Polizei, Kriminalität

Wir kontrollieren für IHR Leben gern!

13.07.2018 - 19:16:39

Polizeipräsidium Westpfalz / Wir kontrollieren für IHR Leben gern!

Kaiserslautern - Etliche alkoholisierte Autofahrer hat die Polizei in der Nacht zu Freitag im Stadtgebiet aus dem Verkehr gezogen, beziehungsweise dafür gesorgt, dass sie in ihrem Zustand gar nicht erst losfahren.

Unter anderem nahmen zwei Streifen von 1.30 Uhr bis 4 Uhr den nächtlichen Durchgangsverkehr in der Kohlenhofstraße ins Visier und "pickten" sich am Elf-Freunde-Kreisel mehrere Autos heraus, um die Fahrer zu überprüfen. Kurz vor 3 Uhr hatten es die Beamten dabei mit einem jungen Mann zu tun, der stark nach Alkohol roch. Laut Atemtest hatte der 24-Jährige einen Alkoholpegel von 1,29 Promille. Er wurde daraufhin zur Dienststelle gebracht und musste eine Blutprobe abgeben. Nach Abschluss der obligatorischen Maßnahmen wurde der Mann der US-Militärpolizei übergeben. Auf ihn kommt eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu.

Parallel führte eine weitere Streife in der Zollamtstraße auf einem Parkdeck eine Kontrolle durch. Auch hier hatten es die Beamten mit einem Mann zu tun, der eindeutig zu tief ins Glas geschaut hatte. Bei einer Atemalkoholkontrolle zeigte das Testgerät einen Wert von 1,07 Promille. Der 31-Jährige wurde für weitere Tests zur nächsten Dienststelle gebracht und anschließend der Militärpolizei übergeben.

Zuvor hatten zwei Streifen den Abreiseverkehr einer Veranstaltung im Uni-Gebiet überwacht und rund um die Parkplätze mehrere Verkehrskontrollen durchgeführt. Drei Fahranfängerinnen nutzten die Gelegenheit und baten um einen Atemtest - weil sie es auf 0,23, 0,25 und 0,3 Promille brachten, für sie aber noch die Null-Promille-Grenze gilt, wurde ihnen der Fahrtantritt untersagt und der Autoschlüssel an fahrtüchtige Mitglieder ihrer Gruppe übergeben.

Ebenso eine 25-Jährige aus dem Landkreis: Sie bat kurz vor 2 Uhr um Überprüfung ihrer Fahrtüchtigkeit. Weil sie laut Atemtest 0,6 Promille hatte, durfte sie sich nicht hinters Steuer setzen, sondern musste die Schlüssel ihren nüchternen Begleiter abgeben, der die junge Frau dann nach Hause brachte.

Nicht ganz so glimpflich kamen andere Fahrer davon, die sich alkoholisiert ans Steuer gesetzt hatten und losgefahren waren. So wurden Fahrer/innen mit Pegeln zwischen 0,8 und 1,8 Promille erwischt. Ihre Schlüssel und Führerscheine wurden vorläufig sichergestellt. Sie müssen mit entsprechenden Konsequenzen - je nach Promille-Wert - rechnen.

Ein 21-Jähriger wurde schlafend auf dem Fahrersitz entdeckt - seine Autotür stand offen, die Zündschlüssel hielt er in der Hand. Der junge Mann zeigte deutliche Ausfallerscheinungen; laut Schnelltest hatte er 1,47 Promille "intus". Führerschein und Zündschlüssel kann er sich bei der Polizei abholen, wenn er wieder nüchtern ist.

Noch rechtzeitig verhindern konnten die Beamten auch die Trunkenheitsfahrt eines 30-Jährigen. Er wurde noch vor Fahrtantritt einer Kontrolle unterzogen und brachte es auf 1,87 Promille. Seine Autoschlüssel übergab der Mann deshalb in die Hände der Polizisten.

OTS: Polizeipräsidium Westpfalz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117683 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117683.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de