Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / ...

27.06.2020 - 19:26:15

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / .... Pressemeldung der Polizeidirektion Wiesbaden vom 27.06.2020

Wiesbaden - Am heutigen Samstag ereigneten sich in Wiesbaden zahlreiche Verkehrsunfälle. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere Tausend Euro.

1. 07:00 Uhr Dotzheimer Straße

Zwei hintereinanderfahrende Fahrzeuge mussten im Bereich Dotzheimer Straße und Bismarckring aufgrund einer "roten Ampel" verkehrsbedingt anhalten. Beim Anfahren legte der vorn stehende Autofahrer vermutlich versehentlich den Rückwärtsgang ein und fuhr auf das hintere Fahrzeug auf.

Sachschaden: 1000 EUR

2. 09.58 Uhr Sonnenberger Straße

Beim zeitgleichen Ausparken im Bereich eines Lebensmittelmarktes kollidierten zwei PKW's miteinander.

Sachschaden: 600 EUR

3. 10:30 Uhr Am Roten Berg, WI-Auringen

Beim Rangieren streifte ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug ein ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug.

Sachschaden: 4000 EUR

4. 11:13 Uhr Schiersteiner Straße

Beide Fahrzeuge befuhren die Schiersteiner Straße in Richtung Saarstraße. Im Bereich Waldstraße mussten beide an einer roten Ampel halten. Beim Anfahren musste das Vorausfahrende Fahrzeug nochmals bremsen, woraufhin das Nachfolgende auffuhr.

Sachschaden: 5000 EUR

5. 11:20 Uhr Westring, WI-Nordenstadt

Aufgrund eines nicht ausreichend vor Wegrollen gesichertes Fahrzeug setzte sich dieses selbständig in Bewegung und rollte auf ein Weiteres.

Sachschaden: 1000 EUR

6. 13:15 Uhr Heßlocher Straße, WI-Kloppenheim

Aufgrund einer Missachtung der Vorfahrt kollidierten ein sich auf der Heßlocher Straße befindlicher PKW mit einem von der Straße Kirschberg einbiegenden Fahrzeug.

Sachschaden: 9000 EUR

7. 14:11 Uhr Dotzheimer Straße

Auf der Suche nach einem freien Platz und dem anschließenden Einparken auf dem Parkplatz eines Marktes fuhren zwei Fahrzeuge gegeneinander.

Sachschaden: 3000 EUR

8. 14:36 Uhr Marktplatz

Ein 9-jähriges Kind befuhr mit seinem Kinderfahrrad den Marktplatz und stürzt aus bislang ungeklärter Ursache. Hierbei stößt es mit dem Fahrrad gegen einen geparkten PKW. Das Kind verletzte sich glücklicherweise nicht.

Sachschaden: 300 EUR

9. 14:45 Uhr

Zwei Fahrzeuge befahren die Schiersteiner Straße aus Richtung BAB 643 kommend in Fahrtrichtung Wiesbaden Innenstadt. An einer "roten Ampel" im Bereich Waldstraße müssen beide anhalten. Beim Anfahren fährt der Nachfolgende PKW auf den Vorausfahrenden auf.

Sachschaden: 1200 EUR

10. 15:18 Uhr Schwalbacher Straße

Zwei PKW befahren die Schwalbacher Straße in dieser Reihenfolge von der Emser Straße kommend in Richtung Rheinstraße. Beide Halten an einer Schranke in der Zufahrt zu einem Parkhaus.

Da die Schranke augenscheinlich einen Defekt aufweist, fährt das vordere Fahrzeug zurück und übersieht dabei jedoch das hintere, wodurch es zum Zusammenstoß kommt.

Die Schadenssumme ist eher gering und kann aufgrund des Allgemeinzustandes der Fahrzeuge noch nicht näher beziffert werden.

Bei diesen und weiteren Verkehrsunfällen wurden keine Personen verletzt.

Karwath, PHK & KvD der PD Wiesbaden

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Wiesbaden Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2132 E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11815/4636133 Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...