Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung der ...

22.11.2019 - 17:51:37

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung der .... Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - 1. Scheibe an haltendem Linienbus zerstört, Wiesbaden, Hans-Böckler-Straße, Haltestelle "Alexej-von-Jawlensky-Schule", 21.11.2019, 17:20 Uhr

(me) Am frühen Donnerstagabend wurde an einem haltenden Linienbus in der Hans-Böckler-Straße eine Seitenscheibe beschädigt und dadurch ein Sachschaden von etwa 500,- Euro verursacht. Der Linienbus wartete gegen 17:20 Uhr an der Haltestelle "Alexej-von-Jawlensky-Schule", als plötzlich eine Scheibe zersprang. Personen kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden. Nähere Erkenntnisse, durch was oder wie die Scheibe beschädigt wurde, liegen nicht vor. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

2. Streit unter Hundehaltern eskaliert, Wiesbaden, Kellerskopf, 21.11.2019, 15:00 Uhr

(me) Am Donnerstagnachmittag eskalierte am Kellerskopf in Wiesbaden ein Streit unter Hundehaltern, wobei ein 55-jähriger Hundebesitzer mit Reizstoff besprüht wurde. Ersten Erkenntnissen zufolge war der 55-Jährige in Begleitung einer 49-jährigen Frau mit dem Hund unterwegs, als es aus bisher unbekannten Gründen zu einer verbalen Auseinandersetzung mit zwei weiblichen Personen kam, die ebenfalls mit einem Hund unterwegs waren. Im Laufe der Auseinandersetzung wurde der 55-Jährige mit Reizstoff besprüht. Die beiden weiblichen Personen setzten dann ihren Weg fort und konnten wie folgt beschrieben werden: Beide Frauen hatten blonde Haare. Eine Frau war etwa 50 Jahre alt und ca. 165 cm groß. Dabei trug sie eine Jeans mit einer dunklen Jacke. Die andere Frau war etwa 35 - 40 Jahre alt und ca. 170 cm groß. Die Ermittlungsgruppe des 4. Polizeireviers hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 - 2440 zu melden.

3. Verursacher eines schadensträchtigen Unfalls flüchtet, Wiesbaden, Schiersteiner Straße / Niederwaldstraße 21.11.2019, 16:28 Uhr

(me) Am Donnerstagnachmittag kam es gegen 16:30 Uhr in der Schiersteiner Straße in Wiesbaden zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen, wobei ein Fahrzeugführer flüchtete. Eine 21-jährige Mercedes-Fahrerin war auf der Schiersteiner Straße in Richtung Kaiser-Friedrich-Ring unterwegs. An der Einmündung Niederwaldstraße wollte ein grauer oder silberner Pkw nach rechts auf die Schiersteiner Straße abbiegen. Aufgrund dessen musste die vorfahrtsberechtigte 21-Jährige stark bremsen, wobei eine nachfolgende 25-jährige Nissan-Fahrerin nicht mehr rechtzeitig reagieren konnte. Der Nissan prallte in das Heck des Mercedes. Der graue oder silberne Pkw wurde dabei nicht beschädigt und flüchtete vom Unfallort, ohne den Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Nissan musste aufgrund der Beschädigungen abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 11.000,- Euro geschätzt. Ersten Zeugenaussagen zufolge soll es sich bei dem flüchtigen Autofahrer um einen 40 - 50 Jahre alten Mann mit kurzen dunklen Haaren und Dreitagebart handeln. Mögliche Zeugen des Unfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Regionalen Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 in Verbindung zu setzen.

Aktueller Blitzerreport,

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

In der kommenden Woche finden in Wiesbaden und im Rheingau-Taunus-Kreis ausschließlich unangekündigte Messungen statt.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbrecher gescheitert, Schlangenbad, Wambach, Über den Auen, 21.11.2019, 17.50 Uhr bis 18.10 Uhr, (pl)Ein Einbrecher wurde am frühen Donnerstagabend in der Straße "Über den Auen" in Wambach von dem heimkehrenden Hausbewohner überrascht und ergriff daraufhin unverrichteter Dinge die Flucht. Der Bewohner hatte gegen 18.10 Uhr, beim Betreten seines Grundstücks, eine Person mit einer Taschenlampe wahrgenommen und musste dann im weiteren Verlauf feststellen, dass die Eingangstür seines Hauses mit einem Hebelwerkzeug angegangen wurde. Dem offensichtlich vom Geschädigten überraschten Täter war es aber nicht gelungen, die Tür zu öffnen. Die Person, welche der Geschädigte in seinem Garten gesehen hatte, führte eine Taschenlampe mit sich und trug Oberbekleidung mit einem Reflektorstreifen. Die zuständigen Ermittler bei der Polizeidirektion Rheingau-Taunus übernehmen in diesem Fall die weitere Bearbeitung und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

2. Fenster aufgehebelt und Wertgegenstände entwendet, Taunusstein, Bleidenstadt, Sperberweg, 21.11.2019, 17.25 Uhr bis 19.40 Uhr, (pl)Am Donnerstag wurde in den frühen Abendstunden ein Einfamilienhaus im Sperberweg in Taunusstein-Bleidenstadt von Einbrechern heimgesucht. Die Täter schlugen zwischen 17.25 Uhr und 19.40 Uhr zu und nutzten die früh einsetzende Dunkelheit, um unbemerkt zur rückwärtigen Terrasse zu gelangen. Dort hebelten sie dann ein Fenster des Hauses auf und durchsuchten die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Bei dem Einbruch hatten es die Täter unter anderem auf Schmuckstücke und Uhren abgesehen. In den vergangenen Wochen hat mit dem Beginn der dunklen Jahreszeit auch die Zahl der Einbruchsdelikte wieder zugenommen. Einbrecher auf frischer Tat festzunehmen gelingt der Polizei meist nur, wenn Zeugen aufgrund verdächtiger Geräusche oder anderer Wahrnehmungen den Notruf 110 betätigen. Achten Sie daher vor allem in Ihrer Nachbarschaft auf verdächtige Fahrzeuge, Personen und Geräusche. Sollten Sie ein komisches Bauchgefühl haben, dann verständigen Sie lieber einmal zu viel als einmal zu wenig die Polizei. Die zuständigen Ermittler bei der Polizeidirektion Rheingau-Taunus übernehmen in diesem Fall die weitere Bearbeitung und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

3. Einbruch in Seniorenzentrum, Walluf, Niederwalluf, Waltaffa-Weg, 20.11.2019, 15.00 Uhr bis 21.11.2019, 15.55 Uhr, (pl)Unbekannte Täter haben zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagnachmittag in dem Seniorenzentrum im Waltaffa-Weg in Walluf die Tür eines Abstellraumes aufgebrochen. Die Täter verschafften sich auf bislang noch unbekannte Weise Zugang zu dem Seniorenzentrum und hebelten anschließend die im Eingangsbereich befindliche Tür auf. Über mögliches Diebesgut ist derzeit noch nichts bekannt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

4. Vorsicht! Betrüger rufen weiterhin als "Microsoft-Mitarbeiter" an, Schlangenbad, 18.11.2019 bis 20.11.2019, (pl)Nachdem bereits am vergangenen Freitag ein Idsteiner von einem falschen Microsoft-Mitarbeiter angerufen worden ist, wurde nun der Bad Schwalbacher Polizei ein weiterer Betrug mit dieser Masche gemeldet. Auch in diesem Fall klingelte unangekündigt das Telefon und angebliche Mitarbeiter von Microsoft berichteten von einem Hackerangriff auf den Computer des Angerufenen. Tatsächlich wollten die Anrufer aber nicht helfen, sondern lediglich an das Geld des Opfers gelangen. Dies glückte den Straftätern leider. Nachdem den Betrügern Zugriff zum Computer und dem Online-Banking gewährt worden war, kam es zu mehreren Geldabhebungen. Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten nicht um den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Beenden Sie das Gespräch rechtzeitig. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und überweisen Sie kein Geld.

5. Seitenscheibe von Bus eingeschlagen, Rüdesheim, Bleichstraße, 20.11.2019, 23.00 Uhr bis 21.11.2019, 11.45 Uhr, (pl)Unbekannte Täter haben zwischen Mittwochabend und Donnerstagvormittag in Rüdesheim die Seitenscheibe eines Busses eingeschlagen und hierdurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Der betroffene Bus war auf dem Busparkplatz P4 im Bereich der Bleichstraße abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

6. Geparktes Auto beschädigt - Unfallflucht, Eltville, Im Marixgarten, 20.11.2019, 07.45 Uhr bis 14.00 Uhr, (pl)Bei einer Unfallflucht in Eltville wurde am Mittwoch ein geparkter Opel Tigra beschädigt. Der im vorderen, linken Bereich beschädigte Pkw war zwischen 07.45 Uhr und 14.00 Uhr in der Straße "Im Marixgarten" abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

7. Aktueller Blitzerreport, Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

In der kommenden Woche finden in Wiesbaden und im Rheingau-Taunus-Kreis ausschließlich unangekündigte Messungen statt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43562/4447973 Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

@ presseportal.de