Kriminalität, Polizei

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der ...

13.02.2018 - 18:01:31

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der .... Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis vom 13.02.2018

Wiesbaden - Wiesbaden

1. 19-Jähriger bei Auseinandersetzung verletzt, Wiesbaden, Frauenstein, Am Lindenbaum, Montag, 12.02.2018, 16:15 Uhr

(jn)Ein 19 Jahre alter Wiesbadener ist bei einer Auseinandersetzung im Rahmen des Rosenmontagumzuges in Frauenstein verletzt worden. Erste Ermittlungen ergaben, dass der junge Mann gegen 16:15 Uhr in der Straße "Am Lindenbaum" mit einem 18-jährigen Wiesbadener in Streit geraten war. Schnell eskalierten die Streitigkeiten und der 19-Jährige landete auf dem Boden, wo ihm sein Kontrahent mehrmals gegen seinen Kopf trat. Der leicht alkoholisierte 18-Jährige wurde vorläufig festgenommen und nach Abschluss strafprozessualer Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

2. Wohnungseinbruch in Sonnenberg, Wiesbaden, Sonnenberg, Nietzschestraße, 09.02.2018 12.00 Uhr bis 12.02.2018 20.00 Uhr

(pa)In Sonnenberg machten sich unbekannte Einbrecher in der Zeit zwischen Freitagmittag und Montagabend die Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses zu nutze. Auf bisher unbekannte Art verschafften sie sich Zugang zum Tatobjekt, aus dem sie mehrere Uhren und Goldschmuck im Wert von mehreren Tausend Euro entwendeten. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber sich unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

3. Autoknacker unterwegs, Wiesbaden, Blücherstraße, Seerobenstraße, Walramstraße, Moselstraße, festgestellt am Montag, 12.02.2018

(jn)Am Montag meldeten sich bei der Polizei gleich fünf Autobesitzer aus Wiesbaden, die Straftaten im Zusammenhang mit ihren Fahrzeugen anzeigten. Demnach wurden in der Nacht auf Montag mehrere Pkw aufgebrochen. Einen Korb und ein Starthilfekabel erbeuteten unbekannte Täter aus einem Toyota in der Seerobenstraße, nachdem sie ein Seitenfenster eingeschlagen und sich somit Zugriff zu dem Fahrzeuginneren verschafft hatten. In der Walramstraße schlugen Autoknacker die Heckscheibe eines Golf ein und nahmen Werkzeug im Wert von rund 800 Euro an sich. Lediglich Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro entstand an einem schwarzen Volvo, der in der Moselstraße in Wiesbaden geparkt war. Hier schlugen unbekannte Täter ein Loch in die Glasscheibe der Beifahrertür und flüchteten unerkannt. In zwei Tiefgaragen in der Blücherstraße hatten es Unbekannte zunächst in der Nacht zu Montag auf einen Honda und im Verlauf des Montages auf einen Skoda abgesehen. Während sie in dem Skoda einen Staubsauger erbeuteten, gingen die Gauner bei dem Honda leer aus. In sämtlichen Fällen entstanden mehrere Hundert Euro Sachschaden. Die Kriminalpolizei der Wiesbadener Polizei erbittet Hinweise unter der Rufnummer 0611 / 345 - 0.

4. Rollerdiebstahl in Bierstadt, Wiesbaden, Bierstadt, Nauroder Str. 12.02.2018 14.00 Uhr bis 16.50 Uhr

(pa)Ein in der Nauroder Straße in Bierstadt abgestellter Motorroller der Marke Aprilia wurde am Montagnachmittag zum Ziel von Rollerdieben. In der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 16.50 Uhr entwendeten die bisher unbekannten Täter das schwarze Kleinkraftrad im Wert von rund 750EUR. Die Ermittlungsgruppe des 5. Polizeireviers hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 - 2540 zu melden.

5. Gartenbaumaschinen gestohlen, Wiesbaden, Schierstein, Alte Schmelze. 10.02.2018 12.00 Uhr bis 12.02.2018 08.00 Uhr

(pa)Am vergangenen Wochenende in der Zeit zwischen Samstagmittag und Montagmorgen entwendeten bisher unbekannte Diebe in der Straße "Alte Schmelze" in Schierstein zwei hochwertige Baggerteile von einem dort abgestellten Anhänger einer Garten- und Landschaftsbaufirma. Bei den beiden zusammen rund eine Tonne schweren Maschinen handelte es sich um einen Roderechen und einen Sortiergreifer im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 - 2340 zu melden. 6. Taxifahrgast flüchtet ohne zu bezahlen, Wiesbaden, Dotzheim, Karl-Marx-Straße, Dienstag, 13.02.2018, 03:08 Uhr

(jn)In den frühen Morgenstunden ist ein Taxi-Fahrgast in Dotzheim ohne zu bezahlen geflüchtet. Der etwa 30-jährige, ca. 1,75 Meter große, schlanke Mann hatte gegenüber dem Taxifahrer zunächst angegeben, kein Geld dabei zu haben und war davon gerannt, nachdem dieser die Polizei verständigte. Der Täter mit tätowierten Handrücken und osteuropäischem Erscheinungsbild soll eine schwarze Jacke mit Kapuze und eine graue Jogginghose getragen haben. Hinweise zu der Person nimmt die Polizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611 / 345 - 0 entgegen.

7. Sachbeschädigung an Streifenwagen, Wiesbaden, Bahnhofsplatz, 13.02.2018 00.44 Uhr bis 00.57 Uhr

(pa)Der Außenspiegel eines Streifenwagens wurde in der Nacht zum Dienstag vor dem Wiesbadener Hauptbahnhof zum Ziel von Vandalen. Die bisher unbekannten Täter entfernten gewaltsam den linken Spiegel des im Rahmen eines Polizeieinsatzes dort abgestellten Opel Zafira. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf rund 200EUR. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers unter der Telefonnummer (0611) 345 - 2140 zu melden.

8. LKW-Gespann kollidiert mit Baum, Wiesbaden, Platter Straße, 12.02.2018 gg. 09.00 Uhr

(pa)Am Montagmorgen verlor ein LKW-Fahrer in der Platter Straße in Wiesbaden die Kontrolle über sein Fahrzeug, worauf es zu einem Unfall kam. Der 42-jährige Fahrzeugführer befuhr zunächst die Platter Straße aus Richtung Innenstadt kommend in Richtung Platte. Im Einmündungsbereich zur Galileistraße kam der 42-Jährige mit seinem LKW-Gespann nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über den dortigen Grünstreifen und stieß gegen einen Baum. Der Sachschaden an LKW und Anhänger beläuft sich auf zusammen rund 4.000EUR. Ein im Rahmen der Unfallaufnahme durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv, weshalb gegen den LKW-Fahrer ein Strafverfahren eingeleitet wurde.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Mit angezündeter Warnfackel auf Fastnachtsumzug, Kiedrich, Marktstraße, 12.02.2018, 15.30 Uhr,

(pl)Beim Kiedricher Fastnachtsumzug haben zwei junge Männer am Montagnachmittag Warnfackeln angezündet. Eingesetzte Polizisten stellten gegen 15.30 Uhr auf dem Parkplatz in der Marktstraße eine etwa zehnköpfige Personengruppe fest, aus welcher heraus zwei angezündete Warnfackeln in Richtung der feiernden Menge gehalten wurden. Um Verletzungen der Umzugsteilnehmer zu verhindern, wurden die beiden Männer, welche die Fackeln in der Hand hielten, von den Beamten aufgefordert, diese umgehend auszumachen. Erst nach mehrfacher Aufforderung machte schließlich die erste Person die Fackel aus. Der zweite junge Mann, ein 19-jähriger Wiesbadener, kam der Aufforderung jedoch weiterhin nicht nach und habe die brennende Fackel stattdessen in Richtung eines Polizeibeamten geschwenkt. Der 19-Jährige wurde daraufhin von den Polizisten zu Boden gebracht und festgenommen. Anschließend wurde der Festgenommene zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen mit auf die Dienststelle genommen, wo dann auch eine Anzeige gefertigt wurde.

2. 31-Jähriger nach versuchten Einbruch festgenommen, Taunusstein-Bleidenstadt, Westerwaldstraße, 13.02.2018, 04.05 Uhr,

(pl)Die Bad Schwalbacher Polizei hat am frühen Dienstagmorgen in Taunusstein-Bleidenstadt einen mutmaßlichen Einbrecher festgenommen. Der festgenommene 31-Jährige steht im Verdacht, in der Westerwaldstraße einen versuchten Einbruch in ein Mehrfamilienhaus begangen zu haben. Gegen 04.00 Uhr hatten zwei Täter das zur Waschküche führende Schachtgitter des Hauses herausgehebelt. Hierbei wurden die Beiden jedoch von einem Hausbewohner ertappt und ergriffen daraufhin die Flucht. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die verständigten Polizisten nur kurze Zeit später den 31 Jahre alten Tatverdächtigen noch in der Nähe des Tatortes antreffen und festnehmen. Dem Komplizen gelang die Flucht. Der 31-Jährige führte bei seiner Festnahme Aufbruchswerkzeug und vermeintliches Diebesgut mit sich. In unmittelbarer Tatortnähe wurde darüber hinaus auch noch festgestellt, dass drei dort geparkte Fahrzeuge geöffnet und durchsucht wurden. Es ist nicht auszuschließen, dass der Festgenommene und dessen noch flüchtiger Komplize hierfür ebenfalls in Frage kommen. Mögliche weitere Geschädigte von Einbrüchen oder Diestählen aus Pkw und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

3. Vorsicht! Falsche Polizeibeamte in Taunusstein aktiv! Taunusstein, 12.02.2018, 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr,

(pl)Am Montagabend kam es im Bereich von Taunusstein zu einer Vielzahl von Anrufen sogenannter falscher Polizeibeamter, welche versuchten den Angerufenen finanziellen Schaden zuzufügen. Bis dato ist der Polizei kein "erfolgreicher" Fall gemeldet worden. Alle angerufenen Personen machten das einzig Richtige; sie beendeten das Gespräch und informierten stattdessen die echte Polizei. In den allermeisten Fällen erzählten die Täter wieder die Geschichte von dem bei Einbrechern aufgefundenen Notizbuch, in dem auch der Name der Angerufenen gestanden habe und erfragten im weiteren Verlauf Auskünfte zu Wertsachen und Bargeld.

Bei Anrufen dieser Art versuchen die Betrüger in verschiedenen Varianten Informationen über Bargeldbestände oder Art und Höhe von Geldanlagen bei Banken zu bekommen. Unter dem vermittelten Eindruck einer konkreten Gefährdung, etwa einem bevorstehenden Einbruch, versuchen sie die Angerufenen dahingehend zu manipulieren, dass diese ihr Bargeld und Ersparnisse abheben und anschließend zur Eigentumssicherung an die angeblichen Polizisten übergeben. Daher der Hinweis der Polizei: Richtige Polizisten fragen nicht am Telefon nach Vermögensverhältnissen. Seien Sie unbedingt sensibel, wenn sich jemand Ihnen gegenüber als Polizeibeamter ausgibt. Entgegnen Sie dem Anrufer, seine Angaben überprüfen zu wollen. Beenden Sie das Gespräch und kontaktieren die richtige Polizei unter der Notrufnummer 110.

4. Autoaufbrecher von Geschädigten überrascht, Kiedrich, Schulstraße, 13.02.2018, 05.40 Uhr,

(pl)Am frühen Dienstagmorgen wurde in Kiedrich ein Autoaufbrecher vom Geschädigten überrascht. Der Täter hatte gegen 05.40 Uhr in der Schulstraße die Scheibe der Beifahrertür eines dort geparkten Pkw eingeschlagen und anschließend das Radiobedienteil an sich genommen. Bei der Tat wurde der Autoaufbrecher dann aber von dem Autobesitzer ertappt. Als der Geschädigte daraufhin versuchte, den Täter festzuhalten, riss sich dieser los und rannte mit seiner Beute in Richtung Kirche davon. Der Autoaufbrecher soll etwa 1,80 Meter groß und schlank gewesen sein. Er war zum Tatzeitpunkt mit einem schwarzen Kapuzenpullover und einer hellgrauen Jogginghose bekleidet und führte eine graue Plastiktüte mit sich. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

5. Einbruch in Einliegerwohnung, Geisenheim, Am Fuchsberg, 08.02.2018 bis 12.02.2018, 17.45 Uhr,

(pl)Zwischen Donnerstag und Montag brachen unbekannte Täter in eine leerstehende Einliegerwohnung in der Straße "Am Fuchsberg" in Geisenheim ein. Die Einbrecher hatten ein Fenster aufgehebelt, um sich Zugang zu den Räumlichkeiten zu verschaffen. Als die Täter dann aber feststellten, dass die Wohnung unbewohnt war, ergriffen sie ohne Beute wieder die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!