Polizei, Kriminalität

Zahlreiche Verkehrsunfälle; Tödlicher Arbeitsunfall;

12.10.2018 - 14:46:36

Polizeipräsidium Reutlingen / Zahlreiche Verkehrsunfälle; ...

Reutlingen - Drei Verletzte nach Vorfahrtsverletzung

Bei einem Verkehrsunfall in der Straße Am Heilbrunnen sind am Donnerstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, zwei Menschen leicht und eine Frau schwer verletzt worden. Ein 75-jähriger Reutlinger wollte mit seinem Kleintransporter der Marke Peugeot auf der Halskestraße von der B 28 kommend die Kreuzung Halskestraße/Am Heilbrunnen geradeaus überqueren. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines in Richtung Grundweg fahrenden Opel Astra, der von einer 67-Jährigen gelenkt wurde. Während die Astra-Fahrerin und der Unfallverursacher bei der anschließenden Kollision leicht verletzt wurden, erlitt die 82-jährige Beifahrerin im Opel schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte alle Verletzten in eine Klinik, wo die 82-Jährige stationär aufgenommen werden musste. Beide Fahrzeuge wurden von Abschleppunternehmen geborgen. Der entstandene Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war wegen ausgelaufener Betriebsstoffe im Einsatz. (ak)

Metzingen (RT): Flüchtiger Radfahrer gesucht (Zeugenaufruf)

Nach einem Verkehrsunfall mit einem Verletzten und drei beschädigten Fahrzeugen, der sich am späten Donnerstagabend, gegen 23 Uhr, in der Untere Riedstraße ereignet hat, sucht das Polizeirevier Metzingen noch Zeugen. Nach derzeitigen Erkenntnissen soll der Unfall von einem noch unbekannten Radfahrer verursacht worden sein, der flüchtete. Ein 32-Jähriger Fahrer eines VW Beetle befuhr die Unterer Riedstraße in Fahrtrichtung Hermann-Löns-Straße und passierte dort mehrere am rechten Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge, als der Radler aus der Hermann-Löns-Straße kommend offenbar in einem weiten Bogen auf die untere Riedstraße einbog. Als der 32-Jährige nach rechts auswich, kollidierte sein Wagen mit einem geparkten Landrover, der nach dem Aufprall fast 20 Meter in Richtung Schillerstraße rollte und dort gegen einen ebenfalls geparkten VW Caddy touchierte. Der Beetle-Fahrer wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen dürfte knapp 20.000 Euro betragen. Zu einer Berührung zwischen dem Beetle und dem Radler war es nicht gekommen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf den Radfahrer geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07123/924-0 zu melden. (ak)

Pfronstetten (RT): Arbeitsunfall - 84-Jähriger tödlich verunglückt

Beim Abbauen eines Holzstandes ist am Donnerstagnachmittag ein 84-Jähriger schwer verletzt worden, dass er später im Krankenhaus seinen Verletzungen erlag. Der Mann war gegen 16.15 Uhr dabei, den nicht mehr benötigten Stand abzubauen, wobei sich ein tragendes Element löste. Die ganze Holzkonstruktion brach zusammen und begrub den Mann unter sich. Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehr konnten den Mann befreien. Ein Rettungswagen brachte ihn nach notärztlicher Erstversorgung in Krankenhaus, wo er trotz aller ärztlichen Bemühungen verstarb. (cw)

Ostfildern (ES): Heftig aufgefahren

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 17.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagnachmittag auf der Rinnenbachstraße ereignet hat. Eine 83-Jährige war gegen 16.45 Uhr mit ihrem VW Golf auf der geraden und übersichtlichen Rinnenbachstraße in Richtung Ruit unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass eine vor ihr fahrende 21-Jährige mit ihrem Toyota Aygo kurz vor der Kreuzung zur Hindenburgstraße bremsen und anhalten musste. Ohne zu bremsen krachte sie ins Heck des Toyota. Anschließend zog sie ihren Golf nach rechts und touchierte einen dort stehenden Nissan einer 22-Jährigen. Die Unfallverursacherin wurde ersten Erkenntnissen nach nicht verletzt, aber trotzdem vorsorglich vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin des Toyota und ihr 21 Jahre alter Beifahrer wurden leicht verletzt. Eine sofortige ärztliche Behandlung war aber nicht notwendig. Die Nissan-Fahrerin blieb unverletzt. Der VW Golf und der Toyota waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Rinnenbachstraße teilweise gesperrt und der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. (cw)

Esslingen (ES): Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend auf der Kreuzung Köngener Straße und Moltkestraße ereignet hat. Eine 30-Jährige war gegen 20 Uhr mit ihrem Audi A1 auf der Moltkestraße unterwegs und wollte die Kreuzung zur Köngener Straße geradeaus überqueren. Ohne auf die Verkehrszeichen zu achten fuhr sie in den Kreuzungsbereich ein. Ein von links kommender 44-Jähriger, der mit seinem Kleinkraftrad-Roller auf der vorfahrtsberechtigten Köngener Straße heranfuhr, hatte keinerlei Möglichkeiten mehr zu reagieren. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei der Rollerfahrer so schwer verletzt wurde, dass er vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Sein Roller musste von einem Abschleppdienst versorgt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 6.000 Euro geschätzt. (cw)

Neuffen (ES): Fahrzeug überschlägt sich mehrfach

Aufgrund eines waghalsigen Überholvorgangs durch einen 51-Jährigen, ist es am Donnerstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der Mann war mit seinem Nissan Qashqai auf der L1210 in Richtung Kohlberg unterwegs. Gegen 16.30 Uhr wollte er einen in gleicher Richtung vorausfahrenden Pkw überholen. Offensichtlich schätzte er die Situation falsch ein, wodurch eine entgegenkommende Pkw-Fahrerin nur mittels Vollbremsung einen Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge verhindern konnte. Aufgrund der Vollbremsung rutschte die 19-Jährige mit ihrem Opel Tigra nach rechts in den Straßengraben, wobei sich ihr Fahrzeug mehrfach überschlug, bis es schließlich auf der Fahrbahn seitlich zum Liegen kam. Die junge Frau wurde glücklicherweise nicht verletzt. An ihrem Opel entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Der Wagen musste abgeschleppt werden. (vr)

Lenningen (ES): Stark alkoholisierte Pedelec-Fahrer

Weil sie wohl zu tief ins Glas geschaut hatten, ist es am Donnerstagmittag zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pedelec-Lenkern gekommen. Gegen 15.45 Uhr waren eine 28-Jährige und ein 29-Jähriger gemeinsam mit ihren Fahrrädern auf der L1212 in Richtung Schopfloch unterwegs. Auf der wackeligen Fahrt verkeilten sich die nebeneinander fahrenden Radler in einer Rechtskurve auf Höhe des Naturschutzzentrums und stürzten schließlich auf die Straße. Vor Ort konnte bei den beiden leicht verletzten Personen ein Alkoholgehalt in der Atemluft von deutlich über einem Promille festgestellt werden, sodass im Anschluss Blutentnahmen im Klinikum durchgeführt wurden. (vr)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Motorrad mit zwei Personen gerammt

Ein 63-Jähriger hat am Donnerstagabend aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit ein Motorrad zu spät erkannt und so einen Verkehrsunfall verursacht. Der Mercedes-Fahrer war gegen 19 Uhr mit seinem E 250 auf dem Kreisverkehr in der Plieninger Straße unterwegs und wollte diesen in Richtung Flughafen verlassen. Bei dem dichten Verkehr entging ihm ein Motorrad, dessen Fahrer direkt hinter dieser Ausfahrt des Kreisverkehrs einem Mann mit Hund das Überqueren der Straße ermöglicht und deswegen sein Kraftrad angehalten hatte. In der Folge fuhr der Mercedes-Fahrer auf das Motorrad auf. Die von zwei Personen besetzte Kawasaki wurde dadurch stark nach vorne gestoßen, wodurch der 24-jährige Fahrer und seine 22-jährige Mitfahrerin vom Fahrzeug stürzten. Beide wurden leicht verletzt. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von ungefähr 2.700 Euro. (vr)

Tübingen (TÜ): Von der Fahrbahn abgekommen

Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag auf der L1208 /Tübinger Straße ereignet hat. Eine 72-Jährige war kurz nach 16 Uhr auf der Landesstraße unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass der Verkehr vor ihr ins Stocken geriet und ein vorausfahrender Wagen bremsen musste. Weil ihr der Bremsweg nicht mehr ausreichte, versuchte sie nach rechts auszuweichen um der drohenden Kollision zu entgehen. Dabei geriet sie von der Fahrbahn ab und auf den angrenzenden Wiesenstreifen, wo ihr Fahrzeug nach mehreren Metern liegenblieb. Der Mercedes wurde dabei so schwer beschädigt, dass er anschließend von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. Vorsorglich war auch die Feuerwehr mit einem Fahrzeug und sechs Feuerwehrleuten vor Ort, da Gefahr bestand, dass Betriebsstoffe aus dem Wagen ausliefen. Sie musste aber glücklicherweise nicht zum Einsatz kommen. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. (cw)

Rottenburg (TÜ): Rechts überholt, Unfall verursacht und geflüchtet

Weil er verbotener Weise rechts überholt hat, hat ein 23 Jahre alter Rollerfahrer am Donnerstagnachmittag auf der Sprollstraße einen Verkehrsunfall verursacht. Der Rottenburger war gegen 17.20 Uhr mit seinem Aprilia-Roller auf der Sprollstraße in Richtung Neckarbrücke unterwegs. Auf Höhe der Zufahrt zum Parkplatz geriet der Verkehr ins Stocken und ein vorausfahrender Linienbus musste verkehrsbedingt anhalten. Obwohl seine Sicht nach vorne durch den Bus eingeschränkt war, zog der 23-Jährige seinen Roller nach rechts und überholte den Bus auf dem rechts verlaufenden Radschutzstreifen. Dabei erkannte er nicht, dass der Linienbus angehalten hatte, um einem entgegenkommenden 64-jährigen Skoda-Fahrer das Linksabbiegen in Parkplatz zu ermöglichen. Im Bereich der Parkplatzzufahrt kam es zur Kollision zwischen dem Skoda und dem Roller, wobei der Rollerfahrer stürzte, samt seinem Gefährt über den Fußweg rutschte und gegen einen 78-jährigen Fußgänger prallte. Ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern richtete der 23-Jährige seinen Roller wieder auf und flüchtete von der Unfallstelle, obwohl mehrere Zeugen versuchten, ihn aufzuhalten. Während der Skoda-Fahrer unverletzt blieb, erlitt der Fußgänger so schwere Verletzungen, dass er vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht werden musste. Während der Unfallaufnahme kehrte der 21-Jährige auf einem Fahrrad wieder zu Unfallstelle zurück. Wie sich herausstellte war er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis für den Motorroller. Zudem ergaben sich Zweifel an seiner Verkehrstüchtigkeit, weshalb er im Krankenhaus eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Der entstandene Sachschaden wird auf knapp 3.000 Euro geschätzt. (cw)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Vincent Rothe (vr), Telefon 07121/942-1108

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de