Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Witten / Zu schnell, Rotlichtversto? und Alkoholkonsum: Tatverd?chtiger Autofahrer (19) ermittelt - Zeugen gesucht!

14.02.2021 - 15:07:32

Polizei Bochum / Witten / Zu schnell, Rotlichtversto? und ...

Witten - Am gestrigen 13. Februar, gegen 23 Uhr, war eine Streifenwagenbesatzung der ?rtlichen Polizeiwache im n?chtlichen Witten unterwegs.

Dabei fiel den Beamten ein roter Renault auf, dessen augenscheinlich junger Fahrer mit ?berh?hter Geschwindigkeit von der Stra?e Beek auf die Husemannstra?e abbog - ohne die Richtungsanzeiger zu benutzen.

Auf der schneeglatten Fahrbahn geriet der Wagen, in dem eine zweite Person auf dem Beifahrersitz sa?, in den Gegenverkehr - aufgrund der geringen Verkehrsdichte zum Gl?ck folgenlos.

Der Autofahrer setzte seine z?gige Fahrt fort und bog bei rotlichtzeigender Ampel zun?chst nach rechts auf die Ardey- und von dort nach links auf die R?dinghauser Stra?e ab.

Wenig sp?ter entdeckten die Polizisten den am Fahrbahnrand abgestellten Renault, dessen Heckbeleuchtung noch eingeschaltet war. Der Motor war warm, im Fu?raum lag eine angebrochene Wodkaflasche. Sowohl der Fahrzeugf?hrer, als auch dessen Begleitung, waren zu diesem Zeitpunkt fl?chtig.

Nach der Halterfeststellung konnten die Beamten den dringend tatverd?chtigen Autofahrer (19) an seinem in der N?he liegenden Wohnort ausfindig machen. Einen Alkoholtest lehnte der Wittener ab.

Zwecks Blutprobenentnahme und Anzeigenerstattung nahmen die Polizisten den jungen Fahranf?nger mit zur Wache.

Die polizeilichen Ermittlungen im Bochumer Verkehrskommissariat dauern zurzeit noch an. Zu B?rozeiten bitten die Beamten unter der Rufnummer 0234 / 909-5206 um Hinweise von Zeugen, die die Fahrt des roten Renaults durch das n?chtliche Witten am sp?ten Samstagabend beobachtet haben und dabei m?glicherweise gef?hrdet worden sind.

R?ckfragen bitte an:

Polizei Bochum Pressestelle Volker Sch?tte Telefon: 0234-909 1021 E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de https://bochum.polizei.nrw/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/11530/4837938 Polizei Bochum

@ presseportal.de