Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Zeugen nach Auffahrunfall auf der Bundesautobahn (BAB) 2 gesucht

02.10.2019 - 17:16:27

Polizeidirektion Hannover / Zeugen nach Auffahrunfall auf der ...

Hannover - Ein Ford-Fahrer (34) ist Mittwochmittag, 02.10.2019, auf der BAB 2 in Höhe des Autobahnkreuzes Hannover-Buchholz auf den VW Polo einer 49-Jährigen aufgefahren. Dabei hat sich die Frau schwere Verletzungen zugezogen.

Bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes zufolge wollte der 34-jährige Hannoveraner gegen 12:15 Uhr mit seinem Ford Transit von der BAB 37 auf die Autobahn 2 in Richtung Westen auffahren. Dafür nutzte er eine verkürzte Auffahrt auf die BAB 2. Unmittelbar nachdem er auf den Hauptfahrstreifen gewechselt hatte, bemerkte er offenbar zu spät, dass der Verkehr auf der Autobahn stockte. Im weiteren Verlauf prallte er auf den nur noch langsam fahrenden VW Polo der Frau aus Uetze. Bei dem Unfall zog sich der 34-Jährige leichte Verletzungen zu. Die Polo-Fahrerin wurde mit schweren Verletzungen von einem Rettungswagen unter Begleitung eines Notarztes in eine Klinik gebracht.

Aktuell sind aufgrund von Aufräumarbeiten zwei Fahrstreifen in Richtung Westen gesperrt. Dadurch entwickelte sich ein Stau von etwa sechs Kilometern Länge. Laut Schätzungen der Polizei ist ein Gesamtschaden von circa 15.000 Euro entstanden.

Nun werden Unfallzeugen gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden. /now, ahm

OTS: Polizeidirektion Hannover newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/66841 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_66841.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Mirco Nowak Telefon: 0511 109-1044 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

@ presseportal.de