Polizei, Kriminalität

Zeugen gesucht nach Unfall mit hohem Sachschaden

03.12.2018 - 15:26:42

Polizeiinspektion Neubrandenburg / Zeugen gesucht nach Unfall ...

Neubrandenburg - Am 03.12.2018 gegen 09:00 Uhr ist es in der Demminer Straße in Neubrandenburg zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei welchem ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro entstanden ist. Eine 55-jährige Fahrzeugführerin fuhr auf dem rechten Fahrstreifen der Demminer Straße stadteinwärts in den Kreuzungsbereich Demminer Str. / Usedomer Str. / Ponyweg. Eine 31-jährige Fahrzeugführerin kam mit ihrem Fahrzeug aus der Usedomer Straße und wollte die Kreuzung geradeaus in den Ponyweg passieren. Es kam dann mitten auf der Kreuzung zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, da beide Fahrzeugführerinnen angaben, bei Lichtzeichen "Grün" gefahren zu sein. Durch den heftigen Aufprall drehte sich das Fahrzeug der 55-Jährigen auf der Straße, fuhr noch ca. 50m rückwärts über die Bordsteinkante und kam auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite der Demminer Straße zum Stehen.

Beide Fahrzeugführerinnen wurden zur ärztlichen Behandlung in das Klinikum Neubrandenburg verbracht, werden aber nach erster Einschätzung die Klinik noch heute wieder verlassen können. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Auf Grund der verschiedenen Aussagen der Unfallbeteiligten sucht die Polizei Zeugen des Unfalls. Wer sachdienliche Angaben zur Ampelschaltung und zum Unfallhergang machen kann, richtet diese bitte an die Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224.

OTS: Polizeiinspektion Neubrandenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108770 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108770.rss2

Rückfragen bitte an:

Diana Mehlberg Polizeiinspektion Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-5007 E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei entdeckt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 15:28) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizisten: Gewerkschaft «erschüttert». Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sprach von «skandalösen Taten» und forderte «das kompromisslose Entfernen aus dem Polizeidienst», falls sich die Vorwürfe bestätigen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Hessen ermitteln gegen fünf Beamte, die sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben sollen. Berlin - Die Gewerkschaft der Polizei ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:50) weiterlesen...

Ermittlungen in Frankfurt - Vorwürfe gegen Polizisten: GdP «erschüttert und erbost» Berlin/Frankfurt/Main - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:24) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...