Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der ...

16.05.2018 - 17:31:42

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der .... Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - 1. Festnahme nach exhibitionistischer Handlung, Mainz-Kastel, Boelckestraße, 16.05.2018, gg. 00.25 Uhr

(ho)Nach einer exhibitionistischen Handlung in der Boelckestraße hat eine Streifenwagenbesatzung der Wiesbadener Polizei in der vergangenen Nacht einen 18-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Ein Mann soll sich den Angaben einer 59-jährigen Geschädigten zufolge ihr gegenüber in Scham verletzender Art und Weise gezeigt haben. Zuvor habe er sie zu Fuß verfolgt. Nachdem die Frau die Polizei verständigt hatte wurde aufgrund der Beschreibung des Täters eine Fahndung eingeleitet. Dabei konnte der 18-Jährige angetroffen und festgenommen werden. Gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet. Die Ermittlungen der Wiesbadener Kriminalpolizei dauern indes noch an.

2. Motorroller gestohlen - zwei junge Männer festgenommen, Wiesbaden, Hollerbornstraße, 16.05.2018, gg. 01.10 Uhr

(ho)Die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers ermittelt seit der vergangenen Nacht gegen zwei junge Männer im Alter von 17 und 18 Jahren, die verdächtig sind zwei Motorroller gestohlen zu haben. Gegen 01.10 Uhr wurde das Duo von einer Streifenwagenbesatzung angehalten, nachdem Zeugen den Diebstahl eines Rollers beobachtet und die Polizei verständigt hatten. Aufgefallen waren die beiden den Beamten, da sie einen Motorroller bei sich hatten und diesen schoben. In unmittelbarer Nähe des Festnahmeortes fanden die Polizisten einen weiteren offensichtlich gestohlenen Roller. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt und gegen die beiden polizeibekannten jungen Männer Anzeige wegen schweren Diebstahls erstattet.

3. Trickbetrügerinnen "erfolgreich", Kostheim / Schierstein, 15.05.2018

(He)Gestern Nachmittag waren Trickbetrügerinnen unterwegs, welche mit verschiedenen Spielarten Seniorinnen und Senioren hinters Licht führten und mehrere Hundert Euro Beute machten. Um kurz vor 16:00 Uhr erschien in Schierstein eine fremde Frau vor der Wohnanschrift einer 81-jährigen Seniorin. Der Hausbesitzerin fiel dies auf und sie öffnete die Haustür, um nach dem Rechten zu sehen. Die Unbekannte gab an, Hunger und Durst zu haben. Die 81-Jährige zeigte sich hilfsbereit und versorgte die Frau im Innern ihres Hauses. Nachdem die Fremde wieder verschwunden war, bemerkte das Opfer, dass eine Armbanduhr im Wert von mehreren Hundert Euro aus dem Haus entwendet worden war. Die mutmaßliche Täterin wird als 25-30 Jahre alt und "dunkelhäutig" beschrieben. Sie habe ein dunkles Kleid getragen. Ob die Frau allein agierte oder eine zweite Täterin oder ein zweiter Täter unbemerkt das Haus betreten hatte, kann nicht gesagt werden. Mit der gleichartigen Masche des "Glas-Wasser-Trick" kamen zwei Täterinnen auch in Kostheim an das Bargeld eines 89-Jährigen. An dessen Wohnungstür klingelten gegen 17:45 Uhr zwei Frauen und fragten nach einem Glas Wasser; man habe Durst. Auch der Senior meinte es nur gut und bot in der Küche ein Wasser an. In der klassischen Rollenverteilung trank hier eine Täterin in der Küche das Wasser, während die andere die Wohnung nach Wertsachen durchsuchte. Der bestohlene bemerkte den Diebstahl sogar gerade noch, als die Täterinnen im Begriff waren, die Wohnung zu verlassen. Es kam zu einem Gerangel, den Frauen gelang jedoch schlussendlich die Flucht. Gestohlen wurde im Schlafzimmer aufgefundenes Bargeld. Beide Frauen seien 40-50 Jahre alt und dunkelblond, eine schlank und circa 1,65 Meter groß. Die andere von kräftiger Statur und circa 1,75 Meter groß. In beiden Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei (AG SÄM) die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Einbruch in Wohnheim, Wiesbaden, Rudolf-Dyckerhoff-Straße, 15.05.2018, 02:30 Uhr - 04:45 Uhr

(He)Am frühen Dienstagmorgen drangen unbekannte Täter in Biebrich in der Rudolf-Dyckerhoff-Straße in ein Wohnheim ein und verursachten einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Augenscheinlich wurde jedoch nichts entwendet. Ersten Ermittlungen zufolge geschah der Einbruch zwischen 02:30 Uhr und 04:45 Uhr. Wie die oder der Täter in das Gebäude gelangte bedarf weiterer Ermittlungen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Falsche Microsoft-Mitarbeiter rufen an, Wiesbaden, Brentanostraße, 15.05.2018, 11:00 Uhr

(He)Gestern Morgen riefen Betrüger einen Computernutzer in der Brentanostraße an und gaben sich als Microsoft Mitarbeiter aus. Im weiteren Verlauf wurde dem Angerufenen dann vorgegaukelt, seinen Computer von Viren zu befreien, um ihn im Anschluss dann um 400 Euro zu erleichtern. Der Geschädigte wurde aufgefordert verschiedene Codes von Geldwertkarten zu übermitteln. In dem Glauben, tatsächlich mit Microsoft zu telefonieren, kam er diesem Wunsch nach. Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf vielleicht noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten nicht um den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Beenden Sie das Gespräch rechtzeitig. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und überweisen Sie kein Geld.

6. Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt, Wiesbaden, Biebricher Allee / Gustav-Stresemann-Ring 15.05.2018, 18:30 Uhr - 01:30 Uhr

(He)Gestern Abend führte die Wiesbadener Polizei auf der Biebricher Allee und dem Gustav-Stresemann-Ring Geschwindigkeitsmessungen durch. In der Folge müssen nun einzelne Verkehrsteilnehmer ihr Fahrzeug in naher Zukunft einige Wochen in der Garage stehen lassen. Zwischen 18:30 Uhr und 21:30 Uhr wurden auf der Biebricher Allee in Fahrtrichtung Biebrich 1209 Fahrzeuge gemessen. Davon waren 24 schneller aus die erlaubten 50km/h. In vier Fällen müssen die Fahrer oder die Fahrerinnen mit einer Anzeige, einem Punkt und einem Bußgeld von 80, bzw. 100 Euro rechnen. Der Schnellste war hier mit 83 km/h unterwegs. 602 Fahrzeuge wurden zwischen 22:00 Uhr und 01:30 Uhr auf dem Gustav-Stresemann-Ring in Fahrtrichtung Berliner Straße gemessen. Hiervon waren 51 zu schnell. Es gab 36 Verwarnungen (bis 20 km/h zu schnell) und 15 Anzeigen. Innerhalb dieser 15 Anzeigen fuhren 6 Fahrzeugführer so schnell, dass sie einen Monat und in einem Fall sogar zwei Monate auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen müssen. Der schnellste PKW, ein Volkswagen, war mit 106 km/h, bei erlaubten 50 km/h, unterwegs. Unrühmlicher Zweitplatzierter war ein Mercedes Benz mit 96 km/h.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Vorsicht bei falschen Gewinnversprechen, Hünstetten, 14.05.2018 und 15.05.2018,

(pl)Betrüger haben bei einer Seniorin aus Hünstetten versucht, mit einem falschen Gewinnversprechen Bargeld zu ergaunern. Die Dame erhielt am Montag und am Dienstag Anrufe, in denen ihr ein hoher Gewinn mitgeteilt wurde. Um den Gewinn zu erhalten, wurde die Angerufene dazu aufgefordert, eine Gebühr in Höhe von mehreren Hundert Euro zu tätigen. Die Frau ließ sich jedoch glücklicherweise nicht darauf ein. Sie berichtete stattdessen ihren Kindern von den Anrufen und verständigte schließlich die Polizei. Betrüger versuchen immer wieder, mit der "Gewinnmasche" an Geld zu kommen. Lassen Sie sich auf solche Spielereien nicht ein. Schenken Sie telefonischen Gewinnversprechen keinen Glauben, insbesondere wenn die Einlösung des Gewinnes an Bedingungen geknüpft ist. Leisten Sie keinerlei Vorauszahlungen auf versprochene Gewinne, denn ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals von einer Vorauszahlung abhängig machen! Und eines ist sowieso klar: Wer nicht bei einem Gewinnspiel mitgespielt hat, kann auch nicht gewinnen!

2. Autoaufbrecher auf Gelände von Autohaus, Idstein, Black-und-Decker-Straße, Festgestellt: 15.05.2018, 10.00 Uhr,

(pl)Am Dienstagvormittag wurde festgestellt, dass Autoaufbrecher auf dem Gelände eines Autohauses in der Black-und-Decker-Straße ihr Unwesen getrieben haben. Die Täter versuchten zunächst gewaltsam das Türschloss eines dort abgestellten VW Golfs zu öffnen. Als ihnen dies jedoch nicht gelang, schlugen sie eine Seitenscheibe des Neuwagens ein und ergriffen dann aber offensichtlich die Flucht, ohne etwas aus dem Fahrzeug entwendet zu haben. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

3. Geparktes Auto zerkratzt, Walluf, Niederwalluf, Mühlstraße, 14.05.2018, 19.00 Uhr bis 15.05.2018, 08.30 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Dienstag in Niederwalluf einen geparkten BMW zerkratzt und hierdurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Der betroffene Pkw war in der Mühlstraße abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

4. Mountainbike gestohlen, Idstein, Wörsdorf, Walsdorfer Straße, 15.05.2018, 19.20 Uhr bis 19.30 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben am frühen Dienstagabend ein schwarz-grünes Mountainbike der Marke Stevens vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Walsdorfer Straße gestohlen. Der Geschädigte hatte sein Fahrrad gegen 19.20 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt. Als er dann nur etwa 10 Minuten später vom Einkauf zurückkehrte, war das Mountainbike verschwunden. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!