Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Schwerer ...

22.11.2019 - 06:31:25

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Schwerer .... Schwerer Verkehrsunfall vor dem Wiesbadener Hauptbahnhof

Wiesbaden - Am späten Nachmittag des 21.11.2019 kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall vor dem Hauptbahnhof in Wiesbaden, bei der 1 Person getötet und 23 Personen verletzt wurden.

Der 65jährige Busfahrer aus Wiesbaden hält in der Bahnhofstraße, Bussteig C kurz vor dem Hauptbahnhof und lässt seine Fahrgäste ein- und aussteigen. Anstatt gemäß der Verkehrsführung nach rechts auf den Kaiser-Friedrich-Ring zu fahren, fährt er geradeaus in Richtung Bahnhofsgebäude. Hierbei rammt er zunächst 3 Fahrzeuge, die vor ihm in den Kaiser-Friedrich-Ring einbiegen wollen. Die Fahrzeugführer werden durch die Kollision leicht verletzt. Er überfährt sodann den Grünstreifen und rammt 3 weitere Fahrzeuge, die den Kaiser-Friedrich-Ring stadtauswärts befahren. Auch hier werden 2 Fahrer leicht und eine 53jährige Flörsheimerin schwer verletzt. Danach trifft er auf einen an der Haltestelle Hauptbahnhof stehenden Linienbus. Durch den Aufprall auf den hinteren Bereich des stehenden Busses werden dessen Fahrer schwer verletzt und 9 Fahrgäste kommen mit leichten Verletzungen davon. Letztlich erfasst der Busfahrer nach dieser Kollision an der Haltstelle 2 Fußgänger. Eine 33jährige Frau aus Wiesbaden wird leicht verletzt. Der 85jährige Wiesbadener wird durch den Aufprall schwer verletzt und erliegt im Krankenhaus seinen Verletzungen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Unfallort wird der Bereich großräumig abgesperrt, was zu erheblichen Einschränkungen im Straßenverkehr führte. Die Sperrung konnte erst nach fast 12 Stunden, gegen 04.00 Uhr, aufgehoben werden. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter angefordert, die beteiligten Pkw und Linienbusse wurden sichergestellt und abgeschleppt. Die umfangreichen Maßnahmen dauern noch an und werden in den frühen Morgenstunden fortgesetzt. Hierbei kann es erneut zu Beeinträchtigungen kommen. Bei der Gesamtschadenshöhe wird zum jetzigen Ermittlungszeitpunkt von ca. 50.000EUR ausgegangen.

Bargholz, PHKin und KvD

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Wiesbaden Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2132 E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11815/4446782 Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

@ presseportal.de