Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Wohnungseinbrecher in Dormagen unterwegs - Polizei sucht Zeugen

07.11.2019 - 14:51:56

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Wohnungseinbrecher in ...

Dormagen - An der Röntgenstraße in Dormagen-Nord stiegen, am Dienstag (05.11.), Unbekannte in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Auf der Suche nach Wertsachen durchwühlten die Täter, in der Zeit zwischen 21 Uhr und 22 Uhr, mehrere Schränke und Kommoden. Nach ersten Informationen erbeuteten sie Schmuck.

Im Ortsteil Nievenheim trieben Einbrecher am Mittwoch (06.11.) ihr Unwesen. Unbekannte hebelten um 18:09 Uhr ein Fenster eines Einfamilienhauses an der Gerhart-Hauptmann-Straße auf. Damit lösten die Täter einen Alarm aus. Daraufhin ergriffen sie die Flucht. Ein aufmerksamer Nachbar sah zwei Personen mit Rollern in Richtung "Auf der Hardt" flüchten.

"Auf der Hardt" registrierte die Polizei am selben Tag (06.11.) noch zwei weitere Einbrüche. In der Zeit von 15:30 Uhr bis 19:15 Uhr, gelang es ungebetenen Gästen in gleich zwei Wohnhäuser einzubrechen. In beiden Objekten verschafften sich die Täter durch das Aufhebeln der Terrassentür Zugang zu den Wohnräumen. Nach ersten Angaben der Bewohner erbeuteten die Unbekannten in einem Haus Bargeld. Im anderen Haus wurde der Einbrecher offenbar durch den heimkehrenden Hausbewohner gestört. Dieser konnte noch einen dunkel gekleideten Radfahrer mit Rucksack erkennen. Der Zeuge schätzt das Alter des flüchtigen Verdächtigen auf ungefähr 20 bis 30 Jahre. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben vorerst ohne Erfolg.

Die Ermittlungen in allen genannten Fällen dauern an, Spuren werden ausgewertet. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der näheren Umgebung der beschriebenen Tatorte beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 mit der Kripo in Verbindung zu setzen.

Tipps der Polizei zum Einbruchsschutz: Verschließen Sie die Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit. Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie umgehend den Schließzylinder aus. Auch wenn Sie Haus oder Wohnung nur kurzzeitig verlassen: Ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie diese immer zweifach ab. Verstecken Sie Ihren Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals draußen, denn Einbrecher kennen jedes Versteck. Rollläden sollten zur Nachtzeit - und keinesfalls tagsüber - geschlossen werden, schließlich wollen Sie ja nicht schon auf den ersten Blick Ihre Abwesenheit signalisieren. Lassen Sie bei einer Tür mit Glasfüllung den Schlüssel nicht innen stecken. Vorsicht! Gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu überwinden. Öffnen Sie auf Klingeln nicht bedenkenlos und zeigen Sie gegenüber Fremden ein gesundes Misstrauen. Nutzen Sie einen Türspion und / oder Sperrbügel (Türspaltsperre).

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65851.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4433263 -

@ presseportal.de