Polizei, Kriminalität

Wildschwein auf Abwegen

08.12.2018 - 18:41:34

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden / Wildschwein auf ...

Aerzen, Groß Berkel - Am Samstag, 08.12.2018, um 10:52 Uhr, geht über Notruf die Meldung über ein freilaufendes Wildschwein an der Bundesstraße 1, aus Hameln in Richtung Groß Berkel, ein. In diesem Bereich fanden an diesem Tag mehrere Drückjagden statt. Es ist wahrscheinlich, dass der Schwarzkittel dadurch aufgescheucht wurde und vom angrenzenden Waldgebiet kommend, reiß aus in Richtung Groß Berkel genommen hat. Auf einem dortigen Tankstellengelände konnte eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Hameln das Tier sichten. Das Wildschwein ist dabei seitlich in den Streifenwagen gelaufen. Ein Schaden ist hierbei nicht entstanden. Danach rannte das Tier quer über die Bundesstraße 1 und beschädigte die Schaufensterscheibe eines ortsansässigen Autohauses. Kurz darauf wurde das Tier auf einem nahegelegenen Discounterparkplatz gesichtet. Dort rannte es eine auf dem Parkplatz stehende 93-jährige Bürgerin aus Groß Berkel um. Diese musste medizinisch versorgt und mit dem Rtw in ein Krankenhaus in Hameln eingeliefert werden. Zu den Verletzungen kann die Polizei derzeit keine Angaben machen. Die bereits eingesetzte Streifenwagenbesatzung und eine weitere Streifenwagenbesatzung aus Bad Pyrmont konnten das Tier letztlich nicht mehr in Groß Berkel finden. Dabei wurde die Polizei bei den zwischenzeitlichen Ableitungsmaßnahmen auf der Bundesstraße 1, Groß Berkel, und der Suche durch die Freiwillige Feuerwehr Groß Berkel unterstützt. Auch eine weitere Beobachtung eines Wildschweins in der Anlage eines unweit entfernten Hotels in Schwöbber, führte nicht zum Auffinden eines Wildtieres. Personen denen ein Schaden entstanden ist, können sich bei der Polizei Bad Pyrmont unter 05281-94060 melden.

OTS: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/57895 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_57895.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeikommissariat Bad Pyrmont i.A. Schünemann, PHK Telefon: 05281/94060 E-Mail: poststelle@pk-bad-pyrmont.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz minden/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...