Polizei, Kriminalität

Wohnungseinbruch - Ein Tatverdächtiger festgenommen

06.12.2018 - 16:51:41

Polizei Dortmund / Wohnungseinbruch - Ein Tatverdächtiger ...

Dortmund - Lfd. Nr.:1612

Ein 23-Jähriger Mann ist gestern Abend, 5. Dezember 2018, gegen 19.01 Uhr, in Dortmund-Wambel beim Versuch in ein Haus an der Heinrich-Wilkens-Straße einzubrechen, festgenommen worden.

Kurz zuvor hatte die Polizei bereits Informationen über einen versuchten Einbruch in der Akazienstraße erhalten. Zivile und uniformierte Einsatzkräfte begaben sich daraufhin in Nähe des Tatortes in Heinrich-Wilkens-Straße. Hier versuchten, just in diesem Moment, drei Tatverdächtige aus Richtung des Tatortes zu flüchten. Zivilkräfte konnten einen aus dem Trio nach einem kurzen Sprint festnehmen. Seine beiden mutmaßlichen Komplizen flüchteten auf das Gelände des Friedhofes Wambel und konnten von dort bislang unerkannt entkommen.

Bei dem festgenommenen 23-Jährigen fanden die Einsatzkräfte Diebesgut, Einbruchswerkzeug und Fahrzeugschlüssel. Das entsprechende Fahrzeug wurde nach Abschluss der Ermittlungen sichergestellt. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen wurde durch einen Zeugen ein Video zur Verfügung gestellt, auf dem der Tatverdächtige kurz vor einem versuchten Einbruch in der Nachbarschaft zu sehen ist.

Ein Haftrichter erließ Untersuchungshaft gegen den 23-Jährigen.

OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Kim Freigang Telefon: 0231-132-1023 Fax: 0231 132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei entdeckt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 15:28) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizisten: Gewerkschaft «erschüttert». Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sprach von «skandalösen Taten» und forderte «das kompromisslose Entfernen aus dem Polizeidienst», falls sich die Vorwürfe bestätigen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Hessen ermitteln gegen fünf Beamte, die sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben sollen. Berlin - Die Gewerkschaft der Polizei ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:50) weiterlesen...

Ermittlungen in Frankfurt - Vorwürfe gegen Polizisten: GdP «erschüttert und erbost» Berlin/Frankfurt/Main - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:24) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - Polizei erschießt 74-Jährigen in Bochum. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein Mann zieht bei einer Kontrolle einen Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 08:16) weiterlesen...