Polizei, Kriminalität

Wochenendmeldung

30.04.2017 - 13:21:26

Polizeiinspektion Harburg / Wochenendmeldung

Landkreis Harburg - Buchholz/Lüllau: Transporter aufgebrochen

In der Lüllauer Dorfstraße und im Kleeweg wurden in der Nacht zum Samstag, 29.04.2017 zwei VW Transporter aufgebrochen. Jeweils wurde hochwertiges Elektrowerkzeug entwendet. Die Täter sind bislang unbekannt. Mögliche Zeugen werden gebeten verdächtige Beobachtungen der Polizei in Buchholz unter 04181-2850 zu melden.

Autobahn 1: Trunkenheit im Verkehr

Beamten der Polizei Buchholz fiel am Sonntag, 30.04.2017, gegen 00.10 Uhr, beim Befahren der Autobahn 1 in Richtung Hamburg ein Fahrzeug auf, dass äusserst unsicher geführt wurde. Bei der anschließenden Kontrolle des 34-jährigen kroatischen Fahrzeugführers stellte sich schnell heraus, dass der übermäßige Konsum von Alkohol hierfür ursächlich war. Ein Atemalcotest ergab einen Wert von 1,39 Promille. Nach Entnahme einer Blutprobe und Beschlagnahme des Führerscheins durfe er seinen Weg als Fußgänger fortsetzen.

Tostedt:: Zu voll zum Laufen

Beamte der Tostedter Polizei kontrollierten am Sonntag, 30.04.2017, gegen 02.00 Uhr, in der Bahnhofstraße einen Ford Mondeo. Der 38-jährige polnische Fahrzeugführer schaffte es, am Alcomaten den beachtlichen Wert von 3,08 Promille!! zu pusten. Selbstverständlich wurde auch hier eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Der Führerschein wird für längere Zeit in amtlicher Verwahrung bleiben.

Meckelfeld: Fußgängerin übersehen

Am Samstag, 29.04.2017, gegen 09.50 Uhr, biegt ein 73-Jähriger von einer Tankstelle nach rechts in die Glüsinger Straße ein. Er übersieht hierbei eine 82-Jährige Fußgängerin. Diese stürzt nach dem Zusammenprall auf das Pflaster und zieht sich hierbei schwere Kopfverletzungen zu. Die Dame wird mit einem Rettungshubschrauber in ein Hamburger Klinikum gebracht und dort weiter behandelt.

Winsen: 80-jähriger mit Revolver bedroht Sohn

Winsen. Am Samstag, 29.04.2017, um 13:05 Uhr, meldete ein 56-jähriger aus Hamburg, er werde gerade von seinem 80-jährigen Vater in der Eckermannstraße vor einem Seniorenwohnheim mit einem Revolver bedroht. Sofort wurden sieben Streifenwagen aus dem ganzen Landkreis nach Winsen geschickt. Nach nur 2 Minuten trafen die ersten Polizisten am Einsatzort ein und konnten den Senior überwältigen. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen geladenen Schreckschussrevolver handelte. Aus der Nähe abgefeuert, können auch Schreckschusswaffen schwere Verletzungen verursachen. Der ältere Herr sieht sich jetzt einem Strafverfahren gegenüber, die Waffe ist er los. Ursprungssituation war eine Meinungsverschiedenheit über die Finanzen.

BAB 39: Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person

Am 29.04.2017, gegen 19:45 Uhr, befuhr ein 49-jähriger mit seinem Pkw Seat die BAB 39 in Fahrtrichtung Lüneburg. Die gefahrene Geschwindigkeit betrug hierbei ca. 180-200 km/h. Auf Höhe der Anschlussstelle Handorf wechselte ein vor ihm fahrender VW Bus mit ca. 120 km/h so unvermittelt vom rechten auf den linken Fahrstreifen, dass der Fahrzeugführer des Pkw nach links ausweichen mußte, um einen Zusammenstoß mit dem VW Bus zu vermeiden. Bei diesem Ausweichmanöver kam der Pkw Seat ins Schleudern und stieß gegen die rechte Außenschutzplanke. Im weiteren Verlauf überschlägt sich der PKW mehrfach und kommt völlig zerstört links an der der dortigen Mittelschutzplanke zum Stehen. Der 49 jährige Fahrzeugführer des Pkw wird wie durch ein Wunder nur leicht verletzt. Aufgrund von Bergungs- und Aufräumarbeiten wird die BAB 39 in Fahrtrichtung Lüneburg für ca. 3,5 Stunden gesperrt.

Der entstandene Schaden wird auf insgesamt ca. 50.000 Euro geschätzt. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Verfahren eingeleitet.

OTS: Polizeiinspektion Harburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59458 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59458.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg Pressestelle

Telefon: 04181/285-0 E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!