Obs, Polizei

Wohnungseinbrüche in Neuss und Dormagen beschäftigen die Polizei - Schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor!

19.12.2017 - 16:01:43

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Wohnungseinbrüche in ...

Neuss/Dormagen - Am Montag (18.12.), zwischen 16:30 Uhr und 19:20 Uhr, nutzten Einbrecher die Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses auf der Neukirchener Straße in Rosellen, um durch ein eingeschlagenes Fenster einzusteigen. Sie entwendeten Schmuck und Bargeld.

Am gleichen Abend brachen Täter, zwischen 18:05 Uhr und 18:45 Uhr, durch Aufhebeln der Eingangstür im Hochparterre, in ein Mehrfamilienhaus auf der Isarstraße in Norf ein. Auch auf der Hamtorstraße in Neuss verschafften sich Einbrecher am Montag (18.12.), in der Zeit von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr, Zugang zu einer Hochparterrewohnung in einem Mehrfamilienhaus. Nach ersten Erkenntnissen verließen die Täter die beiden betroffenen Wohnungen ohne Beute. Am Montag (18.12.) gelangten Einbrecher durch das Aufhebeln eines rückwärtigen Fensters in ein Einfamilienhaus am Derikumer Weg in Grimlinghausen. Zuvor scheiterten sie an einer an der Terrassentür angebrachten Zusatzeinrichtung, was sie jedoch nicht davon abhielt, es an anderer Stelle erneut -und auch erfolgreich- zu versuchen. Die Tatzeit liegt zwischen 08:30 Uhr und 20:15 Uhr. Art und Umfang der Beute stehen nicht fest. Ein weiterer Einbruch scheiterte in der Nacht zum Dienstag (19.12.) in Reuschenberg an der Bergheimer Straße in einem Mehrfamilienhaus gegen 02:40 Uhr. Durch Geräusche auf den Vorfall aufmerksam geworden, entdeckte ein Nachbar drei Verdächtige im Hausflur. Das Trio gab Fersengeld in Richtung Lupinenstraße, als es bemerkte, dass es bei seinem Tun ertappt worden war. Einer der Flüchtigen war korpulent, hatte eine Glatze und war etwa 40 bis 50 Jahre alt. Er trug eine schwarze Lederjacke, sowie eine dunkle Hose. Ein Zweiter war klein und dünn und trug eine grüne Bomberjacke. Der Dritte im Bunde hatte auffallend helle nackenlange Haare und war Brillenträger. In der Neusser Innenstadt hatten Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Zitadellstraße in der Nacht zum Sonntag (17.12.) Kontakt zu einem Wohnungseinbrecher. Dieser stand gegen 02:10 Uhr plötzlich in der Wohnung. Als der Verdächtige den Bewohner erblickte, sprang er aus dem zuvor geöffneten Fenster und rannte in unbekannte Richtung davon. Eine Personenbeschreibung des Flüchtigen liegt nicht vor. Auch in Dormagen waren Wohnungseinbrecher unterwegs. In Zons, an der Stürzelberger Straße brachen Unbekannte am Montag (18.12.), zwischen 16:40 Uhr und 17:50 Uhr, die rückwärtige Terrassentür einer Erdgeschoßwohnung auf. Nach ersten Angaben wurde ein Zimmer durchwühlt. Was den Einbrechern in die Hände fiel, ist noch unbekannt. An der Biesenbachstraße im Ortsteil Stürzelberg stiegen Unbekannte durch die zuvor aufgehebelte Terrassentür in ein Reihenhaus ein, durchsuchten das Mobiliar und verschwanden mit Bargeld und Schmuck. Der Einbruch geschah am im Laufe des Montag (18.12.), in der Zeit von 07:40 Uhr bis 18:10 Uhr. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02131-300-0 entgegen.

Schieben Sie Einbrechern (gemeinsam mit der Polizei) einen Riegel vor. Lassen Sie sich kompetent und kostenlos rund um das Thema "Schutz vor Einbrüchen" beraten. Weitere Informationen unter Telefon 02131 3000.

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65851.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!