Polizei, Kriminalität

Wochenendpressemeldung der Polizeiinspektion Wittlich / 15.03. - 17.03.2019, 13:30 Uhr.

17.03.2019 - 15:31:29

Polizeidirektion Wittlich / Wochenendpressemeldung der ...

Wittlich - An diesem Wochenende stellten Beamte der PI Wittlich in Altrich, Hetzerath und Wittlich drei Fahrzeugführer fest, die ihr Fahrzeug im öffentlichen Verkehrsraum führten, obwohl überhaupt keine Pflichtversicherung vorlag. Weiterhin wird in einem der drei Fälle zusätzlich auch wegen Urkundenfälschung und Kennzeichenmissbrauch ermittelt. Im Zuge der Maßnahmen wurden u.a. die Kennzeichenschilder sichergestellt; ein Fahrzeug auch einer Abschleppmaßnahme zugeführt, so dass etwaige weitere Fahrten unterbunden wurden.

Am Samstag, den 16.03.2019, zwischen 16:15 Uhr - 16:30 Uhr, wurde einer 13-jährigen während eines kurzen Aufenthaltes im Wittlicher Globus Baumarkt, dass am Haupteingang abgestellte rote Hoverboard entwendet. Sachdienliche Hinweise sind an die Polizeiinspektion Wittlich zu richten.

Am frühen Morgen des 16.03.2019 kontrollierten Beamte der PI Wittlich verstärkt querende Verkehrsteilnehmer im Bereich der Kurfürstenstraße und Rudolf-Diesel-Straße. Dabei wurden 2 Verkehrsteilnehmer mit Alkoholwerten jenseits der 0,5 Promillegrenze betroffen. Beide Fahrer haben sich nun mit einem Ordnungswidrigkeitenverfahren, drohendem Fahrverbot und 2 Punkten in Flensburg auseinanderzusetzen.

Weiterhin mussten die Beamten der PI Wittlich zu zahlreichen Verkehrsunfällen ausrücken. Exponiert in den Folgen war dabei ein Unfall am 17.03.2019, gegen 12:20 Uhr auf der B 50 bei Platten, als sich ein PKW in Fahrtrichtung Zeltingen mehrfach überschlug und hinter dem Industriegebiet Platten im angrenzenden Bachlauf totalbeschädigt zum Erliegen kam. Der glücklicherweise lediglich leichtverletzte Fahrzeugführer musste anschließend mit dem DRK in ein Krankenhaus befördert werden. Die hinzugerufene Feuerwehr beugte der drohenden Gefahr auslaufender Betriebsmittel vor. Die Bergung des Fahrzeuges steht noch an.

OTS: Polizeidirektion Wittlich newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117697 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117697.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wittlich

Telefon: 06571-9260 Email: piwittlich@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

14-Jähriger twittert Falschnachrichten im Namen der Polizei. Nun ermittelt die Polizei gegen den Schüler. Seit Ende 2018 habe er offizielle Presseberichte der Polizei getwittert. Das Twitter-Profil habe aufgrund eines Polizeiwappens und eines Wappens der Stadt Lohr am Main einem echten Polizeiaccount sehr ähnlich gesehen. Zunächst liefen übliche Ermittlungen zur Löschung des Twitter-Auftritts. Als der Schüler die die Falschnachricht eines bewaffneten Täters in Lohr verbreitete, sorgte die Polizei für eine sofortige Löschung. Lohr am Main - Ein 14 Jahre alter Junge hat sich im Internet als «Polizei Lohr» ausgegeben und Falschnachrichten verbreitet. (Politik, 23.03.2019 - 10:52) weiterlesen...

Verkehrsunsicher?. Trotz der Schäden war der Lkw auf dem Weg nach Polen. Dieser Lastwagen wurde von der Kölner Polizei stillgelegt. (Media, 21.03.2019 - 19:46) weiterlesen...

Polizei bittet um Hinweise - 18-Jährige auf Usedom getötet. Nun hoffen sie, dem Täter auch mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur zu kommen. Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. (Politik, 21.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...