Obs, Polizei

Wohnungseinbruch - Polizei sucht Zeugen

06.11.2018 - 11:01:32

Polizei Dortmund / Wohnungseinbruch - Polizei sucht Zeugen

Dortmund - Lfd. Nr.:1486

Unbekannte / ein unbekannter Täter ist / sind am Montag, 05. November 2018, zwischen 17.15 und 19.40 Uhr in ein Mehrfamilienhaus in Lünen an der Lanstroper Straße eingebrochen.

Nach ersten Erkenntnissen verschafften sich der oder die unbekannte/-n Täter Zugang über ein Fenster an der Rückseite des Hauses. Der oder die Täter durchwühlten Räume und Mobiliar. Mit Ihrer Beute, einem Schlüsselbund, flüchteten sie anschließend in unbekannte Richtung.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 0231/132-7441 zu melden.

Um den Einbrechern ihr kriminelles Handwerk zu legen, rät ihre Polizei: Aufmerksame Nachbarn sind Gold wert! Seien auch Sie ein führsorglicher Nachbar, achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige Situationen "nebenan". Rufen sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über den kostenlosen Notruf 110.

Lassen Sie sich von ihrer Polizei beraten. Machen Sie es Einbrechern so schwer wie möglich, denn: ein Einbruch in Ihr Zuhause bringt unter Umständen nicht nur materielle Schäden mit sich. Viele Wohnungsinhaber empfinden die Tatsache, dass Einbrecher in "Ihre Vier-Wände" eingedrungen sind, noch lange nach der Tat als psychisch belastend.

Informationen zur Sicherung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung und über geeignete Wertbehältnisse erhalten Sie bei unserem Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz. Hier können Sie sich unter anderem über einbruchhemmende Produkte informieren. Unsere Experten zeigen die Schwachstellen Ihre Hauses/Ihrer Wohnung auf und beraten Sie bezüglich der notwendigen Abhilfe. Sie erreichen Sie bezüglich einer technischen Beratung unter den Nummern 132-7950.

OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Kim Freigang Telefon: 0231-132-1023 Fax: 0231 132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de