Obs, Polizei

Wohnungseinbrecher aktiv - Polizei sucht Zeugen

24.02.2017 - 14:56:37

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Wohnungseinbrecher aktiv ...

Neuss/Kaarst - Im Neusser und Kaarster Stadtgebiet brachen Unbekannte am Donnerstag (23.02.) in mehrere Ein- und Mehrfamilienhäuser ein.

An der Herzogstraße (Grimlinghausen) hebelten sie zwischen 18:10 Uhr und 19:40 Uhr die Terrassentür einer Erdgeschoßwohnung auf. Als sie dort offensichtlich einen schlafenden Bewohner entdeckten, verschwanden sie so unauffällig, wie sie gekommen waren.

An der Neusser Weyhe (Weissenberg) knackten Einbrecher die Terrassentür einer Dachgeschoßwohnung. Ersten Erkenntnissen zufolge kletterten die Täter über einen angrenzenden Holzverschlag auf den Balkon. Die Tatzeit lag hier zwischen 15:30 Uhr und 23:00 Uhr.

In der Zeit von 17:00 Uhr bis 21:15 Uhr gelangten Unbekannte durch die zuvor aufgehebelte Terrassentür in ein Einfamilienhaus an der Karlstraße (Hoisten). Auf identische Weise drangen Unbekannte, zwischen 14:45 Uhr 18:45 Uhr, im gleichen Ortsteil, in eine Doppelhaushälfte an der Schelmrather Straße ein.

Sämtliche betroffenen Wohnungen wurden nach Wertsachen durchsucht. Die Beute der Täter bestand unter anderem aus Schmuck, Bargeld und einem Autoschlüssel.

Auch Kaarst blieb nicht verschont. Dort traf es ein Reihenhaus an der Girmes-Kreuz-Straße. Hebelspuren an einem Fenster zeugen von der Arbeitsweise der Einbrecher. Die Tatzeit lag zwischen 19:25 Uhr und 20:25 Uhr. Nach ersten Erkenntnissen machten die Täter hier keine Beute.

Die Polizei sicherte Spuren an den einzelnen Tatorten und wertet sie derzeit noch aus. Mögliche Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge an den genannten Örtlichkeiten bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131-3000 zu melden.

Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss geht mit zivilen und uniformierten Streifen gegen Wohnungseinbrüche vor. Jeder kann zusätzlich auch selbst etwas dafür tun, Einbrüche zu verhindern. Oft sind (Terrassen-) Türen und Fenster Schwachstellen an einem Haus, was den Einbruchschutz betrifft. Technische Sicherungen, die den Arbeitsaufwand und damit das Entdeckungsrisiko der Einbrecher erhöhen, können zum Teil nachgerüstet werden.

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65851.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!