Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Wohnungseinbrecher waren am langen Wochenende unterwegs

04.11.2019 - 15:06:51

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Wohnungseinbrecher waren ...

Dormagen/Kaarst/Rommerskirchen/Jüchen - An der Balgheimer Straße in Dormagen-Delrath hebelten am Samstag (02.11.) Einbrecher die Terrassentür eines Reihenhauses auf. In dem Wohnbereich durchwühlten die Täter, in der Zeit zwischen 16:30 Uhr und 20:00 Uhr, mehrere Räume. Nach ersten Informationen erbeuteten die Unbekannten Schmuck.

Im Ortsteil Kaarst-Büttgen gelang es unbekannten Tätern am gleichen Tag (02.11.) über ein rückwärtiges Fenster, durch gewaltsames Aufhebeln, in eine Erdgeschosswohnung an der Novesiastraße einzusteigen. In der kurzen Zeit von 18:10 Uhr bis 18:30 Uhr, durchsuchten die ungebetenen Gäste die Zimmer der Wohnung des Mehrfamilienhauses. Dabei fiel ihnen eine Münzsammlung als Beute in die Hände.

Unbekannte verschafften sich zwischen Freitag (01.11.), 19:00 Uhr und Samstag (02.11.), 08:45 Uhr, Zutritt zu einem Reihenhaus an der Frixheimer Straße in Rommerskirchen-Anstel. Ein Fenster wurde durch die Wohnungseinbrecher aufgehebelt. Sie durchwühlten sämtliche Schränke. Zur möglichen Beute liegen bislang keine Informationen vor.

Im Rommerskirchener Ortsteil Eckum gelangten unbekannte Einbrecher auf identische Weise in ein freistehendes Einfamilienhaus an der Kastanienallee. Die Tat geschah im Zeitraum von Donnerstag (31.10.), 17:00 Uhr, bis Freitag (01.11.), 12:30 Uhr. Die Beute bestand aus mehreren Armbanduhren.

Am Donnerstagabend (31.10.) wurde der Polizei ein Einbruch an der Mittelstraße in Jüchen-Bedburdyck gemeldet. Die ungebetenen Gäste gelangten vermutlich zwischen 08:15 Uhr und 10:45 Uhr, durch ein eingeschlagenes Fenster in die Räumlichkeiten des Einfamilienhauses. Nach ersten Erkenntnissen konnten sie Schmuck entwenden.

Die Ermittlungen in allen genannten Fällen dauern an, Spuren werden ausgewertet. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der näheren Umgebung der beschriebenen Tatorte beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 mit der Kripo in Verbindung zu setzen.

Einbruchschutz durch intakte Nachbarschaft: Die Polizei kann nicht überall sein, um Straftaten zu verhindern. Doch Nachbarn, die einander helfen, gibt es fast immer. Pflegen Sie daher den Kontakt zu Ihren Nachbarn - für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Sprechen Sie die Bewohner Ihres Hauses oder Ihrer Nachbarhäuser an. In einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher, Diebe und Betrüger kaum eine Chance. Wenn Ihnen oder Ihren Nachbarn aktuell etwas verdächtig vorkommt, verständigen Sie sofort die Polizei (Notruf 110).

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65851.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4426161 -

@ presseportal.de