in der Nacht des 13. Januar eine im Flur befindliche Wand aufzustemmen. Dazu verwendete er eine Halterung für Baustellenbeschilderung.

Ziel des Kriminellen: Er wollte die Hauswand aufstemmen, um eine dahinter befindliche Stahltür aufzubrechen, um in eine Parfümerie einzubrechen.

Dazu kam es aber nicht, da ein Anwohner gegen 5 Uhr aufgrund von mehreren dumpfen Schlägen aus dem Schlaf geholt wurde. Daraufhin begab er sich in den Hausflur und stellte die beschädigte Hauswand fest.

Von dem Täter, der seine Vorhaben abbrechen musste, fehlte jede Spur. Wer kann weitere Hinweise zum Einbruch oder zu den flüchtigen Tatverdächtigen machen?

In beiden Fällen nimmt das Bochumer Kriminalkommissariat 31 unter den Rufnummern 0234/909-8105 oder -4441 (Kriminalwache) Hinweise entgegen.

OTS: Polizei Bochum newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11530 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11530.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum Pressestelle Nicole Schüttauf Telefon: 0234 909 1024 E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de https://www.polizei.nrw.de/bochum/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...