Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der ...

17.04.2019 - 16:46:43

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der .... Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - 1. Diebstahl aus PKW - mutmaßliche Täter festgenommen, Wiesbaden-Dotzheim, Narzissenweg, 17.04.2019, 00:20 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht konnten, Dank eines aufmerksamen Zeugen, drei Personen festgenommen werden, welche dringend verdächtigt werden, zuvor im Narzissenweg in Dotzheim einen Diebstahl aus einem Pkw begangen zu haben. Ein Anwohner bemerkte gegen 00:20 Uhr das Trio, welches an mehreren geparkten Fahrzeugen testete, ob eines vielleicht zufällig unverschlossen ist und man so in das Innere gelangen konnte. An einem Audi A3 gelang dies und der Fahrzeuginnenraum wurde durchsucht. Anschließend entfernten sich die zwei Männer und eine Frau in Richtung Freudenbergstraße, wo sie dann von der zwischenzeitlich informierten Polizei kontrolliert wurden. Bei dem Trio wurde vermeintliches Diebesgut aufgefunden, zu dessen Herkunft gegenwärtig noch Ermittlungen laufen. Die mutmaßlichen Täter wurden auf eine Polizeidienststelle verbracht, konnte diese jedoch nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen. Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei dem 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

2. Teile der Außenbestuhlung entwendet, Wiesbaden, Luisenplatz, 15.04.2019, 23:00 Uhr - 16.04.2019, 00:00 Uhr

(He)In der Nacht von Montag auf Dienstag entwendeten unbekannte Täter von einer auf dem Luisenplatz in Wiesbaden befindlichen Außenbestuhlung eines Cafés Tische und Stühle im Wert von circa 600 Euro. Insgesamt wurden drei Tische und acht Stühle entwendet. Ersten Ermittlungen zufolge geschah der Diebstahl zwischen 23:00 Uhr und 00:00 Uhr. Das 1. Polizeirevier bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

3. Gartenhütte abgebrannt, Wiesbaden-Bierstadt, Nauroder Straße, 16.04.2019, 22:00 Uhr,

(He)Gestern Abend kam es in Wiesbaden-Bierstadt zum Brand einer Gartenhütte, welche durch das Feuer vollständig zerstört wurde. Gegen 22:00 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei bezüglich des Brandes auf einem Gelände in der Nauroder Straße informiert, ein komplettes Niederbrennen konnte jedoch nicht verhindert werden. Erkenntnisse, wie das Feuer entstehen konnte, liegen bis dato nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Pressemitteilung der Polizeidirektion Rheingau-Taunus vom Mittwoch, 17.04.2019

1. Gartenvandalen unterwegs, Kiedrich, Klosterbergweg, Donnerstag, 11.04.2019, 18:00 Uhr bis Dienstag, 16.04.2019, 10:00 Uhr

(ps)Vandalen wurden zwischen Donnerstagabend und Dienstagmorgen in einer Schrebergartenanlage im Klosterbergweg in Kiedrich aktiv. Die unbekannten Täter zerstörten diverse Blumenbeete und beschädigten zusätzlich noch mehrere Dekorationsfiguren. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville, unter der Telefonnummer 06123 90900, in Verbindung zu setzen.

2. Windenergieanlage beschmiert, Heidenrod, Windenergiepark, Donnerstag, 04.04.2019 bis Montag, 08.04.2019

(ps)Wie erst am gestrigen Tag bekannt wurde, kam es bereits zwischen Donnerstag, dem 04.04.2019 und Montag, dem 08.04.2019 in einem Windenergiepark in Heidenrod zu Farbschmierereien an einer Windenergieanlage. Von den unbekannten Tätern fehlt bisher jede Spur. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach, unter der Telefonnummer 06124 7078140, in Verbindung zu setzen.

3. Zeugen nach Unfallflucht gesucht, Idstein, Holunderweg, Montag, 15.04.2019, 16:33 Uhr

(ps)Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Montag, dem 15.04.2019, im Holunderweg in Idstein. Gegen 16:30 Uhr beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen Verteilerkasten eines Energieversorgungsunternehmens. Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Bad Schwalbach (Telefonnummer 06124 7078140) ermittelt in diesem Zusammenhang und sucht nach Zeugen.

OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Fahndung nach 18-Jähriger - Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 08:42) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Maßnahme stehe in Zusammenhang mit einer FBI-Fahndung nach einer 18-Jährigen. Die Frau sei nach Colorado gereist und habe Drohungen gemacht. Sie sei bewaffnet und gelte als «extrem gefährlich», hieß es in einer Twitternachricht. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 00:10) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Nachricht kurz Tage vor dem Jahrestag des Massakers an der Columbine Highschool: Am 20. April 1999 hatten dort zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Anschließend töteten sie sich selbst. Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt (Politik, 16.04.2019 - 22:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen. Doch bei Abrissarbeiten tauchen immer noch Datenträger auf. Auf die Polizei kommen weitere Fragen zu. Der mutmaßliche Tatort im Missbrauchsfall Lügde wurde von den Ermittlern längst freigegeben. (Politik, 16.04.2019 - 17:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Erste Erkenntnisse der Polizei weisen nicht auf neue Beweise hin. Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage werden bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Datenträger gefunden. (Politik, 16.04.2019 - 08:34) weiterlesen...

Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Insgesamt handele es sich um 11 Videokassetten, eine CD und eine Mini-CD, teilte die Polizei mit. Nach einer ersten Durchsicht enthielten die Datenträger «keine strafrechtlich relevanten Inhalte, sondern Unterhaltungssendungen», teilte die Polizei mit. Ob Unbekannte die Datenträger in dem Container abgelegt hätten, sei Gegenstand von Ermittlungen. Lügde - Nach dem erneuten Fund von Datenträgern bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde ermittelt die Polizei zu den Hintergründen. (Politik, 16.04.2019 - 06:02) weiterlesen...