Kriminalität, Polizei

Wörth am Rhein - Wörth am Rhein; Am 05.09.2022 kam es gegen 22:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B10 in Fahrtrichtung Karlsruhe.

06.09.2022 - 13:06:33

Wörth am Rhein; PKW Fahrer übersieht Unfallstelle; Beteiligter schwerverletzt;. Im Bereich der Anschlussstelle Maximiliansau wollte ein LKW Fahrer den Fahrstreifen nach rechts wechseln. Hierbei übersah der Fahrer einen rechts in gleicher Höhe fahrenden Fahrer eines VW Golf. Nach der Kollision hielten die beiden Beteiligten auf dem rechten Fahrstreifen an und sicherten die Unfallstelle ab. Während der LKW hinter die Leitplanke ging, wollte der Golf Fahrer noch etwas aus dem Kofferraum holen. Zu diesem Zeitpunkt befuhr der Fahrer eines VW Tiguan die Strecke und erkannte die Unfallstelle zu spät. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, in deren Folge der VW Tiguan nach rechts auf die Schutzplankeneinrichtung gehoben wurde. Der im Heckbereich des VW Golf stehende Fahrer wurde durch den Zusammenstoß schwerst verletzt. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von ca. 25.000EUR. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme mussten die Fahrspuren in Richtung Karlsruhe teilweise voll gesperrt werden. Die Ermittlungen zu genauen Unfallursache dauern noch an.

Rückfragen bitte an:

POLIZEIPRÄSIDIUM RHEINPFALZ
Polizeiinspektion Wörth
Sachbereich Verkehr / Öffentlichkeitsarbeit

Hanns-Martin-Schleyer-Straße 2
76744 Wörth am Rhein

Telefon 07271 9221-1803
Telefax 07271 9221-1920
piwoerth.sbe@polizei.rlp.de


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Landau übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/5117ca

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizei warnt vor Stromfresser Cannabis-Plantage Das Landeskriminalamt in NRW warnt im Zusammenhang mit den Plänen des Bundes, den Cannabiskonsum in Deutschland zu legalisieren, vor explodierenden Stromkosten. (Polizeimeldungen, 26.09.2022 - 05:03) weiterlesen...

50. Jahrestag: GSG 9 blickt auf über 2200 Einsätze zurück. Seitdem war die Spezialeinheit über 2200-mal im Einsatz - meist ohne Schusswaffengebrauch. Die GSG 9 war 1972 als Reaktion auf das Olympia-Attentat von München gegründet worden. (Politik, 23.09.2022 - 16:45) weiterlesen...

Tod eines 16-Jährigen: Polizeiwaffe beschlagnahmt. Bislang gehen die Ermittler davon aus, dass nur ein Polizist mit seiner Maschinenpistole auf einen 16-Jährigen schoss und diesen tötete. Unerwartete Entwicklung im Fall Dortmund: Ein Zeuge behauptet, auch der Einsatzleiter habe geschossen. (Unterhaltung, 22.09.2022 - 15:15) weiterlesen...

Tod eines 16-Jährigen: Durchsuchungen bei Polizisten Nach dem Tod eines Jugendlichen durch Schüsse aus der Maschinenpistole eines Polizisten haben die Ermittler die Handys der beteiligten Beamten beschlagnahmt. (Unterhaltung, 22.09.2022 - 14:24) weiterlesen...

Kriminelle auf Kreta bauen Cannabis auf Klostergrundstück an. Unbekannte auf Kreta dachten sich wohl, dass auch ein wenig göttliche Hilfe nicht schaden könnte und bauten eine Cannabis-Plantage in einem Klostergarten. Um zu überleben, brauchen Pflanzen Wasser, Sonne und einen guten Standort. (Unterhaltung, 21.09.2022 - 13:19) weiterlesen...

Niederlage vor Gericht für Eltern von vermisster Maddie. Es ging um den Schutz des privaten Familienlebens. Rund um den Fall Maddie haben die Eltern des seit 2007 vermissten Mädchens vor Gericht eine Niederlage erlitten. (Unterhaltung, 20.09.2022 - 15:14) weiterlesen...