Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der ...

15.02.2018 - 17:01:34

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der .... Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - Wiesbaden

1. 38-Jähriger geschlagen und getreten, Wiesbaden, Helenenstraße, 14.02.2018, 18:30 Uhr

(He)Gestern Abend kam es gegen 18:30 Uhr in der Helenenstraße zu einem körperlichen Angriff auf einen 38-jährigen Wiesbadener, bei dem das Opfer verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht wurde. Eigenen Angaben zufolge geschah der Übergriff auf offener Straße. Zwei der Täter sind dem Opfer bekannt, bei der dritten Person soll es sich um einen circa 1,85 Meter großen, kräftig gebauten Mann mit kurzen schwarzen Haaren gehandelt haben. Dieser habe eine weiße Jacke mit Fellkapuze getragen. Das Opfer erklärt, dass es sich bei dem Unbekannten um einen marokkanischen Staatsangehörigen gehandelt haben soll. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

2. Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, Wiesbaden, Marktstraße, 15.02.2018, 01:15 Uhr

(He)Heute Nacht kam es in der Marktstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, bei der mindestens zwei Personen verletzt wurden. Aus bisher unbekannten Gründen kam es zwischen den Gruppen, welche weibliche und männliche Mitglieder hatten, zunächst zu einem verbalen Streit. Dieser eskalierte und es kam schließlich zu körperlichen Übergriffen. Hierbei griffen sich auch weibliche Beteiligte gegenseitig an. Die acht Beteiligten waren zwischen 18 und 28 Jahre alt. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

3. Einbruch in Keller, Täter erwischt, Wiesbaden, Bülowstraße, 14.02.2018, 21:50 Uhr

(He)Ein Kellereinbrecher, welcher es auf Alkoholika abgesehen hatte, wurde gestern Abend in der Bülowstraße, kurz nach der Tat, von einer Anwohnerin ertappt. Er flüchtete sich kurz in Ausreden und wurde anschließend des Hauses verwiesen. Der Unbekannte hatte gegen 21:50 Uhr einen Kellerverschlag aufgebrochen und mehrere Flaschen Alkohol in einen Rucksack gesteckt. Mit diesem wurde er dann im Flur von der Zeugin angetroffen. Der Mann sei Mitte 20 Jahre alt, circa 1,60 Meter groß, habe dunkelbraune, lockige, mittellange Haare, ein breites, rundes Gesicht und eine ebenfalls breite "Boxer"-Nase. Er habe mit einem osteuropäischen Akzent gesprochen und eine schwarze Lederjacke sowie eine schwarze Hose getragen. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

4. Einbrecher kommen durch Wohnzimmerfenster, Wiesbaden, Oderstraße, 14.02.2018, 17:00 Uhr - 20:15 Uhr

(He)Gestern, zwischen 17:00 und 20:15 Uhr, drangen Einbrecher in Schierstein in der Oderstraße gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein und entwendeten Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Täter schlugen die Scheibe des Wohnzimmerfensters ein und gelangten so in das Innere. Hier wurden Schränke und Kommoden durchsucht. Mit dem aufgefundenen Diebesgut gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Betrüger gibt sich als angeblicher Microsoft-Mitarbeiter aus, Wiesbaden, 13.02.2018, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr,

(pl)Unangekündigt klingelt das Telefon und ein angeblicher Mitarbeiter von Microsoft berichtet von einem angeblichen Problem mit dem Computer des Angerufenen oder einer neu benötigten Lizenz. Tatsächlich wollen die Anrufer nicht helfen, sondern an das Geld der Bürgerinnen und Bürger kommen oder sich Zugriff auf deren Rechner, speziell zum Online-Banking, verschaffen. So ist es auch am Dienstag einem Senioren aus Wiesbaden ergangen. Der Wiesbadener wurde telefonisch von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter kontaktiert. welcher den Zugriff auf den Rechner verlangte, um gegen einen angeblichen Hackerangriff vorzugehen. Der Senior ließ den Zugriff auf den Rechner zu, wurde dann aber glücklicherweise rechtzeitig misstrauisch, als der Anrufer ihn dazu aufforderte, Bezahlkarten für Internetkäufe zu erwerben und die dazugehörigen Codes zu übermitteln. Der Geschädigte tat nun das einzig richtige, indem er das Telefonat beendete und seine Konten sperren ließ. Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten nicht um den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Beenden Sie das Gespräch rechtzeitig. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und überweisen Sie kein Geld.

6. Gurtverstoß endet im Polizeigewahrsam, Wiesbaden-Dotzheim, 14.02.2018, ab 09.25 Uhr

(ho)Ein einfacher Gutverstoß entpuppte sich gestern Morgen als Kriminalfall, der einige polizeiliche Maßnahmen und Ermittlungen zur Folge hatte. Eine Streifenwagenbesatzung des 3. Polizeireviers wurde gestern Morgen in der Hans-Böckler-Straße auf einen entgegenkommenden Pkw aufmerksam, der durch auffällige Fahrbewegungen auffiel und dessen Fahrer zudem keinen Sicherheitsgut angelegt hatte. Die Beamten entschlossen sich zu einer Kontrolle und wendeten den Streifenwagen, um die Verfolgung aufzunehmen. Der 30-jährige Fahrer des Wagens erkannte offenbar was ihm bevorstand, parkte kurzerhand seinen Wagen am Straßenrand und war gerade dabei, sich zu entfernen. Er wurde jedoch angehalten und auf sein Fehlverhalten angesprochen. Bereits nach kurzer Zeit räumte der Mann ein, keinen Führerschein zu besitzen. In dem Gespräch stellten die Polizisten außerdem fest, dass er aufgrund körperlicher Anzeichen möglicherweise unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Auch diesbezüglich gab der Fahrer an, Medikamente und Marihuana konsumiert zu haben. Eine daraufhin durchgeführte Personenüberprüfung ergab, dass er wegen zweier Haftbefehle von der Wiesbadener und der Mainzer Staatsanwaltschaft gesucht wird. Dem 30-Jährigen wurde daraufhin die Festnahme eröffnet und er wurde mit zum Revier genommen. Während der Arzt eine Blutentnahme durchführte, ermittelten die Polizisten weiter und staunten nicht schlecht, als sich über die bereits getroffenen Feststellungen hinaus ergab, dass auch der Pkw des Mann unterschlagen und zur Fahndung ausgeschrieben war. Außerdem war der Wagen möglicherweise an einer Verkehrsunfallflucht in Mainz beteiligt, was weitere Ermittlungen nach sich zog. Den Mann erwarten nun mehrere Strafverfahren und der Vormittag endete für ihn, wegen der offenen Haftbefehle, in der Gewahrsamszelle der Polizei.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbrecher erbeuten Bargeld und Armbanduhr, Oestrich-Winkel, Winkel, Hauptstraße, 14.02.2018, 18.50 Uhr bis 22.00 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Hauptstraße in Winkel haben unbekannte Täter am Mittwochabend eine Armbanduhr und Bargeld erbeutet. Die Einbrecher drangen zwischen 18.50 Uhr und 22.00 Uhr in das Haus ein, durchsuchten die Wohnräume nach Wertgegenständen und ergriffen anschließend mit ihrer Beute unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

2. Enkeltrick gescheitert, Bad Schwalbach, 14.02.2018, 13.30 Uhr,

(pl)Eine Betrügerin versuchte am Mittwochmittag mit dem altbekannten Enkeltrick von einer 85-jährigen Frau aus Bad Schwalbach Bargeld zu ergaunern. Die 85-Jährige erhielt gegen 13.30 Uhr einen Anruf, bei welchem sich die Anruferin als Cousine ausgab und aufgrund einer angeblichen Notlage Bargeld verlangte. Da die Seniorin jedoch gar keine Cousine hat, roch sie den Braten und beendete daraufhin direkt das Telefonat. Die Polizei rät zu erhöhter Vorsicht. Sollten sich Verwandte oder Bekannte melden, die die Auszahlung von Bargeld verlangen, ist eine Überprüfung der Angaben unbedingt erforderlich. Dazu können Familienangehörige aber auch Nachbarn und Freunde zu Rate gezogen werden. Die Täter versuchen immer wieder Druck auf die Betroffenen auszuüben, um eine schnelle Auszahlung zu erwirken. In vielen Fällen erscheint dann ein Komplize des Täters an der Wohnungstür, um das Geld in Empfang zu nehmen. Solche unbekannten Personen sollten niemals in die Wohnung gelassen, geschweige denn Bargeld an sie ausgehändigt werden. Die Angerufenen sollten in Verdachtsfällen unbedingt sofort die Polizei benachrichtigen, da dies in den meisten Fällen die einzige Chance ist, die Täter festzunehmen.

3. Stromaggregat und Axt gestohlen, Schlangenbad, Wambach, Bärstadter Straße, 13.02.2018, 19.30 Uhr bis 14.02.2018, 07.30 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Mittwoch waren in dem Wald bei Wambach Diebe unterwegs. Die Täter schlugen auf dem Waldweg zwischen "Im Herborn" und "Im Winkelfeld" zu und entwendeten ein Stromaggregat und eine Axt. Darüber hinaus beschädigten die Unbekannten auch noch einen dort stehenden Lkw und weitere Gerätschaften. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

4. Cabrio Dach aufgeschnitten- Sonnenbrille entwendet, Niedernhausen, Wiesbadener Straße, 14.02.2018, 11.30 Uhr bis 13.30 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben am Mittwochmittag in Niedernhausen das Dach eines Opel Cabrios aufgeschnitten und anschließend eine im Handschuhfach liegende Sonnenbrille entwendet. Der betroffene Pkw war zwischen 11.30 Uhr und 13.30 Uhr in der Wiesbadener Straße abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

5. Heckscheibe eingeschlagen, Schlangenbad, Georgenborner Weg, 14.02.2018, 13.30 Uhr bis 13.55 Uhr,

(pl)In Schlangenbad haben unbekannte Täter am Mittwochmittag die Heckscheibe eines geparkten grauen Renault eingeschlagen und hierdurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Die Tat ereignete sich zwischen 13.30 Uhr und 13.55 Uhr im Georgenborner Weg. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

6. Unfallflucht auf Parkplatz von Einkaufsmarkt, Hohenstein, Breithardt, An der Altwiese, 14.02.2018, 10.15 Uhr bis 11.00 Uhr,

(pl)In Hohenstein-Breithardt wurde am Mittwochvormittag auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Straße "An der Altwiese" ein silberner Daimler bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Das im hinteren, rechten Bereich beschädigte Auto war zwischen 10.15 Uhr und 11.00 Uhr vor der Mauer auf dem 3. Parkplatz gegenüberliegend vom Haupteingang abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. An dem betroffenen Wagen befanden sich blaue Farbanhaftungen. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!